IDO-Festival - Düsseldorf im Orgelfieber

Vom

Musik-Fans haben die Qual der Wahl. 53 Konzerte in 22 Veranstaltungsstätten stehen beim diesjährigen Düsseldorfer Orgelfestival zur Auswahl, Foto: IDO-Festival.

Eröffnet wird das Festival mit der Big Band der Clara-Schumann-Musikschule am 29. September in der Petruskirche in Unterrath, Foto: IDO-Festival.

Organ Moves & Grooves - Henning Pertiet improvisiert in der Friedenskirche, Foto: IDO-Festival.

Let It Pipe - Best of The Beatles auf der Orgel, Foto: IDO-Festival.

Von Beethoven über die Beatles bis hin zu japanischen Trommeln: 53 Konzerte für alle Sinne bietet die 12. Ausgabe des "Internationalen Düsseldorfer Orgelfestivals IDO" vom 29. September bis zum 6. November.

Zum Start wird die Jazzsolistin Sabine Kühlich gemeinsam mit der der Big Band der Clara-Schumann-Musikschule und Christoph Schlüssel an der Hammondorgel die Petruskirche zum Swingen bringen. Abwechslungsreich geht es in den Festivalwochen weiter: In 22 Veranstaltungsstätten zeigen internationale Stars und Düsseldorfer Organisten, was alles drinsteckt im ersten Synthesizer der Welt.

"Die Orgel ist viel mehr als nur Begleitmusik in der Kirche", sagt Festivalleiterin Mirjam Schenke. "Sie inspiriert Musiker über alle Sparten hinweg." Spezialität des Festivals sind die vielen Crossover-Konzerte, die die Orgel in Bezug setzen zu anderen Instrumenten und Musikstilen wie Classic, Modern, Jazz, Cross oder Folk. Mit Jazz- und Pop-Konzerten, der Begegnung mit japanischen Trommeln und Derwisch-Tänzern oder Musik von Beethoven bis zu den Beatles präsentiert das "IDO-Festival" die ganze Vielfalt des Instruments.

Klassische Orgelkonzerte, Stummfilmaufführungen und Veranstaltungen speziell für Kinder und Familien runden das Programm ab, das in diesem Jahr so abwechslungsreich ist wie nie. Erstmals wird sogar HipHop mit der Orgel verknüpft. "Mit unseren Crossover-Konzerten holen wir die Orgel aus dem religiös-musikalischen Kontext heraus und zeigen, wie vielfältig sie ist", sagt Mirjam Schenke.

Hintergrund

Das IDO-Festival gehört zu den größten und umfangreichsten Orgelfestivals der Welt und zählte im Jahr 2016 mehr als 12.000 Besucherinnen und Besucher. Die Orgel (griechisch Organon = Werkzeug) fasziniert seit seinen Anfängen in der Antike bis heute - mit einer unerreichten Bandbreite an Klangfarben und einem Tonumfang von bis zu zehn Oktaven. Kein anderes akustisches Instrument erzeugt tiefere oder höhere Töne, ist Einzelstimme und Orchester in einem. Oft beeindruckt allein ihre Größe, manche Orgeln sind bis zu 20 Meternhoch. Eine der imposantesten Orgeln des Festivals ist die Beckerath-Orgel in der Düsseldorfer Johanneskirche mit 66 Registern auf vier Manualen. Allein in Düsseldorf gibt es 200 konzertfähige Orgeln.

Mehr Infos zum Orgel-Festival unter www.ido-festival.de