Unser Monatsprogramm für März 2015 (Veranstaltungen)

Orte der Utopie. Theater- und Raumkonzepte in Zeiten des Krieges. Ein Europaprojekt

Eine Ausstellung des Instituts "Moderne im Rheinland" an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und des Theatermuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf im Rahmen des Projektes "1914 - Mitten in Europa" des Landschaftsverbands Rheinland - 1. März bis 26. April 2015

"Wie wollen wir leben?", fragten Künstler, Literaten, Architekten, Schauspieler, Intendanten und Intellektuelle zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im gelben Klang, antwortete Wassily Kandinsky, in der Zukunft, skandierten die Futuristen, im Quadrat die Kubisten, in den Messdorfer Feldern bei Bonn, malte August Macke, in Düsseldorf, beschlossen Louise Dumont und Gustav Lindemann, und schufen hier ein Schauspielhaus von europäischer Dimension.

Der Theaterraum wurde zum Probeort für utopische Ideen und moderne Ausbrüche über die Disziplinen hinweg, so gestaltete z.B. August Macke Bühnenbilder für "Rotkäppchen". In Köln stellte die Werkbundausstellung 1914 auch die Bühnenutopien aus und erprobte sie in einer von Henry van Velde entworfenen Architektur. Die Ausstellung wurde schon acht Tage nach Kriegsbeginn geschlossen, doch die Utopien blieben in diesen Zeiten des Krieges - auch über die Grenzen hinweg.

Tell my Story. Hamlet auf dem deutschen Theater von 1600 bis heute

Eine Ausstellung des Theatermuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Deutschen Theatermuseums München, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, dem Deutschen Bühnenverein und dem Shakespeare Globe-Zentrum Deutschland - 26. Oktober 2014 bis 26. April 2015

William Shakespeares "Hamlet" hat seit über 400 Jahren nichts von seiner Faszination und Aktualität für Theatermacher und Zuschauer eingebüßt. Es ist ohne Zweifel das meistgespielte Theaterstück der Weltliteratur. Die Titelfigur gehört zu den Traum-, aber auch traumatischen Rollen vieler bedeutender Schauspieler. Die Liste der Hauptdarsteller gleicht einem "Who is who" des Theaters.

In Fotografien, Ton- und Videoaufzeichnungen spiegeln sich die vielfältigen Möglichkeiten, Stück und Rolle aufzufassen. Regiekonzepte und ihre künstlerischen Entscheidungen werden an den zentralen dramatischen Wendepunkten des Stückes aufgezeigt. Aktuelle Inszenierungen wie die von Leander Haussmann, Volker Lösch, Jan Klata oder Luc Perceval werden durch Einblicke in Inszenierungen aus der Goethezeit oder Regiearbeiten von Max Reinhardt, Gustaf Gründgens, Karl Heinz Stroux, Peter Zadek, Hans Günther Heyme oder Jürgen Gosch kontrastiert und lassen künstlerische Entscheidungsprozesse erfahrbar und nachvollziehbar werden.

Auch jenseits des Theaters ist Hamlet zu einer Metapher und zu einem medialen Zeichen geworden. Bearbeitungen, Verfilmungen, Comics, Mangas und sogar Bilderbücher transportieren das Bild des Dänenprinzen in alle Köpfe und zeugen von der ungebrochenen Kraft des Theatermythos.

