Unser Monatsprogramm für Januar 2015 (Veranstaltungen)

Tell my Story. Hamlet auf dem deutschen Theater von 1600 bis heute

Eine Ausstellung des Theatermuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Deutschen Theatermuseums München, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, dem Deutschen Bühnenverein und dem Shakespeare Globe-Zentrum Deutschland - 26. Oktober 2014 bis 26. April 2015

William Shakespeares "Hamlet" hat seit über 400 Jahren nichts von seiner Faszination und Aktualität für Theatermacher und Zuschauer eingebüßt. Es ist ohne Zweifel das meistgespielte Theaterstück der Weltliteratur. Die Titelfigur gehört zu den Traum-, aber auch traumatischen Rollen vieler bedeutender Schauspieler. Die Liste der Hauptdarsteller gleicht einem "Who is who" des Theaters.

In Fotografien, Ton- und Videoaufzeichnungen spiegeln sich die vielfältigen Möglichkeiten, Stück und Rolle aufzufassen. Regiekonzepte und ihre künstlerischen Entscheidungen werden an den zentralen dramatischen Wendepunkten des Stückes aufgezeigt. Aktuelle Inszenierungen wie die von Leander Haussmann, Volker Lösch, Jan Klata oder Luc Perceval werden durch Einblicke in Inszenierungen aus der Goethezeit oder Regiearbeiten von Max Reinhardt, Gustaf Gründgens, Karl Heinz Stroux, Peter Zadek, Hans Günther Heyme oder Jürgen Gosch kontrastiert und lassen künstlerische Entscheidungsprozesse erfahrbar und nachvollziehbar werden.

Auch jenseits des Theaters ist Hamlet zu einer Metapher und zu einem medialen Zeichen geworden. Bearbeitungen, Verfilmungen, Comics, Mangas und sogar Bilderbücher transportieren das Bild des Dänenprinzen in alle Köpfe und zeugen von der ungebrochenen Kraft des Theatermythos.

