Unser Monatsprogramm für Mai 2015 (Veranstaltungen)

BildRegie - Erich vom Endt. Theaterfotografie 1959-1966

Eine Ausstellung im Theatermuseum, vom 23. Mai bis 8. November 2015

Der renommierte Düsseldorfer Fotograf Erich vom Endt wird in diesem Jahr 80. Aus diesem Anlass zeigt das Theatermuseum eine Retrospektive seiner beeindruckenden Theaterfotografie, die sich seit 2014 seinem Besitz befinden. Erich vom Endt machte seine Ausbildung bei Otto Steinert, einem der bedeutendsten Fotografen der Nachkriegszeit, dessen Assistent er in Saarbrücken und an der Folkwangschule in Essen von 1961 bis 1963 war. Von 1973 bis zu seiner Emeritierung 1999 hatte er eine Professur für Fotografie an der Universität Essen.

Erich vom Endt wurde in den 1960er Jahren insbesondere mit seinen subjektiven Bühnenfotos und Porträts bekannt. Unter der Intendanz von Erich Schumacher am Schauspiel in Essen hatte er die Gelegenheit, ganze Produktionen exklusiv zu begleiten - darunter Gastspiele von Jean Genet, Jean-Louis Barrault oder Erwin Piscator. Später erweiterte er sein thematisches Spektrum und schuf u.a. Industrie- und Landschaftsfotografien.

Orte der Utopie. Theater- und Raumkonzepte in Zeiten des Krieges. Ein Europaprojekt

Eine Ausstellung des Instituts "Moderne im Rheinland" an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und des Theatermuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf im Rahmen des Projektes "1914 - Mitten in Europa" des Landschaftsverbands Rheinland - ab dem 1. März 2015

"Wie wollen wir leben?", fragten Künstler, Literaten, Architekten, Schauspieler, Intendanten und Intellektuelle zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im gelben Klang, antwortete Wassily Kandinsky, in der Zukunft, skandierten die Futuristen, im Quadrat die Kubisten, in den Messdorfer Feldern bei Bonn, malte August Macke, in Düsseldorf, beschlossen Louise Dumont und Gustav Lindemann, und schufen hier ein Schauspielhaus von europäischer Dimension.

Der Theaterraum wurde zum Probeort für utopische Ideen und moderne Ausbrüche über die Disziplinen hinweg, so gestaltete z.B. August Macke Bühnenbilder für "Rotkäppchen". In Köln stellte die Werkbundausstellung 1914 auch die Bühnenutopien aus und erprobte sie in einer von Henry van Velde entworfenen Architektur. Die Ausstellung wurde schon acht Tage nach Kriegsbeginn geschlossen, doch die Utopien blieben in diesen Zeiten des Krieges - auch über die Grenzen hinweg.

