Größte Kirmes am Rhein

Vom | Veranstaltungsort: Oberkasseler Rheinwiesen

Farbenfroh - die Kabinen des Riesenrades, Foto: M. Gstettenbauer.

Neue Attraktion auf der Kirmes: der Jules Verne Tower, Foto: M. Gstettenbauer.

Das Feuerwerk am letzten Freitag der Kirmes gehört zu den großen Attraktionen des Volksfestes, Foto: Hojabr Riahi.

Rund 2.000 Seniorinnen und Senioren genießen den traditionellen Seniorennachmittag im Schützenzelt, Foto: M. Zanin.

Es ist wieder soweit: Mit der "Größten Kirmes am Rhein" feiert der St. Sebastianus Schützenverein vom 13. bis 22. Juli den Namenstag seines Schutzpatrons St. Apollinaris (23. Juli). Höhepunkt ist das große Höhenfeuerwerk am Freitag, 20. Juli.

Neben dem Feuerwerk am letzten Kirmes-Freitag erwartet auch ein Feuerwerk neuer Fahrattraktionen die Besucherinnen und Besucher, zum Beispiel die neu gestaltete Wildwasserbahn. Auf ihrer neunminütigen Fahrt unter dem Motto "Auf Manitus Spuren" vermittelt sie einen Hauch Wilder Westen. Ein echtes Unikat ist das "Chaospendel". Hier können Mutige in Gondeln in 43 Meter Höhe einen Flug von 360 Grad über Kopf machen. Ähnlich spektakulär ist das Flugerlebnis beim "Propeller No Limit", einem mit Motiven aus der Fliegerei der dreißiger Jahre gestalteten Flugkarussell. Bis zu acht Überschläge in 40 Meter Höhe mit dynamischen Drehungen in schwingenden Gondeln vermitteln ein Gefühl der Schwerelosigkeit.

Die Fahrattraktion "Wilde Maus" kommt diesmal in XXL-Größe daher. Bei der Familienachterbahn können die Besucherinnen und Besucher wählen, ob sie den puristischen Fahrspaß auf einer Strecke von 600 Metern erleben oder mit einer Virtual Reality-Brille in die animierte Welt von zwei ausgebüchsten Farmtieren eintauchen wollen. Auch dabei: der Riesenkettenflieger "Jules Verne Tower", der Kirmes-Fans mitnimmt auf eine Reise "In 80 Metern (Höhe) um die Welt".

Reisendes Eislabor mit Show-Küche

Auch kulinarische Neuerungen locken auf der Rheinkirmes. Dr. Icecream, das erste reisende Eislabor mit molekularer Show-Küche, kommt auf die Festwiese. Das Eis wird hier nach der Bestellung vor den Augen des Publikums wie in einem Labor produziert. Erstmals wird es "Schnitzelhaus" geben, alte Bekannte sind hingegen das Französische und das Tiroler Dorf sowie die Alpenwelt.

Historischer Festzug mit Parade

Große Tradition hat der „Historische Festzug“ mit Parade, der in diesem Jahr mit Rücksicht auf die Fußball-Weltmeisterschaften schon früher als in den Vorjahren beginnt. Abmarsch ist am Sonntag, 15. Juli, um 12.45 Uhr an der Reitallee Schloss Jägerhof, die feierliche Investitur des Schützenkönigs erfolgt gegen 14.15 Uhr am Rathaus. Erstmals veranstalten die Schützen in ihrem Zelt am zweiten Kirmessamstag eine dem Oktoberfest ähnliche "Sommerwiesn" mit Blasmusik und Lederhosen.

Seniorennachmittag im Schützenzelt

Traditionell hatte der St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf 1316 e. V. zum Seniorennachmittag ins Schützenzelt auf dem Festplatz in Oberkassel geladen. Rund 2.000 Seniorinnen und Senioren kamen am Donnerstag, 19. Juli, zu einem vergnüglichen Nachmittag zusammen. Oberbürgermeister Thomas Geisel begrüßte die Anwesenden.

Rund vier Millionen Gäste werden zum Schützen- und Heimatfest erwartet. Der Wohnbezirk Oberkassel wird durch Straßensperrungen aufwendig abgeschirmt. Für die Anwohner werden spezielle Ausweise gefertigt. Das bisherige Verkehrskonzept hat sich bewährt und bleibt unverändert.

Weitere Informationen zur Rheinkirmes sind zu finden unter www.rheinkirmes-duesseldorf.de

Ein Videobeitrag zur Kirmes gibt es unter https://www.youtube.com/watch?v=E8cQHOhomoM