Unsere Veranstaltungen

01.01.2015 Das Theatermuseum ist geschlossen. Wir wünschen unseren Besuchern, ihren Familien und Freunden ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr!
03.01.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Der gefesselte Prometheus - von Aischylos. Eine Produktion von Alexander Wanat und Carl-Christian Fuhr. Mit Unterstützung des Looters e.V. Beide jungen Düsseldorfer (Jahrgang 1992 und 1994) haben im Jugendclub des Schauspielhauses erste Theatererfahrungen gesammelt und dann bei Looters mitgewirkt. Alexander Wanat macht eine Schauspielausbildung in Berlin, Carl-Christian Fuhr eine Regieausbildung. Eintritt: Euro 8,-/5,-/3,50. Weitere Informationen
08.+09.01.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Deine hippe Bommelmütze hilft dir da jetzt auch nicht - Für das zwanzigste Stück des Looters e.V. haben 13 Mitglieder (teilweise noch in Düsseldorf verortet, teilweise schon in anderen Städten an Schauspielschulen und/oder Theatern aktiv) Szenen und Texte verfasst, die eine unterhaltsame Geschichte im gewohnten Looters-Stil bilden. Mit Pia Schwierz, Stefanie Lenz, Lily Frank, Franka von Werden, Sven Tillmann. Musik & Regie: Dennis Palmen. Eintritt: 12,-/8,-. Weitere Informationen
10.01.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Das Abenteuer der Sylvesternacht - nach E.T.A. Hoffman. In der Dunkelheit der Sylvesternacht irrt ein Mann durch die Straßen Berlins. Er begegnet seiner verlorenen Liebe, ein Spiel zwischen Leidenschaft und Wahnsinn nimmt seinen Lauf, dunkle Mächte ergreifen immer mehr von ihm Besitz. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie wohlige Schauer über Ihren Rücken laufen! Eine Produktion des Erzähltheater Achim Brock. Eintritt: Euro 13,-/9,-. Weitere Informationen
11.01.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 15:00 Uhr
Frau Holle - nach den Gebrüdern Grimm für Kinder ab 5 Jahren. Wir lassen uns in die bunte Märchenwelt der Gebrüder Grimm entführen, lernen ein junges Mädchen kennen, die in einen Brunnen fällt und in einer seltsamen Landschaft wieder erwacht: Dort gibt es einen sprechenden Backofen, redende Apfelbäume und eine alte Frau, die tüchtig Federbetten ausschüttelt, die Frau Holle. Eine Produktion des Erzähltheater Achim Brock. Eintritt: Euro 7,-. Weitere Informationen
12.01.2015 Blauer Montag im Theatermuseum, 11:00 Uhr
Spielzeit/Halbzeit - Gespräch zu aktuellen Inszenierungen des Düsseldorfer Schauspielhauses. Eine Veranstaltung des Düsseldorfer Schauspielhauses, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseums. Eintritt frei.
12.01.2015 Theaterschule im Theatermuseum, 17:00-19:00 Uhr
Play it again-Jugendclub - Start in die neue Produktion für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren unter der Leitung von Dennis Palmen (Regisseur, Autor, Schauspieler). Die Mitglieder des Jugendclubs erlernen Grundtechniken des Schauspielens, Sprechens und Improvisierens. Sie erarbeiten eine Produktion, die im Sommer 2015 aufgeführt wird. Kosten: 44,- / Monat (Januar - Juni).
13.01.2015 Operntreff im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Der fliegende Holländer von Richard Wagner - Gespräch zu der aktuellen Produktion an der Deutschen Oper am Rhein. Moderation: Wilfried Schmerbach (Deutsche Oper am Rhein). Eine Veranstaltung der Deutschen Oper am Rhein, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseum. Eintritt: Euro 3,-.
17.01.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Die Impro-Tipp-Show - Ein Impro-Abend, an dem alle gewinnen und einer den Jackpot knacken kann. Eine Veranstaltung von Phönixallee. Eintritt: 10,-/8,-.
18.01.2015 Faszination Theater, 15:30 Uhr
Tell my Story - Führung durch die aktuelle Sonderausstellung über Hamlet auf dem deutschen Theater seit 1600. Eintritt: 5,-/3,- (inklusive Museumseintritt).
18.01.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Die Impro-Show für Kinder - für alle Besucher ab 5 Jahren. Die Phönixallee begibt sich auf eine Heldenreise mit unbekanntem Ziel. Gemeinsam mit großen und kleinen Zuschauern, die mithelfen, eine Geschichte zu erfinden. Eine Veranstaltung von Phönixallee. Eintritt: 8,-/6,-.
18.01.2015 Podium im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Wenn ich mir was wünschen dürfte - Liederabend mit Lisenka Kirkcaldy (Gesang) und Klaus-Lothar Peters (Flügel). Chansons und Operettenarien der 1920er- und 1930er-Jahre sind die Bestandteile des Programms der Schauspielerin Lisenka Kirkcaldy, die dieses Mal gemeinsam mit dem musikalischen Leiter des Düsseldorfer Schauspielhauses auftritt. Dazu gehören Jazz- und Musicalklassiker, sogar Operettenparodien. Dabei wird die Ironie genauso angesprochen wie deren Kehrseite, die Melancholie. Einen Abend lang pulst hier das Leben im Takt nach dem Dietrich Titel "allein in einer großen Stadt", begleitet von dem Spiegel der Theatererlebnisse. Eintritt: Euro 15,-/12,-.