Unsere Veranstaltungen

01.03.2015 Düsseldorfer Schauspielhaus, 13:00 Uhr
Feierstunde "Utopie der Moderne" - Eine literarische Matinee in Zusammenarbeit von Landschaftsverband Rheinland, Institut zur Erforschung der Moderne im Rheinland und Theatermuseum Düsseldorf. 1905 begründete das Düsseldorfer Schauspielhaus die Tradition der »Morgenfeiern« und verband Theaterkunst mit ästhetischem Lernen. Eintritt frei. Weitere Informationen
01.03.2015 Play it again im Theatermuseum, 15:00 Uhr
Plus eins, die Vierte: The Mad Hatters Teaparty. Die Düsseldorfer Choreografin Tanja Emmerich zeigt ihr neuestes und viertes Tanztheaterstück. Als Ausgangspunkt des Projektes wurde die Teeparty des verrückten Hutmachers in "Alice im Wunderland" gewählt. Eintritt: 8,-/5,- (ermäßigt)/3,50 (bei Gruppen mit mehr als 10 Personen). Weitere Informationen
03.03.2015 Podium im Theatermuseum, 19:00 Uhr
Wie schön ist die Prinzessin Salome heut Nacht: Richard Strauss - Biographie und Werk, eine Annäherung. Ein Vortrag von Frau Prof. Ute Buechter-Römer. Eine Veranstaltung des Richard Wagner-Verbandes Düsseldorf e.V. Eintritt: Euro 9,-/7,-.
06.03.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Geliebtes Wesen ... - Virginia Woolf und Vita Sackville-West. Als sie sich 1922 begegneten, war Virginia Woolf Anfang 40 und am Beginn ihrer Karriere, Vita Sackville-West Anfang 30 und eine viel gelesene Schriftstellerin. Zwei Frauen, die sich gegenseitig anziehen, aber auch gnadenlos kritisieren. Mehr als 500 Briefe schrieben sie, in denen sie keinen Aspekt ihres Lebens ausließen. In den für diesen Abend ausgewählten Briefen und Tagebuchaufzeichnungen wird spürbar, wie die beiden aufeinander wirkten und wie sie die Welt wahrnahmen, wie sie unter ihrer Trennung litten und dieses Leid Motor ihrer literarischen Schaffenskraft wurde. Gelesen werden die Briefe von Christiane Lemm und Petra Kuhles, ehemalige Ensemblemitglieder am Düsseldorfer Schauspielhaus. Eintritt: Euro 12,-/8,-.
07.03.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Die wilde Nonne - Eine freche, unheimlich-schaurige, mörderische Geschichte von Karl Hans Strobl. Ein Mann gerät in einen Strudel von Ereignissen, die ihn immer mehr bestimmen und Einfluss auf sein Leben nehmen. Sind sie Wirklichkeit oder existieren sie nur in seiner Fantasie? Eine verstorbene Nonne, die zu Lebzeiten einen sehr schlechten Ruf hatte, spielt dabei eine große Rolle. Vernehmen Sie diese schaurige Geschichte um "Schwester Agathe". Eine Produktion des Erzähltheater Achim Brock. Eintritt: Euro 13,-/9,-. Weitere Informationen
08.03.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 11:00 Uhr
TheaterLabor - Szene aus anderen Blickwinkeln. Zwischen Improvisation und Fixation erprobt das TheaterLabor TraumGesicht e.V. experimentell Szenen aus anderen Blickwinkeln. TheaterLaboranten, die an unserem Schauspielunterricht teilgenommen haben, interpretieren in selbst erfundenen Figuren denselben Text, dieselbe Szene. Sie kommen so in einem Stück nicht vor. Die Spieler verbinden eigenschöpferisch, aus dem Augenblicks heraus, Eigentext und Dichtertext, spontane Improvisation mit vorgegebenen Ausdrucks- und Darstellungsübungen. Daraus entwickeln sich Momente von Stille und Übertreibung. Für einige unserer Theaterlaboranten sind diese Szenen ein allererster Schritt auf die Bühne. Eintritt: Euro 10,-/8,50 (Mitglieder Theaterlabor und Freundeskreis Theatermuseum). Weitere Informationen
