half past selber schuld. Von Pelztierkochern und Menschenähnlichen

Ein Projekt, in Kooperation mit half past selber schuld, FFT und Filmmuseum - Ausstellung vom 14. Juni 2018 - 6. Januar 2019

Spätestens seit ihrem Gewinn der RTL-Show „Die Puppenstars“ ist die Düsseldorfer Theatertruppe half past selber schuld kein Geheimtipp mehr. Nun wird das deutsch-Israelische Künstlerduo 20 Jahre alt – Anlass genug, den beiden Multitalenten, die mit ihrem Mix aus Musik, Trickfilm, Puppen- und Objekttheater eine ganz eigene Theaterästhetik geschaffen haben, eine umfangreiche Retrospektive zu widmen.

Die Erfinder des Bühnencomics zeigen Traumautos und Alptraumszenarios, eine sensible Tötungsmaschine, Köpfe von Menschen und Menschenähnlichen, etliche Knalleffekte, Schattensplatter und noch mehr Bizarres aus ereignisreichen Jahren gemeinsamen Schaffens. Einen Pelztierkocher jedoch sucht man vergeblich. Den Besuchern und Fans der Truppe wird ein Blick weit hinter die Kulissen gewährt und die am meisten gestellte Frage beantwortet: "Wie machen die das eigentlich?

Zur Seite über die Ausstellung - Zur Webseite von half past selber schuld

 

Celluloid Golem Puppet Film Festival

Ein Event, organisiert von half past selber schuld - vom 2. bis 4. November 2018 im Filmmuseum

An 3 Tagen werden insgesamt 2 Spielfilme, 6 Dokumentarfilme und 21 sehr unterschiedliche Kurzfilme von Puppenspielern und -Filmemachern aus aller Welt gezeigt. Die Enthüllung eines Zoetrops, ein Symposium zum Thema sowie eine internationale Führung durch die aktuelle half past selber schuld-Ausstellung runden das Programm ab und bieten reichlich Gesprächsstoff für Fachleute und Interessierte.

Weitere Informationen und Programminhalte

 

