Das Rote Sofa

Theatertalk im Theatermuseum - Programm im Frühjahr 2018

Die Reihe des Theatermuseums ist ein vielfältiges Gesprächsforum rund um Bühnenkünstler und -künste quer durch die Düsseldorfer Theaterlandschaft. Es kommen Persönlichkeiten verschiedenster Sparten und Gattungen zu Wort. Themen sind neben individueller Entwicklung und künstlerischen Erfahrungen der Gäste ebenso allgemeine Fragen an das Theater mit seinen Ausdrucksformen, Wirkungsweisen oder aktuellen Problemen. Auch das Publikum hat Gelegenheit zur Beteiligung am Gespräch.

Montag, den 12 .03.2018 um 19.00 Uhr 

„Oper mit Leidenschaft“ – Dietrich Hilsdorf (Deutsche Oper am Rhein)

Zunächst als Regisseur im Sprechtheater tätig, arbeitet Dietrich Hilsdorf seit 1981 auch vor allem für Oper, Operette und Musical. Dabei bestechen seine Inszenierungen durch Einfallsreichtum und ausgeprägte Dynamik ebenso wie psychologische Durchformung und Genauigkeit im Detail. Das  Gespräch will das Metier eines Regisseurs sowie Fragen zeitnaher Operninterpretation und heutigen Musiktheaters erkunden.

Montag, den 09.04.2018  um 19.00 Uhr

„Theater für Düsseldorf“ – Wilfried Schulz (Düsseldorfer Schauspielhaus)

Nach Dramaturgentätigkeit an großen deutschsprachigen Sprechbühnen und Intendanzen in Hannover und Dresden, wechselte Wilfried Schulz 2016 ans Düsseldorfer Schauspielhaus. Hier gelang es ihm, trotz schwierigster Arbeitsbedingungen, das Schauspiel bald wieder attraktiv und allseits beachtet zu machen. Das Gespräch will besonders den spezifischen Möglichkeiten und Bedingtheiten von Theater in einer Stadt nachgehen.

Dienstag, den 08.05. 2018 um 19.00 Uhr

„Die Sängerschmiede“ – Das Opernstudio (Deutsche Oper am Rhein)

Bereits seit 1961 besteht an der Deutschen Oper am Rhein ein Studio, das junge Sängerinnen und Sänger nach der Hochschulausbildung, diese praktisch ergänzend, begleitet. Der derzeitige künstlerische Leiter Ville Enckelmann und Mitglieder des Studios geben Auskunft über die Institution als solche mit ihren Aufgaben, Möglichkeiten und Chancen sowie persönliche Erfahrungen auf ihrem Weg in die Bühnenprofessionalität. Außerdem geben Dimitra Kotidou, Peter Aisher und Sebastià Peris auch live Proben ihrer Sangeskunst.

Mittwoch, den 16.05.2018 um 19.00 Uhr 

„Energie und Vielfalt“ – André Kaczmarczyk (Düsseldorfer Schauspielhaus)

André Kaczmarczyk wurde 2016 Ensemblemitglied des Düsseldorfer Schauspielhauses. Seither ist er in einer großen Anzahl unterschiedlichster  Rollen, die häufig auch Gesang und Tanz einschließen, hervorgetreten. Zudem hat er eigene Formate im Grenzbereich zu Musik und bildender Kunst entwickelt. Dieser Vielseitigkeit und dem breiten Spektrum künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten gilt das Gespräch im Besonderen.

Montag, den 04.06. 2018  um 19.00 Uhr

„Alternativen im Off“ – Karin Tiedemann (Forum Freies Theater)

Seit 1999 steht das FFT für professionelles freies Theater abseits der etablierten Bühnen. Als Institution bietet es Off-Produktionen nicht nur Raum, sondern gestaltet ihn aktiv. Die künstlerische Leiterin Karin Tiedemann stellt im Gespräch diesen wichtigen Bereich von Düsseldorfs Theaterlandschaft mit seinen inhaltlichen Schwerpunkten  wie seinem Anspruch von Kunst und Bildung bis zur Auseinandersetzung im gesellschaftlichen Diskurs vor.

Mittwoch, den 20.06. 2016  um 19.00 Uhr

„[Mezzo]-Sopran“ – Sarah Ferede (Deutsche Oper am Rhein)

Die junge Sängerin kam 2012 ins Ensemble der Oper am Rhein. Seitdem hat sie sich als Mezzosopran eine Fülle von Partien im lyrischen, dramatischen aber auch schon Charakterfach des deutschen, italienischen wie französischen Repertoires erschlossen. In jüngerer Zeit stößt sie mit Wagners Sieglinde erstmals in Sopran-Regionen vor. Ein Gespräch über Rollen- und Stimmprofile wie Fachgrenzen und deren Überschreitung.

- Änderungen vorbehalten! –