08.03.2015 Kindertheater im Theatermuseum, 15:00 Uhr
Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren - Erzähltheater für Kinder ab 5 Jahren. Auf dem fliegenden Teppich geht es dieses Mal zu einem richtigen Bösewicht. Die kleinen Zuhörer treffen diesmal den wohl bösesten Bösewicht überhaupt, den Teufel, und der Teufel hat drei goldene Haare, die ein junger Mann unbedingt besitzen muss um die Prinzessin zu gewinnen. Ob es ihm geling, werden wir dann hören ... Eintritt: Euro 7,-. Weitere Informationen
08.03.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Geliebtes Wesen ... - Virginia Woolf und Vita Sackville-West. Als sie sich 1922 begegneten, war Virginia Woolf Anfang 40 und am Beginn ihrer Karriere, Vita Sackville-West Anfang 30 und eine viel gelesene Schriftstellerin. Zwei Frauen, die sich gegenseitig anziehen, aber auch gnadenlos kritisieren. Mehr als 500 Briefe schrieben sie, in denen sie keinen Aspekt ihres Lebens ausließen. In den für diesen Abend ausgewählten Briefen und Tagebuchaufzeichnungen wird spürbar, wie die beiden aufeinander wirkten und wie sie die Welt wahrnahmen, wie sie unter ihrer Trennung litten und dieses Leid Motor ihrer literarischen Schaffenskraft wurde. Gelesen werden die Briefe von Christiane Lemm und Petra Kuhles, ehemalige Ensemblemitglieder am Düsseldorfer Schauspielhaus. Eintritt: Euro 12,-/8,-.
09.03.2015 Blauer Montag im Theatermuseum, 11:00 Uhr
La Chemise Lacoste von Anne Lepper - Die Dramaturgin Barbara Noth und die Autorin Anne Lepper beantworten Fragen aus dem Publikum und diskutieren über die Inszenierung. Eine Veranstaltung des Düsseldorfer Schauspielhauses, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseums. Eintritt frei.
09.03.2015 Das rote Sofa - Theatertalk, 19:00 Uhr
"Waterkant und Binnenland" - Heidi Mahler, Schauspielerin. Seit früher Jugend am Ohnsorg Theater und hier bald ein Star im Ensemble, hat die Künstlerin neben Mundart-Rollen auch immer wieder an anderen Häusern, wie etwa dem Hamburger Thalia-Theater, große Aufgaben übernommen. Aktuell an der "Komödie" zu sehen, wird sie über Volkstheater wie weitere Herausforderungen der Bühne berichten. Moderation: Frank Labussek. Eintritt: Euro 5,- / (frei für Mitglieder des Freundeskreises).
10.03.2015 Operntreff im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Ronja Räubertochter - Jörn Arnecke - / Il Trittico - Giacomo Puccini. Gespräch zu der aktuellen Produktion an der Deutschen Oper am Rhein. Moderation: Wilfried Schmerbach (Deutsche Oper am Rhein). Eine Veranstaltung der Deutschen Oper am Rhein, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseum. Eintritt: Euro 3,-.
11.-13.03.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 20:00 Uhr
All Blood under the Bridge - In einem alten Haus auf dem Land: Zwei Detektive. Eine Lady. Ihr Ehemann, der in zwielichtige Geschäfte verwickelt ist. Die Angst, dass die Lady aus dem Weg geräumt werden soll. Ein Plan, dem es gilt zuvor zu kommen ... Geld, Aufmerksamkeit, Liebe, Macht ...Vergeben? Vergessen? Verrecken! Im einundzwanzigsten Stück des Looters Ensembles könnte es mitunter blutig zugehen... Mit Alin Ivan, Lisa Stapelfeldt, Sven Tillmann und einem Chor (Stefanie Lenz, Karima Rösgen, Franka von Werden). Musik und Regie: Dennis Palmen. Eintritt: 12,-/8,-. Weitere Informationen
15.03.2015 Faszination Theater, 15:30 Uhr