Unsere Veranstaltungen

02.+03.11.2018 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Aus dem letzten Loch - Vorhang auf für eine Mordsgaudi: Die zwei Schwestern Elise und Ethel Ratcliffe wohnen zurückgezogen auf einer Farm im Nirgendwo von Massachusetts. Ihr beschauliches Leben wird eines Tages auf den Kopf gestellt, als ein Reisebus in ihre Scheune kracht. Die Reisegesellschaft, ein ulkig zusammengewürfeltes kleines Orchester auf dem Weg nach Boston, nistet sich in dieser Notsituation auf der Farm ein. Doch irgendwann beschleicht alle das Gefühl, dass mit Elise nicht gut Hammel essen ist. Zudem müssen sie feststellen, dass nicht nur ihre Gastgeber so manche Leiche im Keller haben ... Eine Produktion des Dead Parrot Theatre. Bühnenbild: Frauke Meier. Musik: Tina Heinz featuring Raging Owl. Buch und Regie: John Schöllgen. Eintritt: Euro 13,00/10,00 ermäßigt
04.11.2018 Fascination Theatre, 12:00 Uhr
Guided tour in English through the current exhibition of half past selber schuld. Admission: 5,00/3, 00 (frei für Mitglieder des Freundeskreises).
04.11.2018 Faszination Theater, 15:30 Uhr
Künstlerführung durch die aktuelle Ausstellung mit half past selber schuld. Eintritt: 5,00/3, 00 (frei für Mitglieder des Freundeskreises).
04.11.2018 Studiobühne im Theatermuseum, 17:00 Uhr
Aus dem letzten Loch - Vorhang auf für eine Mordsgaudi: Die zwei Schwestern Elise und Ethel Ratcliffe wohnen zurückgezogen auf einer Farm im Nirgendwo von Massachusetts. Ihr beschauliches Leben wird eines Tages auf den Kopf gestellt, als ein Reisebus in ihre Scheune kracht. Die Reisegesellschaft, ein ulkig zusammengewürfeltes kleines Orchester auf dem Weg nach Boston, nistet sich in dieser Notsituation auf der Farm ein. Doch irgendwann beschleicht alle das Gefühl, dass mit Elise nicht gut Hammel essen ist. Zudem müssen sie feststellen, dass nicht nur ihre Gastgeber so manche Leiche im Keller haben ... Eine Produktion des Dead Parrot Theatre. Bühnenbild: Frauke Meier. Musik: Tina Heinz featuring Raging Owl. Buch und Regie: John Schöllgen. Eintritt: Euro 13,00/10,00 ermäßigt
08.11.2018 Das Rote Sofa - Der Theatertalk, 19:00 Uhr
Düsseldorf zum Dritten – Tanja Schleiff (Düsseldorfer Schauspielhaus).  Von 2004 bis 2006 sowie von 2014 bis 2016 war die aus Erfurt stammende Tanja Schleiff bereits Ensemble-Mitglied des Düsseldorfer Schauspielhauses und ist dort gegenwärtig wieder zu sehen. Neben ihren Aufgaben am Theater, bei denen sie mit vielen namhaften Regisseuren arbeitete, ergänzen zahlreiche Film- und Fernsehrollen das Bild einer vielseitigen Künstlerin, das im Gespräch dargestellt werden soll. Moderation: Frank Labussek. Eintritt: Euro 5,00 (frei für Mitglieder des Freundeskreises)
10.+11.11.2018 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Aleksandrowsk - Von und mit den Mitgliedern des Looters e.V. Das einunddreißigste Stück: Drei Geschwister verbringen im Stadtkreis Aleksandrowsk am arktischen Ozean ein tristes Dasein als Reinigungspersonal für eine still gelegte Kriegsflotte. Als sie zur Hochzeit ihrer Cousine Oxana nach Sankt Petersburg eingeladen werden, drohen auf der Familienfeier die üblichen Fragen von Verwandten nach Zielen und Erreichtem. Die drei versuchen, einen möglichst guten Eindruck zu machen, was sich als kein leichte Unterfangen entpuppt. Regie: Pia Schwierz. Eine Produktion des Looters e.V. Eintritt: Euro 12,00 / 8,00 ermäßigt / 5,00 Mitglieder Looters e.V. Weitere Informationen auf der Facebook-Seite von Looters
11.11.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 11:30 + 15:00 Uhr
St. Martinus oder ich geh mit meiner Laterne - Ein Puppentheaterstück für Kinder ab 5 Jahren. Wieder einmal bereiten sich alle Kinder auf das so beliebte Lichterfest vor. Sie basteln an ihren Laternen oder suchen sich zumindest eine besonders schöne im Geschäft aus. Wenn es soweit ist, folgen Hunderte einem (mehr oder weniger gut) Verkleideten, der auf einem weißen Pferd sitzt und seinen roten Mantel mit einem Bettler teilt - alles zum Andenken an St. Martin. Woran liegt es, dass wir über 1620 Jahre nach seinem Tod noch immer an ihn denken, Lieder singen und dafür Süßigkeiten bekommen?! Wer war er eigentlich wirklich - Soldat oder Bischof - jung oder alt - ein echter Heiliger? Kommt mit auf eine Zeitreise, bringt Eure Laternen mit und feiert mit uns gemeinsam den Lieblingsheiligen aller Kinder! Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,00/6,00.
13.11.2018 Operntreff, 16:00 Uhr
Le nozze di Figaro von Wolfgang Amadeus Mozart - Gespräch zu der aktuellen Produktion der Deutschen Oper am Rhein. Moderation: Wilfried Schmerbach (Deutsche Oper am Rhein). Eine Veranstaltung der Deutschen Oper am Rhein, der Düsseldorfer Netzwerke und des Theatermuseums. Eintritt: Euro 3,00.
16.11.2018 Play it Again im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Darth Improvisadors  - Theater spielen ohne sich vorher abgesprochen zu haben: das machen die Darth Improvisaders. Die Improtheatergruppe des Hochschulsports der Heinrich-Heine-Universität zeigt spontan Dramatisches, Komödiantisches und Absurdes und passt sich den Vorgaben des Publikums an. May the impro be with you! Eine Veranstaltung des Hochschulsports der Heinrich-Heine-Universität. Eintritt: Euro 8,00 / 5,00 ermäßigt.
17.11.2018 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Der Schrecksenmeister - Nach dem Roman von Walter Moers. Düster-skurriles Figurentheater ab 12 Jahre. In Sledwaya, der ungesundesten Stadt Zamoniens, ist das Kätzchen Echo nach dem Tod seines Frauchens in größte Schwierigkeiten geraten und dem Hungertod nahe. Diese Notlage nutzt der Schrecksenmeister Sukkubus Eißpin aus und bietet ihm einen verhängnisvollen Vertrag an: dieser gibt Eißpin das Recht Echo beim nächsten Vollmond zu töten und sein Fett auszukochen. Dieses wertvolle Fett benötigt der Schrecksenmeister für seine alchimistischen Arbeiten. Als Gegenleistung verpflichtet sich der Schrecksenmeister Echo bis dahin auf höchstem kulinarischen Niveau durchzufüttern und ihm einige seiner alchimistischen Geheimnisse anzuvertrauen. Doch Eißpin hat nicht mit dem Überlebenswillen und dem Einfallsreichtum von Echo gerechnet - vor allem nicht mit dessen neuen Freunden ... Wir erleben hier den Autor Walter Moers in einer ganz anderen Seite: düster, gruselig, aber mit dem ihm typischen skurrilen Humor. Inszenierung, Bühnenbild, Spiel: Kerstin Strehlau, Frank Röder. Eine Veranstaltung vom Kronostheater. Eintritt: Euro 16,00/13,00.
20.11.2018 Das Rote Sofa - Der Theatertalk, 19:00 Uhr
Theater für die Jugend – Stefan Fischer-Fels (Junges Schauspiel).  Nach mehrfachem Wechsel zwischen dem Berliner Grips-Theater und dem Düsseldorfer Schauspielhaus, ist Stefan Fischer-Fels seit 2016/17 der Leiter des ‚Jungen Schauspiel‘. Er entwickelte sein persönliches Konzept eines gleichzeitig politischen wie poetischen, bildstarken, zeitgemäßen Theaters für junges Publikum. Das Gespräch will vor allem Fragen zu Inhalten und Aktualität aber auch Zukunft eben dieses Theaters stellen. Moderation: Frank Labussek. Eintritt: Euro 5,00 (frei für Mitglieder des Freundeskreises).
23.11.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 15,00 (Premiere).
24.11.2018 Treffpunkt Theatermuseum, 14:00 Uhr
Glamourstadtbummel durch die Landesbaugrube mit Freifrau von Kö. Als Düsseldorfer Millionärsgattin par excellence hat Madame es sich zur Aufgabe gemacht der Landeshauptstadt in dieser von Dauerbaustellen geprägten Zeit etwas Glamour zu verleihen und gewährt auf ihrem Stadtbummel Einblick in glanzvollere Zeiten. Sie ruft dabei Damen der feinen und weniger feinen Gesellschaft, welche Düsseldorf durch die Jahrhunderte geprägt haben, in Erinnerung - nebst Theaterspielorten und stadtgeschichtlichen Anekdoten werden sowohl Frauen wie Louise Dumont, Anna Maria Luisa de' Medici, Johanna Ey und Lore Lorentz als auch fragwürdigere Karrieremädchen und „Gattinnen" präsentiert. Das Ganze freifräulich glamourös beginnend mit einem Champagner-Empfang in Madames Petit Trianon im Hofgarten, dem Theatermuseum, und dann in güldenen Laufschuhen vorbei an Kö-Bogen-Bauten, Königsallee und durch die Altstadt … getreu nach Madames Motto: "Jede Stadtführung durch die Landesbaugrube ist eine Baustellenführung!" Karten: Euro 25,00 (inkl. Empfang mit einem Glas feinstem Kö-Champagner). Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Reservierung erforderlich - direkt bei der Freifrau per E-Mail oder telefonisch unter Tel. 0211/8996130.
24.+25.11.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 12,00 (Erwachsene)/8,00 (Kinder).
25.11.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 11:30 + 15:00 Uhr
Trümmerlotte oder ein Herz aus Glas - Ein Puppentheaterstück für Kinder ab 4 Jahren. Es war einmal vor langer Zeit, da lebte ein sehr stattlicher junger Prinz mit Namen "Giacomo der Liebliche". Er wurde von den schönsten Prinzessinnen aus aller Welt umschwärmt, doch seine Braut sollte ganz besonders sein! Sie sollte nicht bloß prächtigen Goldschmuck und goldgewirkte Gewänder besitzen, sondern vor allem ein Herz aus Gold haben. Als Giacomo fast nicht mehr daran glaubt, sie zu finden, begegnet er seiner Prinzessin. Doch seine Angebetete verschwindet spurlos. Er sucht auf der ganzen Welt noch ihr, doch ein mächtiger Zauber scheint am Werk zu sein… Ist seine Liebe stark genug um diesen Zauber zu brechen? Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln. Eintritt: Euro 7,00/6,00.
29.11.2018 Podium im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Düsseldorfer Kulturchor mit Bernd Plöger (Regisseur). Ein musikalischer und interaktiver Gesangsabend für alle! Unter dem Motto "Gemeinsam singen macht nicht nur Freude, sondern ist auch gesund." singt das Publikum gemeinsam mit prominenten Gästen, das können Künstler*innen, Politiker*innen oder Akteur*innen des Düsseldorfer (Kultur-)Lebens sein. Sie werden eingeladen, ihr ganz persönliches musikalisches Poesiealbum zu öffnen. Moderiert wird diese große Karaoke-Sause von Katrin Lorenz. Ein Kooperationsprojekt des Looters e.V. und des Theatermuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf, gefördert von der Bürgerstiftung Düsseldorf. Eintritt Euro 10,00/6,00 (Schüler/Studenten/Auszubildende).
30.11.2018 Kindertheater im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Ox und Esel -Eine Art Krippenspiel für Kleine und Große ab 6 Jahren von Norbert Ebel. Ox kommt nach Hause in seinen Stall - und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Futterkrippe. Das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist ja sowieso nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen "Matthias", der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild - oder so -, vom Shoppen zurück sind. 1999 wurde das Stück  beim 1. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerwettbewerb im Rahmen des Festivals Kaas & Kappes in Duisburg ausgezeichnet und ist das meistgespielte Kindertheaterstück in Deutschland. Mit Thomas Hoeveler (Ox) und Norbert Ebel (Esel). Regie: Jens Spörckmann (TaS Neuss). Eintritt: Euro 12,00 (Erwachsene)/8,00 (Kinder).
Termine auf Anfrage Escape-Spiel im Theatermuseum
Codename: Louise - Escape Room .  Ein Escape-Spiel für Familien, Freunde, Kollegen und andere Gruppen. In einem angesehenen Theater wurden Spione eingeschleust, um einen dubiosen Künstler zu überführen. Doch dann ist der Kontakt zu den Agenten plötzlich abgebrochen ... Kommen Sie den Agenten zu Hilfe! Durchsuchen Sie das Theater, finden Sie Hinweise und kombinieren Sie Indizien! Es stehen 60 Minuten zur Verfügung, um die Codes des Raumes zu entschlüsseln. Wenn die Spielenden doch mal nicht voran kommen sollten, bekommen sie von der Spielleitung einen Hinweis, der sie wieder auf die richtige Fährte bringen soll. Der Raum ist geeignet für Gruppen mit 2-7 Personen ab 12 Jahren, die gerne zusammen spielen und gemeinsam eine Verschwörung im Theatermilieu aufdecken möchten. Spieler unter 18 Jahren dürfen nur unter Aufsicht einer Begleitperson mitspielen. Weitere Infos, Preise und Buchungsmöglichkeiten erhalten Sie auf der zugehörigen Webseite!