half past selber schuld. Von Pelztierkochern und Menschenähnlichen

Ein Projekt, in Kooperation mit half past selber schuld, FFT und Filmmuseum - Ausstellung vom 14. Juni 2018 - 6. Januar 2019

Spätestens seit ihrem Gewinn der RTL-Show „Die Puppenstars“ ist die Düsseldorfer Theatertruppe half past selber schuld kein Geheimtipp mehr. Nun wird das deutsch-Israelische Künstlerduo 20 Jahre alt – Anlass genug, den beiden Multitalenten, die mit ihrem Mix aus Musik, Trickfilm, Puppen- und Objekttheater eine ganz eigene Theaterästhetik geschaffen haben, eine umfangreiche Retrospektive zu widmen.

Die Erfinder des Bühnencomics zeigen Traumautos und Alptraumszenarios, eine sensible Tötungsmaschine, Köpfe von Menschen und Menschenähnlichen, etliche Knalleffekte, Schattensplatter und noch mehr Bizarres aus ereignisreichen Jahren gemeinsamen Schaffens. Einen Pelztierkocher jedoch sucht man vergeblich. Den Besuchern und Fans der Truppe wird ein Blick weit hinter die Kulissen gewährt und die am meisten gestellte Frage beantwortet: "Wie machen die das eigentlich?