Tell my Story - Führung durch die aktuelle Sonderausstellung über Hamlet auf dem deutschen Theater seit 1600. Eintritt: 5,-/3,- (inklusive Museumseintritt).
18.03.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 17:00 Uhr
Schneewittchen und der Zauberzwerg - Musical für Kinder ab 4 Jahren nach dem Märchen "Schneewittchen und die 7 Zwerge" der Gebrüder Grimm. Buch und Regie: Dmitriy Ivanov. Mit Glück, Liebe und Freunden wird das Böse besiegt! Das Theater "Esperanto" lädt zum Kindermusical "Schneewittchen und der Zauberzwerg" auf die Studiobühne des Theatermuseums ein. Eine Veranstaltung von Theater Esperanto. Eintritt: Euro 10,-/7,-/ ab 10 Personen 7,-/5,-.
19.03.2015
Vortrag fällt aus!
Vortrag, 19:00 Uhr
Gustaf Gründgens: Lebensrolle Hamlet
Vortrag von Dr. Winrich Meiszies (Theatermuseum Düsseldorf). Eintritt: 5,-.
20.-22.03.2015 Impro-Theaterfestival
6. Improvisationstheater Festival - Vier Veranstaltungen an drei Tagen mit Spielern aus ganz NRW - Seit mehreren Jahren zählt die Düsseldorfer Phönixallee zu den populärsten Improtheatern Nordrhein-Westfalens. Gemeinsam mit dem Theatermuseum veranstaltet sie ihr jährliches Impro-Festival, zu dem Spieler und Fans aus ganz Nordrhein-Westfalen und Teilen des restlichen Bundesgebiets nach Düsseldorf kommen werden.
20.03.2015
Studiobühne im Theatermuseum, 20:00 Uhr
Die Show mit dem Andrii - Beim Festival 2014 schlug Andrii Balakhovskys große Stunde: Er siegte beim Maestro und stand nach mehreren Jahren der Teilnahme endlich ganz oben auf dem Treppchen! Dieses Jahr wird er nach guter Tradition das Impro-Festival mit den Spielerinnen und Spielern der Phönixallee eröffnen. Eintritt: Euro 10,-/8,-.
21.03.2015
Studiobühne im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Jour fixe NRW - Training für Spieler mit Erfahrung.
21.03.2015
Studiobühne im Theatermuseum, 19:00 Uhr
19-23 - Der Impro-Marathon. Mehr Impro geht nicht! Am Samstagnachmittag treffen sich Spieler aus allen Himmelsrichtungen im Theatermuseum, um gut zwei Stunden lang zu trainieren und sich fit zu machen für die Abendshow. Der Titel sagt es: Vier Stunden Impro mit extra-vielen Spielern, und das zum Preis einer normalen Abendshow. Eintritt: Euro 10,-/8,-.
22.03.2015 Kindertheater, 11:30+15:00 Uhr
Der kleine Großlöffler und das Eiderdautz
Der kleine Großlöffler Henry Rübchen möchte ein extragroßes Ei ganz besonders exquisit anpinseln. Denn schließlich will er dem Osterhasen unbedingt beweisen, dass er in diesem Frühling schon reif genug ist, um beim alljährlichen "Eier-Bemal-und-Versteck-Spektakel" mitzuhelfen! Das passende Ei ist fix gefunden und eine schöne Bemalung geht ihm leicht vom Pinsel: Ein echtes Meisterstück ist ihm gelungen, die Prüfung so gut wie bestanden! Doch zu früh gefreut, denn plötzlich rührt sich was und dann ist das imposante Kunstwerk schon wieder kaputt, klein Henry nicht mehr allein! Mit seinem frisch geschlüpften Begleiter nimmt das Kuddelmuddel um die Osterhasenprüfung seinen Lauf ... Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,-/6,-. Weitere Informationen
22.03.2015
Studiobühne im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Maestro - Es ist wieder Zeit für das Sahnehäubchen des Festivals und die große Bühne: Zehn Impro-Spieler aus den besten Ensembles der Region finden sich ein beim Wettbewerb um den goldenen Phön! Wer der glückliche Gewinner wird, entscheidet natürlich das Publikum. Ein Abend mit Überlänge. Eintritt: Euro 14,-/10,-.
25.03.2015

