Narren - Masken - Karneval: Meisterwerke von Dürer bis Kubin

Begleitprogramm zur Ausstellung der Graphiksammlung "Mensch und Tod" der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf im Theatermuseum Düsseldorf, vom 5.11.2010 bis 23.1.2011

04.11.2010 Ausstellungseröffnung im Theatermuseum, 19:00 Uhr
Narren - Masken - Karneval: Meisterwerke von Dürer bis Kubin - Eröffnung der neuen Sonderausstellung. Eintritt frei
18.11.2010 Podium im Theatermuseum, 19:00 Uhr
Ansichtssachen Oper: Oper - Tanzender Tod - tönender Tod. - Ein Themenabend. Das personifizierte Auftreten des Todes in der bildenden Kunst hat eine lange Tradition. Er erscheint als Knochenmann in mittelalterlichen Totentanz-Zyklen wie später auch in Darstellungen von Karnevalstreiben und Maskenbällen. Wie steht es um seine Präsenz auf der Musikbühne? Einen Streifzug zur Verkörperung des Todes von der bildenden Kunst bis zur Oper unternehmen Dr. Frank Labussek und Dr. Heike Spiess (angefragt) als sachverständiger Gast. Eine Themenreihe der Deutschen Oper am Rhein und des Theatermuseums Düsseldorf. Eintritt: Euro 5,-
21.11.2010 Faszination Theater, 15:30 Uhr
Narren - Masken - Karneval - Führung durch die Sonderausstellung. Eintritt: Euro 4,- (inkl. Museumseintritt)
01.12.2010 Faszination Theater, 18:00 Uhr
Narren - Masken - Karneval - Führung durch die Sonderausstellung.Eintritt: Euro 4,- (inkl. Museumseintritt)
01.12.2010 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Der Tod klopft / Das Zwischenspiel mit Kugelmass - von Woody Allen. Lesung mit musikalischer Untermalung von Josef Schoenen. Zwei temporeiche Geschichten des Altmeisters der Schilderung grotesker Situationen und Charaktere: Der in die Jahre gekommene und mehrmals unglücklich verheiratete Kugelmass wird vom Zauberer Persky auf eine aberwitzige Reise geschickt. Als "der Teufel kopft", ist die Zeit von Nat Ackermann abgelaufen, aber dieser verwickelt den Tod in ein entscheidendes Spiel, um dem "unausweichlichen" auszuweichen. Eintritt: Euro 10,- (Vorher erworbene Eintrittskarten berechtigen zur Teilnahme an der um 18:00 Uhr stattfindenen Führung durch die Sonderausstellung "Narren, Masken, Karneval".)
05.12.2010 Podium im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Maskierung und Demaskierung: Der Tod beim Maseknball - Vortrag von Stefanie Knöll, Kuratorin der Ausstellung "Narren, Masken, Karneval", der einen Einblick in die Graphik-Sammlung "Mensch und Tod" der Heinrich-Heine-Universität gibt und die traditionelle Verbindung von Tod und Maskierung skizziert. Eintritt: Euro 5,-.
19.12.2010 Faszination Theater, 15:30 Uhr
Narren - Masken - Karneval - Führung durch die Sonderausstellung. Eintritt: Euro41,- (inkl. Museumseintritt)
05.01.2010 Faszination Theater, 18:00 Uhr
Narren - Masken - Karneval - Führung durch die Sonderausstellung. Eintritt: Euro 4,- (inkl. Museumseintritt)
13.01.2011 Studiobühne im Theatermuseum, 19:30 Uhr
Der Tod klopft / Das Zwischenspiel mit Kugelmass - von Woody Allen. Lesung mit musikalischer Untermalung von Josef Schoenen. Zwei temporeiche Geschichten des Altmeisters der Schilderung grotesker Situationen und Charaktere: Der in die Jahre gekommene und mehrmals unglücklich verheiratete Kugelmass wird vom Zauberer Persky auf eine aberwitzige Reise geschickt. Als "der Teufel kopft", ist die Zeit von Nat Ackermann abgelaufen, aber dieser verwickelt den Tod in ein entscheidendes Spiel, um dem "unausweichlichen" auszuweichen. Eintritt: Euro 10,-
16.01.2010 Faszination Theater, 15:30 Uhr
Narren - Masken - Karneval - Führung durch die Sonderausstellung. Eintritt: Euro 4,- (inkl. Museumseintritt)
23.01.2010 Faszination Theater, 14:30 Uhr
Narren - Masken - Karneval. Führung durch die Sonderausstellung mit Stefanie Knöll, Kustodin der Sammlung "Mensch und Tod" der Heinrich-Heine-Universität. Eintritt: Euro 4,- (inkl. Museumseintritt)
23.01.2011 Studiobühne im Theatermuseum, 16:00 Uhr
Kasper tot? - Schluß mit Lustig - Ein Handpuppenspiel auf der Grenze zwischen Leben und Tod. Von und mit Lutz Großmann. Finissage zum Abschluß der Ausstellung "Narren - Masken - Karneval". Tritratrallala- seid ihr alle da? So fingen in der guten alten Zeit die guten alten Kasperstücke an. Doch das war einmal, denn dunkle Gestalten haben sich zu einer furchtbaren Macht verbündet, die nur ein Ziel kennt: nie wieder Tritratrallala. Kasper ist in der Krise und dazu kinderlos, der König schimpft ihn einen asozialen Lump, der verantwortlich für die leeren Staatskassen ist. Dabei hat der Kasper mit Teufel und Tod gerade schon genug Probleme am Hals. Denn der Tod hat sich das Textbuch unter die Nägel gerissen und einfach alles ins Chaos gestürzt. Kann Kasper den Fluch des geschriebenen Wortes brechen? Kann er bald wieder Witze erzählen und die mit dem König anbandelnde Gretel zurückgewinnen? Kann er sein Leben retten? Oder ist tatsächlich Schluss mit lustig? Eintritt: Euro 10,00 (inklusive eines Glases Sekt).