Zur Seite über die Ausstellung - Zur Webseite von half past selber schuld

Unsere Veranstaltungen

01.12.2018 Studiobühne im Theatermuseum, 16:30 Uhr
Däumelinchen - von Hans Christian Andersen. Schattentheater für Kinder ab 4 Jahren mit Friedrich Raad. Erzählt wird die Geschichte des kleinen Naturkindes mit der unschuldigen, mitfühlenden Seele, kaum größer als ein Daumen, das die Sprache der Tiere versteht. Es ist so schön und liebreizend, dass viele Tiere sie heiraten und besitzen wollen: so der schleimige Sohn der Kröte, der Däumelinchen mit Hilfe seiner Mutter in sein Reich im Schlamm hinunterziehen möchte. Aber die mitfühlenden Fische vereiteln seinen Plan. Danach entführt sie der spießige Maikäfer in die Baumwipfel … Bis Däumelinchen schließlich dem König der Blumen begegnet muss sie noch so einige Abenteuer bestehen. Die Stuttgarter Künstlerin Beate Schroer hat die Figuren und Bühnenbilder entworfen und hergestellt, die insbesondere durch die Kontraste zwischen klassischen Schwarz/Grau/Weiß-Scherenschnittbildern und farbenfrohen Landschaften wirken. Die zauberhaft sphärische Musik dazu hat der Dortmunder Musiker Andreas Starr komponiert.  Eine Produktion des Theaters der Dämmerung. Eintritt: Euro 8,00/6,00.
01.12.2018 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Faust. Der Tragödie erster Teil - von Johann Wolfgang Goethe. Licht- und Schatten-Schauspiel mit Friedrich Raad. Was ist gut, was ist böse? Heute, in der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts! Was ist das Teuflische, was will uns wozu verführen? Etwas dazu, ein bequemes Leben mit vorgekauten Gefühlen aus zweiter Hand zu führen oder sich einfach nur berieseln zu lassen mit Filmchen und Musik? Gefühle, Leidenschaft und Erotik bequem am Bildschirm zu erleben? So gesehen ist ist Goethes „Faust“ faszinierend modern: Die Frustration des Intellektuellen Faust, der sieht, dass wir nichts wissen können, dass alles angelesene Wissen uns austrocknet und von der Lebensfreude trennt. Diese innere Leere existiert heute genauso wie vor 200 Jahren. So war es naheliegend die Magie des Computers, des Bildschirms, der virtuellen Realität in der Inszenierung herauszuarbeiten. Eine Produktion des Theaters der Dämmerung. Eintritt: Euro 15,00/10,00.
02.12.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 11:30 Uhr
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 12,00 (Erwachsene)/8,00 (Kinder).
03.12.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 10:00 Uhr (Schulvorstellung)
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 12,00 (Erwachsene)/8,00 (Kinder).
03.12.2018 Das Rote Sofa - Der Theatertalk, 19:00 Uhr
Bühnencomics – Ilanit Magarshak und Frank Römmele (half past selber schuld). Das Künstler-Duo half past selber schuld gehört seit mittlerweile 20 Jahren fest zur freien Düsseldorfer Theaterszene und hat mit seinen grellfarbigen, vielgestaltigen und absurden - aber nie sinnlosen – Produktionen sein ganz eigenes Genre geschaffen: Das "Bühnencomic". Aktuell ist im Theatermuseum eine umfangreiche Ausstellung dazu zu sehen. Ein Abend über eine außergewöhnliche Theaterform und ihre Macher - im Gespräch mit Frank Labussek. Eintritt: Euro 5,00 (frei für Mitglieder des Freundeskreises)
05.12.2018 Podium im Theatermuseum, 17:00 Uhr
Weihnachtsfeier des Freundeskreises des Theatermuseums. Eintritt frei für Mitglieder, für Gäste Euro 10,00.
06.12.2018 Podium im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Düsseldorfer Kulturchor mit Paula Elsholz (GRÜNE Düsseldorf). Ein musikalischer und interaktiver Gesangsabend für alle! Unter dem Motto "Gemeinsam singen macht nicht nur Freude, sondern ist auch gesund." singt das Publikum gemeinsam mit prominenten Gästen, das können Künstler*innen, Politiker*innen oder Akteur*innen des Düsseldorfer (Kultur-)Lebens sein. Sie werden eingeladen, ihr ganz persönliches musikalisches Poesiealbum zu öffnen. Moderiert wird diese große Karaoke-Sause von Katrin Lorenz. Ein Kooperationsprojekt des Looters e.V. und des Theatermuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf, gefördert von der Bürgerstiftung Düsseldorf. Eintritt Euro 10,00/6,00 (Schüler/Studenten/Auszubildende).
08.12.2018 Treffpunkt Theatermuseum, 14:00 Uhr
Glamourstadtbummel durch die Landesbaugrube mit Freifrau von Kö. Als Düsseldorfer Millionärsgattin par excellence hat Madame es sich zur Aufgabe gemacht der Landeshauptstadt in dieser von Dauerbaustellen geprägten Zeit etwas Glamour zu verleihen und gewährt auf ihrem Stadtbummel Einblick in glanzvollere Zeiten. Sie ruft dabei Damen der feinen und weniger feinen Gesellschaft, welche Düsseldorf durch die Jahrhunderte geprägt haben, in Erinnerung - nebst Theaterspielorten und stadtgeschichtlichen Anekdoten werden sowohl Frauen wie Louise Dumont, Anna Maria Luisa de' Medici, Johanna Ey und Lore Lorentz als auch fragwürdigere Karrieremädchen und „Gattinnen" präsentiert. Das Ganze freifräulich glamourös beginnend mit einem Champagner-Empfang in Madames Petit Trianon im Hofgarten, dem Theatermuseum, und dann in güldenen Laufschuhen vorbei an Kö-Bogen-Bauten, Königsallee und durch die Altstadt … getreu nach Madames Motto: "Jede Stadtführung durch die Landesbaugrube ist eine Baustellenführung!" Karten: Euro 25,00 (inkl. Empfang mit einem Glas feinstem Kö-Champagner). Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Reservierung erforderlich - direkt bei der Freifrau per E-Mail oder telefonisch unter Tel. 0211/8996130.
09.12.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 11:30 + 15:00 Uhr
Schneefrieds glühender Weihnachtswunsch - Ein Puppentheaterstück für alle mit großen Wünschen und warmen Herzen ab 3 Jahren. Schneefried ist der unglücklichste Schneemann der Welt, denn er ist traurig und friert immerzu. Obwohl er am Nordpol steht und alle Mitarbeiter aus der Weihnachtswerkstatt seine Freunde nennen kann, soll ausgerechnet sein glühender Weihnachtswunsch nicht erfüllt werden – schon wieder! Seinen einzigen Wunsch, nur einmal im Süden Sonne, Strand und Meer erleben, wie auf den schönen Postkarten - den wollen seine angeblichen Freunde ihm einfach nicht erfüllen und so versteht er versteht die Welt nicht mehr! Sehr bald ist durch Schneefrieds frostiges Schweigen und sein unglückliches Gesicht auch bei allen anderen die Stimmung im Keller - so kann und will doch keiner das Fest der Liebe feiern! Also stecken seine Freunde die Köpfe zusammen, um ihm endlich doch noch seinen Herzenswunsch zu erfüllen. Ob das gut gehen kann?! Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,00/6,00.
09.12.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 12,00 (Erwachsene)/8,00 (Kinder).
10.12.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 10:00 Uhr (Schulvorstellung)
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 12,00 (Erwachsene)/8,00 (Kinder).
11.12.2018 Operntreff, 16:00 Uhr
Maria Stuarda von Gaetano Donizetti - Gespräch zu der aktuellen Produktion der Deutschen Oper am Rhein. Moderation: Wilfried Schmerbach (Deutsche Oper am Rhein). Eine Veranstaltung der Deutschen Oper am Rhein, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseums. Eintritt: Euro 3,00.
16.12.2018 Faszination Theater, 15:30 Uhr
Künstlerführung durch die aktuelle Ausstellung mit half past selber schuld. Eintritt: 5,00/3, 00 (frei für Mitglieder des Freundeskreises).
16.12.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 12,00 (Erwachsene)/8,00 (Kinder).

18.-20.12.2018

Vorstellungen wurden aus organisatorischen Gründen abgesagt!