 

Veranstaltung mußte  kurzfristig abgesagt werden!

Das rote Sofa - Theatertalk, 19:00 Uhr
"Von Papageno bis Wotan" - Stefan Heidemann/Bariton (Deutsche Oper am Rhein) Mittlerweile seit vielen Jahren Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, hat Stefan Heidemann eine Fülle von Partien im lyrischen Bariton-Fach bis hin zu Charakteraufgaben in Oper und Operette gesungen und gespielt. Das Gespräch will seiner weitreichenden künstlerischen Entwicklung wie Fach- und Rollencharakteristik nachspüren. Moderation: Frank Labussek. Eintritt: Euro 5,- / (frei für Mitglieder des Freundeskreises).
26.03.2015 Vortrag, 19:00 Uhr
Kunststück des Schauspiels: Hamlet als Hosenrolle - Vortrag von Dr. Susanne de Ponte (Deutsches Theatermuseum München). Eintritt: 5,-.
27.-29.03.2015 Play it Again-Festival
Play-It-Again-Festival VI - Zum sechsten Mal bietet das Festival für freie Theatergruppen aus NRW Gastspielmöglichkeiten. Zwei kostenlose Wochenend-Workshops für theaterbegeisterte Jugendliche runden das Festivalwochenende ab.
27.03.2015
Workshops im Theatermuseum, 12:00 - 18:30 Uhr
Schauspiel und Dialog schreiben - Innerhalb des Festivals können die Jugendlichen an zwei Workshops teilnehmen. Sie finden parallel in zwei Räumen im Theatermuseum statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
27.03.2015
Podium im Theatermuseum, 19:00 Uhr
Improtheater / Die Bande (Bochum) - Die Bande spielt Impro für und mit dem Publikum. Völlig unvorhersehbar bewegt sich die 7-köpfige Gruppe turbulent durch spontane Geschichten, die weder Shakespeare noch das Leben so schreiben kann. Improvisationstheater zu sehen, bedeutet, auf eine Fläche zu schauen, die sich zur Bühne wandelt, auf welcher keiner der Spieler weiß, was er tun und sagen wird. Es gibt kein Bühnenbild, keine Kostüme oder Regisseure und doch entsteht eine Geschichte nach der anderen. Der Zuschauer wirft von seinem Sitz aus Wünsche und Ideen auf die Bühne und was man als Miterfinder einer Szene für seine Ideen bekommt, wird sich zeigen. Eintritt: Euro 8,-/5,-/3,50.
27.03.2015
Studiobühne im Theatermuseum, 20:30 Uhr
gefangen / Bühnendynamik (Bochum) - frei nach Ariel Dorfman. Eine Anstalt im Nirgendwo. Ein Haus am Meer. Eine Geschichte einer Frau, die man für wahnsinnig hält. Ein Besucher, der gegen seinen Willen festgehalten wird. Ein Direktor mir zweifelhafter Vergangenheit. Ein Toter. Ist der nächtliche Besucher wirklich ein Vergewaltiger und Kriegsverbrecher? Oder handelt es sich bei der Erzählung nur um die Hirngespinnste einer Verrückten? Was passierte wirklich im Haus am Meer? Wem kann man trauen? Gefangen erzählt die Geschichte von fünf Menschen - verstrickt in ihre eigenen Vorstellungen, verfolgt von ihrer Vergangenheit, bestimmt durch ihre Überzeugungen - und vermischt dabei Schauspiel mit Stilistiken des Stummfilmes und des Genres Film Noir. Regie: Robert Külpmann. Eintritt: Euro 8,-/5,-/3,50.
28.03.2015 Treffpunkt Theatermuseum, 14:00 Uhr
Glamour-Stadtbummel mit Freifrau von Kö
Düsseldorfs selbsternannte, städtisch geprüfte, doch staatlich verkannte Millionärsgattin hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Landeshauptstadt in dieser von Dauerbaustellen geprägten Zeit etwas Glamour zu verleihen und gewährt auf ihrem Stadtbummel Einblick in glanzvollere Zeiten. Madame ruft dabei Damen der feinen und weniger feinen Gesellschaft, welche Düsseldorf durch die Jahrhunderte geprägt haben, in Erinnerung - nebst Theaterspielorten und stadtgeschichtlichen Anekdoten werden sowohl Frauen wie Louise Dumont, Anna Maria Luisa de' Medici, Johanna Ey und Lore Lorentz als auch fragwürdigere Karrieremädchen und "Gattinnen" präsentiert. Der Rundgang beginnt freifräulich glamourös mit einem Champagner-Empfang im Petit Trianon im Hofgarten, dem Theatermuseum, und führt dann in güldenen Laufschuhen vorbei an Kö-Bogen-Bauten, Königsallee und durch die Altstadt ... Dauer: ca. 2 Stunden, mit begrenzter Teilnehmerzahl. Preis pro Person: Euro 25,-.  Weitere Termine und Informationen auch auf der Homepage von Madame oder bei Facebook.