23.01.2015 Podium im Theatermuseum, 19:00 Uhr
Kallikanzaroi - ein Heidenspaß - Die Kallikanzeoroi sind übernatürliche Wesen aus der griechischen Sagenwelt und erschrecken zivilisierte Menschen. Besonders in der Zeit um Weihnachten und Neujahr klettern sie gern durch den Kamin, stehlen Braten oder fressen das gesamte Mehl in einer Mühle auf. Niemals sind sie bösartig, eher naiv und unbeholfen. Sie bringen die vertraute Ordnung kurz durcheinander und rütteln die Menschen wach. Die Geschichte von Max & Moritz wird aus der Sicht der Erwachsenen, denen die Streiche gespielt wurden, erzählt. Weil Max & Moritz im Buch von Wilhelm Busch zum Schweigen verurteilt sind, kommentieren sie mit Kurt Weill-Songs ihre eigene Version der Geschichte. Spiel und Songs: Barbara Moraidis. Eine Produktion von art-of-mind. Eintritt: Euro 12,-/6,-.
24.01.2015 Podium im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Hamlet - nach William Shakespeare. Das berühmteste Theaterstück der Welt einmal als Puppentheaterstück für jüngere Theaterfans, denn Themen wie der Verlust eines Elternteils, Rache und Liebe sind auch Kindern nicht fremd. Das Sockentheater wurde im Dezember 2006 von engagierten Senioren in Düsseldorf gegründet, es beschäftigt sich mit der temperamentvollen und lustbetonten Umsetzung von kindgerechten und intellektuell anspruchsvollen Inhalten zeitgemäßer Stückvorlagen. Die Akteure in ihrem Puppentheater sind hauptsächlich aus Socken gebaut. Gefördert von der Landesregierung NRW, der Bürgerstiftung und dem Jungen Schauspielhaus. Ausstattung: Anke Jüngels. Regie: Evelyn Arndt.
Eintritt: Euro 12,-/6,-.
24.01.2015 Schattentheater im Theatermuseum, 16:30 Uhr
Rotkäppchen / Die Bremer Stadtmusikanten - Zwei Schattentheaterstücke für Kinder ab 4 Jahren. Wir hören und sehen die Geschichte vom Rotkäppchen, das von seiner Mutter in das Haus der Großmutter geschickt wird, die im tiefen Wald wohnt, und auf dem Weg dorthin dem bösen Wolf begegnet, der dem Rotkäppchen die schönen Blumen abseits des Weges zeigt. Außerdem hören und sehen wir die Geschichte von einem alten Esel, einem Hund, einer Katze und einem Hahn, die ihren Herrn weggeschickt werden. Doch gemeinsam sind die alten Tiere noch immer stark und machen sich mit List und Witz sowie ihrer Musik auf den Weg. Eine Veranstaltung vom Theater der Dämmerung. Eintritt: Euro 8,-/6,-.
24.01.2015 Schattentheater im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Der kleine Prinz - nach Antoine de Saint-Exupéry. In der Inszenierung des Theaters der Dämmerung steht die Figur des kleinen Prinzen im Mittelunpunkt. Die Essenz, die kostbare Kerngeschichte vom Leben dieses feinfühligen Menschenkindes wird freigelegt und sichtbar. Der Stuttgarter Künstler Roland-Karl Metzger und der Hamburger Grafikdesigner Wanja Kilber haben die faszinierend atmosphärischen Bühnenbilder und ausdrucksstarken Scherenschnittfiguren entworfen und hergestellt. Der Schauspieler Friedrich Raad agiert sowohl vor als auch hinter der Schattenbühne. Eine Veranstaltung vom Theater der Dämmerung. Eintritt: Euro 15,-/10,-.
25.01.2015 Kindertheater, 11:30+15:00 Uhr
Drei Mal schwarzer Kater
Ein Puppentheaterstück für Kinder ab 3 Jahren. Beim Kaspar zuhause ist nicht nur der Kater schwarz - auch die Stimmung ist düster, denn er und sein pelziger Freund haben Streit: Mal wieder sind die beiden sich uneinig über die gemeinsame Freizeitgestaltung, das Mittagessen und überhaupt hat der Kater, wie meistens, den halben Tag verschlafen und dem Frühaufsteher Kasper dabei auch noch sein Lieblingskissen vollgehaart. Jetzt hat der Kasper echt die Knubbelnase voll und wünscht sich einen passenderen Spielkameraden! Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,-/6,-. Weitere Informationen
28.-30.01.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
All Blood under the Bridge - In einem alten Haus auf dem Land: Zwei Detektive. Eine Lady. Ihr Ehemann, der in zwielichtige Geschäfte verwickelt ist. Die Angst, dass die Lady aus dem Weg geräumt werden soll. Ein Plan, dem es gilt zuvor zu kommen ... Geld, Aufmerksamkeit, Liebe, Macht ...Vergeben? Vergessen? Verrecken! Im einundzwanzigsten Stück des Looters Ensembles könnte es mitunter blutig zugehen... Mit Alin Ivan, Lisa Stapelfeldt, Sven Tillmann und einem Chor (Stefanie Lenz, Karima Rösgen, Franka von Werden). Musik und Regie: Dennis Palmen. Eintritt: 12,-/8,-. Weitere Informationen