Podium im Theatermuseum, 20:00 Uhr
God's Little Shop of Horror, Terror and Error - mit half past selber schuld. Die seinerzeit im K21 hoffnungslos ausverkaufte Religionssatire wird wieder aufgeführt! Zum eigenen 20jährigen Jubiläum versucht das Düsseldorfer Künstlerduo erneut möglichst viel Licht ins unmögliche Dunkel der verschiedenen religiösen Ansichten zu bringen. Geboten werden 30 Minuten beste Unterhaltung mit Puppen-, Schatten-, 3D-Schattenspiel und natürlich viel Musik, rund um die Themen Gott, Religion, Glaube und Aberglaube. Dazu gehören abgedrehte, philosophische Texte, aufwendige Musikproduktionen, ein comichaftes, bespielbares Bühnenbild, das Spiel verschiedenster Puppen und Objekte sowie die Kooperation mit herausragenden Künstlern aller Bereiche. Eine Produktion von half past selber schuld. Eintritt: Euro 10,00/8,00.
20.12.2018 Studiobühne im Theatermuseum, 21:30 Uhr
A loc "holy" night!  - Ein Konzert von locally grown. In diesem Jahr betritt das Gesangsensemble locally grown zum ersten Mal zur Weihnachtszeit die Bühne, um diese andächtige Zeit zu feiern. Gemeinsam mit ihren musikalischen Gästen bringen die sechs Sängerinnen und Sänger weihnachtliche Evergreens auf die Bühne. Zwischen dem Duft von Spekulatius, einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum und den weihnachtlichen Klängen soll das Publikum auf die Weihnachtszeit eingestimmt werden. Und wer weiß vielleicht geht ja auch ihr musikalischer Wunsch in Erfüllung? Mit freundlicher Unterstützung des Looters e.V. Eintritt: Euro 8,00/5,00.
22.+23.12.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 12,00 (Erwachsene)/8,00 (Kinder).
23.12.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 11:30 + 15:00 Uhr
Schneefrieds glühender Weihnachtswunsch - Ein Puppentheaterstück für alle mit großen Wünschen und warmen Herzen ab 3 Jahren. Schneefried ist der unglücklichste Schneemann der Welt, denn er ist traurig und friert immerzu. Obwohl er am Nordpol steht und alle Mitarbeiter aus der Weihnachtswerkstatt seine Freunde nennen kann, soll ausgerechnet sein glühender Weihnachtswunsch nicht erfüllt werden – schon wieder! Seinen einzigen Wunsch, nur einmal im Süden Sonne, Strand und Meer erleben, wie auf den schönen Postkarten - den wollen seine angeblichen Freunde ihm einfach nicht erfüllen und so versteht er versteht die Welt nicht mehr! Sehr bald ist durch Schneefrieds frostiges Schweigen und sein unglückliches Gesicht auch bei allen anderen die Stimmung im Keller - so kann und will doch keiner das Fest der Liebe feiern! Also stecken seine Freunde die Köpfe zusammen, um ihm endlich doch noch seinen Herzenswunsch zu erfüllen. Ob das gut gehen kann?! Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,00/6,00.
26.12.2018

Kindertheater im Theatermuseum, 11:30 + 15:00 Uhr
Vom alten Teddy unterm Weihnachtsbaum - Ein Puppentheaterstück für Kinder ab 4 Jahren. Der alte Teddybär wird niemals das herrliche Gefühl vergessen, als er und die kleine Sabine sich unter dem Tannenbaum begegneten. Doch das ist schon sehr lange her und nachdem er schon eine Weile nicht mehr mit ins Bettchen darf, soll nun sogar ein neuer Teddy auf dem Gabentisch liegen! Gut, er ist nicht mehr der Jüngste, aber das ist doch kein Grund ihn einfach zu ersetzen! Verzweifelt macht er sich auf den weiten Weg zum Weihnachtsmann, damit der ihm in seiner Not hilft. Wird er noch rechtzeitig den Weg zu ihm finden? Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,00/6,00.

Termine auf Anfrage Escape-Spiel im Theatermuseum
Codename: Louise - Escape Room .  Ein Escape-Spiel für Familien, Freunde, Kollegen und andere Gruppen. In einem angesehenen Theater wurden Spione eingeschleust, um einen dubiosen Künstler zu überführen. Doch dann ist der Kontakt zu den Agenten plötzlich abgebrochen ... Kommen Sie den Agenten zu Hilfe! Durchsuchen Sie das Theater, finden Sie Hinweise und kombinieren Sie Indizien! Es stehen 60 Minuten zur Verfügung, um die Codes des Raumes zu entschlüsseln. Wenn die Spielenden doch mal nicht voran kommen sollten, bekommen sie von der Spielleitung einen Hinweis, der sie wieder auf die richtige Fährte bringen soll. Der Raum ist geeignet für Gruppen mit 2-7 Personen ab 12 Jahren, die gerne zusammen spielen und gemeinsam eine Verschwörung im Theatermilieu aufdecken möchten. Spieler unter 18 Jahren dürfen nur unter Aufsicht einer Begleitperson mitspielen. Weitere Infos, Preise und Buchungsmöglichkeiten erhalten Sie auf der zugehörigen Webseite!

 Wir wünschen unseren Besucherinnen und Besuchern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr! Wir hoffen, Sie auch 2019 bei uns begrüßen zu dürfen.