Unsere Veranstaltungen

05.05.2015 Operntreff im Theatermuseum, 16:00 Uhr
b.22 - Choreographie von Martin Schläpfer und Jerome Robbins. Gespräch zu der aktuellen Produktion an der Deutschen Oper am Rhein. Moderation: Wilfried Schmerbach (Deutsche Oper am Rhein). Eine Veranstaltung der Deutschen Oper am Rhein, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseum. Eintritt: Euro 3,-.
09.05.2015 Treffpunkt Theatermuseum, 18:00 Uhr
Glamour-Stadtbummel mit Freifrau von Kö
Düsseldorfs selbsternannte, städtisch geprüfte, doch staatlich verkannte Millionärsgattin hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Landeshauptstadt in dieser von Dauerbaustellen geprägten Zeit etwas Glamour zu verleihen und gewährt auf ihrem Stadtbummel Einblick in glanzvollere Zeiten. Madame ruft dabei Damen der feinen und weniger feinen Gesellschaft, welche Düsseldorf durch die Jahrhunderte geprägt haben, in Erinnerung - nebst Theaterspielorten und stadtgeschichtlichen Anekdoten werden sowohl Frauen wie Louise Dumont, Anna Maria Luisa de' Medici, Johanna Ey und Lore Lorentz als auch fragwürdigere Karrieremädchen und "Gattinnen" präsentiert. Der Rundgang beginnt freifräulich glamourös mit einem Champagner-Empfang im Petit Trianon im Hofgarten, dem Theatermuseum, und führt dann in güldenen Laufschuhen vorbei an Kö-Bogen-Bauten, Königsallee und durch die Altstadt ... Dauer: ca. 2 Stunden, mit begrenzter Teilnehmerzahl. Preis pro Person: Euro 25,-. Weitere Termine und Informationen auch auf der Homepage von Madame oder bei Facebook.
09.05.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Algernon Blackwood - Geschichten und Erzählungen der Weltliteratur. Eine wirkliche Entdeckung ist Algernon Blackwood: geboren 1869 als Sohn einer Herzogin, ist er fast noch ein echter Viktorianer, aber der modernste der Autoren unheimlicher und phantastischer Schreckens- und Geistergeschichten. Die Menschen geraten in seinen Geschichten an unheimliche Orte, wo etwas Unerklärbares Macht über sie gewinnt. Eine Produktion des Erzähltheater Achim Brock. Eintritt: Euro 13,-/9,-. Weitere Informationen
10.05.2015 Kindertheater im Theatermuseum, 15:00 Uhr
Märchen der Welt - Erzähltheater für Kinder ab 5 Jahren. Dieses Mal geht es in die Ferne: in einem sagenhaften Reich treffen wir einen goldenen Vogel und zwei Brüder, der eine war Goldschmied, der andere ein Besenbinder. Der Besenbinder hatte zwei feine Kinderchen, zwei Jungen, der Goldschmied aber hatte keine. Hören und staunen wir über das, was dann passiert ist! Eintritt: Euro 7,-. Weitere Informationen
11.05.2015 Blauer Montag im Theatermuseum, 11:00 Uhr
Der Kreidekreis nach Klabund - An der Produktion beteiligte Künstler beantworten Fragen aus dem Publikum und diskutieren über die aktuelle Inszenierung des Düsseldorfer Schauspielhauses. Eine Veranstaltung des Düsseldorfer Schauspielhauses, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseums. Eintritt frei.
11.05.2015 Das rote Sofa - Theatertalk, 19:00 Uhr
"Musik als Szene" - Immo Karaman, Opernregisseur (Deutsche Oper am Rhein). Mit seinen fantasievollen, im Visuellen wie in der Personenregie gleichermaßen eindrucksstarken Inszenierungen, ist unser heutige Gast vor allem mit Produktionen von Werken Benjamin Brittens hervorgetreten. Im Gespräch mit Frank Labussek beantwortet er Fragen zum Metier des Regisseurs, zu zeitnaher Operninterpretation und zur heutigen Musiktheaterregie. Eintritt: Euro 5,- / (frei für Mitglieder des Freundeskreises).
15.05.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Lesung & Gespräch mit Dmitry Vodennikov, Moskau (in russischer Sprache). Der Lyriker und Autor (Jahrgang 1968) arbeitete nach seinem Abschluss am Staatlichen Pädagogischen Institut in Moskau vier Jahre als Lehrer, schreibt Artikel und Kolumnen für russische Zeitschriften und moderiert zwei Hörfunksendungen, die sich mit Lyrik beschäftigen. 2002 wurde er bei einer Umfrage unter 110 führenden russischen Dichtern und Literaturkritikern als einer der zehn besten lebenden Dichtern genannt - nur einer von zweien in den Top Ten, die jünger als 35 Jahre waren. Eintritt: Euro 8,-
16.05.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Die Impro-Show - mit dem Improvisationstheater Phönixallee. Es darf wieder gestaunt und gelacht werden: Arbeitsplätze werden zu Western-Prärien, Familienstreitigkeiten zum Ratespiel und Haushaltstätigkeiten zu opulenten Musicals. Geht nicht? Geht! Die Darsteller der Phönixallee greifen jede Vorgabe des Publikums auf und zaubern aus ihr den großen Bühnen-Moment. Das geht oft ans Herz, manchmal auch ans Eingemachte - und immer an die Lachmuskeln. Eintritt: Euro 10,-/8,-
17.05.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 15:00 Uhr
Urmel aus dem Eis - Figurentheaterstück nach einem Kinderbuch von Max Kruse für ausgeschlafene Forscherinnen und Forscher ab 5 Jahren. Forscher Prof. Dr. Tibatong hat es auf eine einsame Insel verschlagen, wo er den Tieren sogar bringt das Sprechen beibringt. Eines Tages strandet ein Eisberg mit einem großen grünen Ei darin. Natürlich wird es sofort bebrütet und bald brechen die Schalen auseinander und darin sitzt: Ein winziges Urmel! Sogleich meldet der Professor seine Entdeckung per Flaschenpost dem König. Doch das hätte er lieber nicht tun sollen, denn seine Majestät ist ein begeisterter Jäger. In letzter Minute tüftelt man auf der Insel einen Geheimplan zur Rettung des Urmels aus. Eine Veranstaltung des Mimikry Figurentheater. Mit Petra Wolfram und Eva Seiffardt. Eintritt: Euro 8,-/6,-.
20.05.2015

Veranstaltung fällt aus!

Studiobühne im Theatermuseum, 17:00 Uhr
Schneewittchen und der Zauberzwerg - Musical für Kinder ab 4 Jahren nach dem Märchen "Schneewittchen und die 7 Zwerge" der Gebrüder Grimm. Mit Glück, Liebe und Freunden wird das Böse besiegt! Buch und Regie: Dmitriy Ivanov. Eine Veranstaltung des Theater Esperanto. Eintritt: Euro 10,-.
22.05.2015 Ausstellungseröffnung, 19:00 Uhr
BildRegie - Erich vom Endt. Theaterfotografie 1959-1966. Eröffnung der Ausstellung im Theatermuseum. Eintritt frei.
24.05.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Odysseus Reloaded - mit Mitgliedern des Kinderclubs "Godots Eleven". Aussichtslos wie ein Krieg gegen Götter scheint der Kampf kleiner Schulkinder gegen ein gierig zeitschluckendes System: die Schule. Auf Irrwegen begegnen sie Frau Dr. Kirke und Herrn Zyklopps, aber sie stellen sich auch ihren inneren Dämonen: Stimmen, die verführerisch und unheilvoll sind wie Sirenen. Aussichtslos - bis aus Mitschülern Gefährten werden, die ihren Listenreichtum nutzen. "Machen wir es wie Odysseus!" Und noch bevor das Schuljahr zu Ende geht, lassen sie es im Rathaus richtig krachen. 10 Schüler zwischen 10 und 13 Jahren haben nach drei erfolgreichen Produktionen in der Theaterfabrik unter der Leitung der Theaterpädagogin Astrid Mühle ein Zuhause auf der Bühne des Theatermuseums gefunden. Die Inszenierung ist freigegeben für Kinder und empfohlen für Eltern, Lehrer und Schulräte. Eintritt: Euro 5,-
29.+30.05.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Geistreiche Mörder sind selten allein - Was geht vor im Hause von Papenheimer? Der Baron ist verschwunden, die Baronin die Ruhe selbst, der Verwalter bemüht, die Tanten verschworen und das Dienstmädchen träumt. Nur Butler Alfred weiß Rat. Eine kleine, feine Mörder-Ballade, schräg, komisch und geistreich ... denn Reichtum schützt vor Dummheit nicht. Eine Produktion der Dramaschule Düsseldorf. Eintritt: Euro 8,-/5,-.
31.05.2015 Kindertheater, 11:30+15:00 Uhr
Keiner versteht das Murmeltier - Ein Puppentheaterstück für Kinder ab 3 Jahren. In Kaspers Heimatstadt Zipfelhausen ist ein neuer Nachbar eingezogen: das Murmeltier. Es lebt recht zurückgezogen, im Vorbeigehen nickt man sich höflich zur Begrüßung zu, aber niemand hat wirklich Kontakt. Außerdem weiß keiner so recht, wo es hergekommen ist. Jeder Gesprächsversuch scheitert kläglich. Selbst, als der pelzige Nachbar ein - wie es scheint - dringendes Anliegen hat, und mit Pfoten und Füssen versucht, sich mitzuteilen, geht gar nix: Keiner versteht das Murmeltier! Was tun? Vielleicht verstehen ja die Kinder, worum es geht und können helfen ... Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,-/6,-. Weitere Informationen
31.05.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 13:00 Uhr
Odysseus Reloaded - mit Mitgliedern des Kinderclubs "Godots Eleven". Aussichtslos wie ein Krieg gegen Götter scheint der Kampf kleiner Schulkinder gegen ein gierig zeitschluckendes System: die Schule. Auf Irrwegen begegnen sie Frau Dr. Kirke und Herrn Zyklopps, aber sie stellen sich auch ihren inneren Dämonen: Stimmen, die verführerisch und unheilvoll sind wie Sirenen. Aussichtslos - bis aus Mitschülern Gefährten werden, die ihren Listenreichtum nutzen. "Machen wir es wie Odysseus!" Und noch bevor das Schuljahr zu Ende geht, lassen sie es im Rathaus richtig krachen. 10 Schüler zwischen 10 und 13 Jahren haben nach drei erfolgreichen Produktionen in der Theaterfabrik unter der Leitung der Theaterpädagogin Astrid Mühle ein Zuhause auf der Bühne des Theatermuseums gefunden. Die Inszenierung ist freigegeben für Kinder und empfohlen für Eltern, Lehrer und Schulräte. Eintritt: Euro 5,-
31.05.2015 Studiobühne im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Geistreiche Mörder sind selten allein - Was geht vor im Hause von Papenheimer? Der Baron ist verschwunden, die Baronin die Ruhe selbst, der Verwalter bemüht, die Tanten verschworen und das Dienstmädchen träumt. Nur Butler Alfred weiß Rat. Eine kleine, feine Mörder-Ballade, schräg, komisch und geistreich ... denn Reichtum schützt vor Dummheit nicht. Eine Produktion der Dramaschule Düsseldorf. Eintritt: Euro 8,-/5,-.