Schauplätze - Theater in der Stadt

Kein Theater steht zufällig dort, wo es steht. Standort und Architektur der Theater sind typisch für unterschiedliche Epochen. Das lässt sich auch in Düsseldorf anhand der Theatergebäude verfolgen: vom ersten festen Theatergebäude, das 1696 eröffnete "Kurfürstliche Opernhaus" an der Mühlenstraße im Bereich des Hofes, über das erste bürgerliche Theater 1747 am Marktplatz, das neue Stadttheater (gebaut 1875) an der heutigen Heinrich-Heine-Allee, das neue Theaterviertel in der südlichen Innenstadt zur Jahrhundertwende mit dem Schauspielhaus Düsseldorf Dumont-Lindemann sowie dem Apollo-Theater oder dem 1925 gebauten Varieté Groß-Düsseldorf in der Jahnstraße bis zu den Theatergebäuden, die nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg renoviert / wieder aufgebaut (das Düsseldorfer Opernhaus im ehemaligen Stadttheater) oder neu errichtet wurden (das neue Düsseldorfer Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz).

Mehr zur Ausstellung im Theatermuseum

 

Unsere Veranstaltungen

 

01.09.2016 Studiobühne im Theatermuseum, 20:00 Uhr
Fritzchen Fleißig und die Überlastungsanzeige. Ein Großkonzern, ein Labyrinth aus Büros und Treppenhäusern, ein einfacher Arbeiter und die großen Pläne der Personalabteilung, ein kleiner Fisch zwischen den Haien. Die Zuschauer begleiten Fritzchen Fleißig auf seinem Weg durch die Arbeitswelt und treffen skurrile Figuren, die spielen, singen, tanzen und um Entscheidungen bitten. Im 26. Stück des Looters e.V. werden verschiedene Räume des Theatermuseums genutzt. Das Publikum geht auf eine Reise über mehrere Stationen und verfolgt aus nächster Nähe mit, was das Schicksal für Fritzchen Fleißig bereithält. Text, Musik und Regie: Dennis Palmen. Eine Produktion des Looters e.V. Eintritt: Euro 12,00/8,00. Weitere Details zur Veranstaltung gibt es zeitnah auf Facebook
08.09.2016 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Bessere Zeiten. Von Alexander Vaassen. Bessere Zeiten - ja wann waren die eigentlich? Jede Woche treffen sich zwei Pärchen zum gemeinsamen Wein trinken, Wurst essen und Schallplatten hören. Anekdoten reihen sich aneinander, allgemeine Fragen werden aufgeworfen und eine Pointe folgt der nächsten. Doch Rückblenden enthüllen Stück für Stück, was unter all dem liegt. Bald beginnt der schöne Schein zu bröckeln und mehr und mehr manövrieren sich die Vier der angekündigten Katastrophe entgegen ... Mit Vincent Redetzki, Tabitha Frehner, Daniel Séjourné, Laura Waltz. Eine Veranstaltung von Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Eintritt: Euro 8,00/5,00
09.09.+10.09.2016 Studiobühne im Theatermuseum, 18:00 Uhr
Präsentation des Balletstudios Inês Correia. Präsentiert werden die Ergebnisse von viel Arbeit und Spaß im Tanzsaal. Das Spektrum reicht von Kindern zu Erwachsenen, vom klassischen Ballett bis Modern
und Tap Dance. Eintritt: Euro 7,00/3,50
10.09.2016 Treffpunkt Theatermuseum, 18:00 Uhr
Glamourstadtbummel durch die Landesbaugrube mit Freifrau von Kö. Als Düsseldorfer Millionärsgattin par excellence hat Madame es sich zur Aufgabe gemacht der Landeshauptstadt in dieser von Dauerbaustellen geprägten Zeit etwas Glamour zu verleihen und gewährt auf ihrem Stadtbummel Einblick in glanzvollere Zeiten. Sie ruft dabei Damen der feinen und weniger feinen Gesellschaft, welche Düsseldorf durch die Jahrhunderte geprägt haben, in Erinnerung - nebst Theaterspielorten und stadtgeschichtlichen Anekdoten. Das Ganze freifräulich glamourös beginnend mit Champagner-Empfang in Madames Petit Trianon im Hofgarten, dem Theatermuseum, führt dann vorbei an Kö-Bogen-Bauten, Königsallee und durch die Altstadt. Karten: Euro 25,- (inkl. Empfang mit einem Glas feinstem Kö-Champagner). Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Reservierung erforderlich per E-Mail unter freifrauvonkoe@gmail.com oder per Telefon unter 0211/8996130.