28.03.2015
Studiobühne im Theatermuseum, 20:00 Uhr
Höre deutlich Herz pumpt Blut / EinEuro Ensemble (Köln). Die Liebe. Ein Rauschzustand. Wünsche, Wunder und Hoffnung verschmelzen zu einem Ball puren Glücks. Ein Ich. Ein Du. Ein Wir- gegen den Rest der Welt. Doch genauso lässt sie uns fallen, tötet den Verstand oder vergisst uns einfach. Dann fragen wir, warum das alles so schrecklich sein muss. In einem Netz aus Sehnsucht und Wahnsinn taumeln und rennen, tanzen und spüren, leben und sterben acht Spieler, die mit der körpereigenen Droge Liebe experimentieren. Text und Regie: Michael Neupert. Eintritt: Euro 8,-/5,-/3,50.
28.03.2015
Podium im Theatermuseum, 21:15 Uhr
Der Sarg ist fertig (Konzert) / Looters e.V. (Düsseldorf) - Eigentlich wollten sie ja abnehmen: Das Trio "Der Sarg ist fertig" steigt jedoch erstmal in den Ring und präsentiert selbst geschriebene Gitarrensongs zur Schwere des Lebens und einzelner Personen. Keine Naht bleibt ungeplatzt, kein Heimtrainer unverstaubt, keine Chipstüte gefüllt. Wenn Karima Rösgens Schlag(er)fertigkeit, Magnus Melins Akkordakrobatik und Dennis Palmens Wa(a)gemut aufeinander treffen, können sich Pottwale und Rhinozerosse bequem dahinter verstecken. Eintritt: Euro 8,-/5,-/3,50.
29.03.2015
Podium im Theatermuseum, 17:00 Uhr
Präsentation der Play It Again-Workshops
Die zwei Play It Again-Workshops "Schauspiel" und "Dialogschreiben" präsentieren ihre Ergebnisse. Eintritt frei.
29.03.2015
Studiobühne im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Komm mal klar - Der fünfte offizielle Impulz Monologabend / Impulz Theaterprojekte (Düsseldorf). Wie auch in den letzten Jahren machen hier 15-20 Jugendliche einen Rundumschlag in Form von Monologen, Dialogen und Theaterszenen. Diesmal heißt das Thema "Komm mal klar" und beschäftigt sich inhaltlich mit kleineren und größeren Problemen bei Jugendlichen. Eintritt: Euro 8,-/5,-/3,50.
29.03.2015
Podium im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Konzert / Selome Abdulaziz (Wuppertal). Selome Abdulaziz ist eine Schülerin aus Wuppertal, 18 Jahre alt, spielt seit ihrem elften Lebensjahr Klavier und Gitarre seitdem sie 15 ist. Etwa ein Jahr lang spielte sie in der Schülerband "Fastbreak" Gitarre und Klavier, schrieb die Songs und war eine der zwei Leadsängerinnen. Ihren größten Auftritt hatte sie beim Schülerrock Festival 2014 vor etwa 2000 Leuten. Eintritt: Euro 8,-/5.-/3,50.
30.03-02.04.2015 Osterferienprogramm, 10:30-15:30 Uhr
"Sein oder NichtSein - und was möchtest du mal sein?" Improvisationtheaterworkshop für Kinder von 9 bis 13 Jahren. Inspiriert durch Shakespeares Welten und die aktuelle Hamlet-Ausstellung werden die Teilnehmer unter Leitung der Theaterpädagogin Astrid Mühle Rollen ausprobieren, Szenen entwickeln, Bühnenfechten üben, tanzen und vor allem: TheaterSPIELEN. Zum Abschluss des Workshops zeigen die Kinder Eltern, Verwandten und Freunden Kostproben in einer Werkschau. Diese Präsentation findet am Donnerstag, den 2.4. um 15:00 Uhr auf der Studiobühne des Theatermuseums statt. Kosten: Euro 40,-.