Eingangsbereich Abteilung Sammlungen in der Merowingerstrasse.

Das Archiv des Theatermuseums umfasst

  • die Fotosammlung (1.000.000 Objekte - Abzüge, Negative, Diapositive, Born Digitals)
  • die grafische Sammlung (1.500 Theaterplakate, 40.000 Bühnenbild- / Kostümentwürfe, 1.200 Papiertheaterbögen)
  • Quellen zur Theaterpraxis (36.000 Theaterzettel, 20.000 Programmhefte, ungefähr 10.000-12.000 Textbücher)
  • die Presseausschnittsammlung (350.000 Ausschnitte
  • die audiovisuelle Sammlung (5.200 Bild- und Tonträger)
  • die Handschriftensammlung (200.000 Objekte - dazu gehören: der Nachlass Schauspielhaus Dumont-Lindemann, Nachlass Karlheinz Stroux, Teilnachlass Gustaf Gründgens, Produktionsarchiv Kom(m)ödchen sowie bisher noch nicht erschlossen: Nachlass Bruno Walter Iltz, Nachlass Voker Canaris)
  • dreidimensionale Objekte (180 Bühnenbild- und Projektonsmodelle, 250 Bühnenkostüme, 30 Marionetten und 40 spielfertige Papiertheater)

[Stand: November 2020]

Eine Auswahl aus der Vielfalt der Objekte

  • Ludwig van Beethoven: Fidelio. Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf 6.9.1962

    Ludwig van Beethoven: Fidelio. Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf 6.9.1962. Foto: Elfi Hess.

  • Bühnenbildentwurf von August Macke zu "Rotkäppchen" von August Emil Roth

    Bühnenbildentwurf von August Macke zu "Rotkäppchen" von August Emil Roth. Schauspielhaus Düsseldorf Dumont-Lindemann, 6.12.1906.

  • Theaterzettel "Cynkali" von Friedrich Wolf.

    Theaterzettel "Cynkali" von Friedrich Wolf. Schauspielhaus Düsseldorf Dumont-Lindemann, 27.02.1930.

  • Booklet zu einer Tonaufnahme von Klaus Klettermaus

    Booklet zu einer Tonaufnahme von Klaus Klettermaus, eine Aufführung des Düsseldorfer Schauspielhauses.

  • Porträtbüste Gustaf Gründgens als Hamlet

    Porträtbüste Gustaf Gründgens als Hamlet. KPM Berlin, 1938.

  • Layout Programmheft der Spielzeit 1971/72

    Oberer Teil des Umschlages eines Programmheftes der Spielzeit 1971/72 (Intendant: Karl Heinz Stroux) mit dem Logo.

  • Letzte handschriftliche Nachricht von Gustaf Gründgens

    Letzte handschriftliche Nachricht von Gustaf Gründgens auf einem Luftpostumschlag in seinem Hotel in Manila, 6.10.1963 [Ausschnitt]

  • Ausschnitt aus dem Titelblatt von Heft Jahrgang 11 (1911), Heft 50

    Ausschnitt aus dem Titelblatt von Heft Jg. 11 (1911), H. 50 - Kopf mit Logo und Impressum der "Düsseldorfer Theaterwoche"