11.09.2016 Studiobühne im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Präsentation des Balletstudios Inês Correia. Präsentiert werden die Ergebnisse von viel Arbeit und Spaß im Tanzsaal. Das Spektrum reicht von Kindern zu Erwachsenen, vom klassischen Ballett bis Modern
und Tap Dance. Eintritt: Euro 7,00/3,50
17.09.2016 Studiobühne im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Die Impro-Tipp-Show. Improvisationstheater mit der Phönixallee - Lachen, staunen, Geld gewinnen: Das Improvisationstheater Phönixallee zerrt am Zwerchfell, streichelt dafür aber die Haushaltskasse. Wer nach einem komisch absurd gefühlvoll-skurrilen Abend den richtigen Tipp abgibt, kann den Jackpot knacken. Was gespielt wird? Sie entscheiden! Improvisationstheater ist nur für den Moment. Und die Szenen, die gespielt werden, kommen so nie wieder. Eine Veranstaltung der Phönixallee Düsseldorf Eintritt: Euro 10,00/8,00
18.09.2016 Faszination Theater, 15:30 Uhr
Schauplätze – Theater in der Stadt: Theaterhistorischer Stadtrundgang in Düsseldorf. Treffpunkt ist am Theatermuseum. Eintritt: Euro 5,00/3,00 (frei für Mitglieder des Freundeskreises)
19.09.2016 Das Rote Sofa, Theatertalk im Theatermuseum, 19:00 Uhr
Kabarett / Comedy/ Komödie – Jochen Busse, (Theater an der Kö).  Ob auf der Bühne des "Kom(m)ödchens", in zahlreichen Filmkomödien und TV-Comedy-Formaten oder auf der Boulevardbühne: Der Schauspieler Jochen Busse steht in erster Linie für alle Nuancen des Heiteren, die er stets ganz eigen, zuweilen gar skurril ausfüllt. Daneben ist er auch als Autor, Moderator und Regisseur tätig. Dieser Vielseitigkeit möchte das Gespräch mit Frank Labussek nachspüren. Eintritt: Euro 5,00 (frei für Mitglieder des Freundeskreises)
23.09.2016 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Die tragische Geschichte von Hamlet, Prinz von Dänemark von William Shakespeare (in russischer Sprache). Ein Einpersonenstück mit Artur Ofengeym. Bühne: Michail Futlik, Regie: Gennadiy Ofengeym. „Das Heimliche Theater“ wurde im Jahr 1993 mit diesem Stück ins Leben gerufen. Die Uraufführung des Stücks fand in Odessa statt und wurde für den Preis „Debüt“ in Moskau nominiert. Eine Veranstaltung des Heimlichen Theater. Eintritt: Euro 8,00/5,00.
25.09.2016 Kindertheater im Theatermuseum, 11:00 + 15:00 Uhr
Ein Bäumling kommt selten allein ... Ein Puppentheaterstück für Kinder ab 3 Jahren. Dieses Mal besuchen wir die kleine Kräuterfrau tief im Wald auf ihrer Lichtung. An ihrem Baumhaus geht es turbulent zu, denn viele Waldbewohner brauchen wieder einmal ihre Hilfe und wollen verarztet sein. Sie hat also beide grünen Daumen und heilenden Hände voll zu tun...! Kleine Heilerinnen und Doktoren von 3 - 99 Jahren können behilflich sein und sich ganz rezeptfrei an der Nächstenliebe der Kräuterfrau und der Kraft der Bäume erfreuen. Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,00/6,00
27.09.2016 Podium im Theatermuseum, 19:00 Uhr
Wieland Wagner – Szene in Licht und Farbe: Regie und Inszenierung. Parsifal – Holländer – Tannhäuser – Tristan – Ring des Nibelungen. Vortrag mit Bildern und Klangbeispielen von Josef Lienhart, dem Ehrenpräsidenten des Richard-Wagner-Verbands International. Eine Veranstaltung des Richard Wagner-Verbandes Düsseldorf e.V. Eintritt: Euro 10,00/7,00 (Mitglieder)/3,00 (Schüler/Studenten). Im Anschluss an den Vortrag besteht bei einem kleinen Umtrunk Gelegenheit mit Herrn Lienhart und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen.