Unsere Veranstaltungen im November 2021

Datum

Veranstaltung

Mi., 3.11., 19 Uhr

Führung

After-Work-Führung mit dem Institutsleiter

Der Institutsleiter des Theatermuseums, Sascha Förster, nimmt Interessierte mit in den Feierabend und führt durch die aktuellen Ausstellungen.

Führungsgebühr: Euro 5,00 / 3,00 (inklusive Museumseintritt)

Do., 4.11.21, 19 Uhr

TMD diskutieren

Das Rote Sofa: Gespräch mit Anton Bachleitner (Düsseldorfer Marionetten-Theater)

Anton Bachleitner stammt aus Bad Tölz und kam über das dortige Marionettentheater zum Puppenspiel. Ihm gehörte er bald fest an und erlernte hier auch den Puppenbau. Während seiner Internatszeit gründete und leitete er eine Schüler*innenmarionettenbühne. Mit 24 Jahren wurde er 1981 als künstlerischer Leiter an das hiesige Marionettentheater berufen, das seit 1985 „Düsseldorfer Marionetten-Theater“ heißt. In Meister Pedros Puppenspiel ist er derzeit an der Deutschen Oper am Rhein zu erleben. Im Gespräch mit Moderator Frank Labussek gibt er Einblicke in die Welt des Figurentheaters und seine künstlerischen Möglichkeiten.

Eintritt: Euro 5,00
Sa., 6.11.21, 15 Uhr

Führungen

Schauplätze. Stadtführung

Kein Theater steht zufällig an seinem Platz. Standorte und Theaterarchitektur sind typisch für das Theaterverständnis jeder Zeit. Auf einem theaterhistorischen Stadtrundgang führen wir Sie zu den Schauplätzen des Düsseldorfer Theaterlebens.

Führungsgebühr: Euro 5,00 / 3,00 (inklusive Museumseintritt)

So., 7.11., 11:30/15 Uhr

Theater & Performances

St. Martinus oder Ich gehe mit meiner Laterne

(Puppentheater ab 5 Jahren)

Wieder einmal bereiten sich alle Kinder auf das beliebte Lichterfest vor. Sie basteln an ihren Laternen oder suchen sich zumindest eine besonders schöne im Geschäft aus – denn ohne will schließlich niemand im Martinszug die Lieder singen! Wenn es soweit ist, folgen Hunderte einem (mehr oder weniger gut) Verkleideten, der auf einem weißen Pferd sitzt und seinen roten Mantel mit einem Bettler teilt – alles zum Andenken an St. Martin.

Kann es allein an einem ollen Mantel liegen, dass wir über 1620 Jahre nach seinem Tod noch immer an ihn denken, Lieder singen und dafür Süßigkeiten bekommen?! Wer war er eigentlich wirklich – Soldat oder Bischof – jung oder alt – ein echter Heiliger? Kommt mit auf eine Zeitreise und seht selbst…

Weitere Informationen unter www.puppenbuehne-bauchkribbeln.de

Eine Produktion der Puppenbühne Bauchkribbeln

Eintritt: Euro 8,00 / 7,00

Fr., 12.11., 18 Uhr / Sa., 13.11., 16/18 Uhr / So., 14.11., 16/18 Uhr

Theater & Performance

Beat the Devil: Ein Covid-Monolog von David Hare

(in englischer Sprache, ab 16 Jahren)

„Covid-19 seems to be a sort of dirty bomb, thrown into the body to cause havoc.“ On the same day that the UK government finally made the first of two decisive interventions that led to a conspicuously late lockdown, David Hare contracted Covid-19. Nobody seemed to know much about it then, and many doctors are not altogether sure they know much more today. Suffering a pageant of apparently random symptoms, Hare recalls the delirium of his illness, which mixed with fear, dream, honest medicine and dishonest politics to create a monologue of furious urgency and power.

Premiere am 12. November, 18:00 Uhr

Regie: Ilya Parenteau

Weitere Informationen unter www.english-theatre-duesseldorf.de

Eine Produktion des English Theatre Düsseldorf und des Theatermuseums Düsseldorf

Eintritt: Euro 12,00 / 10,00

Mi., 17.11., 19 Uhr

TMD erkunden

Jüdische Künstler:innen auf dem deutschen Theater der Moderne. Ein Vortrag von Peter W. Marx (Universität zu Köln)

Deutsch-jüdische Geschichte spiegelt sich auch auf dem deutschsprachigen Theater wider – in allen Höhen und Tiefen. Das Versprechen der Toleranz und Emanzipation, das Lessing mit seinem Nathan der Weise formulierte, erwies sich dabei gleichermaßen als Sehnsuchtsfigur wie als Gegenentwurf einer Realität, in der Ausgrenzung und offener Hass nicht selten neben Popularität und Bewunderung standen. Der Vortrag beleuchtet die unterschiedlichen Facetten und Ebenen dieser komplexen Geschichte.

Eintritt: Euro 5,00 (kostenfrei für Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, FSJ/BFD und Inhaber*innen des Düsselpasses)

So., 21.11., 14 bis 17 Uhr

Vermittlung / Kulturelle Bildung

Open Space: Geistersocken

Familienangebot für Eltern und Kindern ab 5 Jahren

Aus verwaisten einzelnen Socken gestalten wir im Handumdrehen mit einfachen Mitteln kleine Geister- und Gespensterhandpuppen, mit denen sofort Theater gespielt werden kann.

Kostenlos

So., 21.11., 15 Uhr

Führungen

Familienführung

(ab 8 Jahren)

Parallel zur einer Erwachsenen-Führung erhalten Kinder die Möglichkeit die Ausstellungen spielerisch und interaktiv zu erkunden.

Kostenlos

Do., 25.11., 19 Uhr

TMD diskutieren

Das Rote Sofa: Gespräch mit Demis Volpi (Ballett am Rhein)

ACHTUNG: Es gibt nur noch wenige Restkarten an der Abendkasse!

Der neue Ballettdirektor des Balletts am Rhein, Demis Volpi, begann seine Ausbildung in seinem Heimatland Argentinien. Er setzte sie später in Kanada und an der John Cranko-Schule in Stuttgart fort, wo er zunächst auch als Tänzer im Corps de Ballet tätig war. 2006 zeigte er hier bereits erste eigene Choreografien, zahlreiche weitere dann im In- und Ausland. Seit der Saison 2020/21 ist Volpi Ballettdirektor und Chefchoreograf des Balletts am Rhein. Wiederholt auch als Opernregisseur hervorgetreten, erprobt er immer wieder die Vereinigung verschiedener Genres und damit künstlerischer Erzählweisen in jeweils einer Produktion. Diesem besonderen Interesse will das Gespräch mit Moderator Frank Labussek vor allem nachgehen.

Eintritt: Euro 5,00
Sa., 27.11., 16 Uhr / So., 28.11., 14/16 Uhr

Die Novembervorstellungen sind abgesagt, die Aufführungen im Dezember finden statt!

Theater & Performance

Ox & Esel von Norbert Ebel

(Krippenkomödie ab 6 Jahren)

Ox kommt nach Hause in seinen Stall. Und da liegt doch tatsächlich ein kleines Häufchen Mensch in seiner Gemüsekiste. Das ist ja wohl die Höhe. Er und Esel wissen beide nicht, wohin mit dem kleinen „Matthias“, der draußen von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Am Ende werden die Soldaten in die Flucht geschlagen und die zwei tierisch liebenswerten Kerle übernehmen die Elternschaft für das Kleine, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild oder so, vom Weihnachts-Shopping zurück sind.

Regie: Jens Spörckmann

Weitere Informationen unter www.kleinewelttheater.de

Die Produktion ist eine Gemeinschaftsproduktion vom kleinewelttheater und vom Theater Nebelwerke

Eintritt: Euro 12,00 / 10,00