Unterwegs mit Kindern

In Düsseldorf gibt es jede Menge Spiel- und Freizeitplätze, auf denen Kinder nach Herzenslust herumtollen können. Egal ob Abenteuerspielplatz, Freibad, Streichelzoo oder Puppentheater - Düsseldorf bietet seinen kleinen Besuchern ein großes Programm, damit der Besuch in der Landeshauptstadt nicht nur für die Großen ein tolles Erlebnis wird.

Rutschen, Schaukeln, Sandkuchen backen

In Düsseldorf gibt es derzeit 451 öffentliche Spielplätze, darunter 21 Waldspielplätze. Etwa die Hälfte davon liegt von Grün umrandet in Parkanlagen. Toben ist dort eindeutig erlaubt! Wer neben Schaukel, Rutschen und Klettern noch mehr Spaß haben will, sollte auf jeden Fall einem der vier Abenteuerspielplätze der Stadt einen Besuch abstatten. Im Sommer sind die acht Wasserspielplätze äußerst beliebt: Dort sprüht Wasser aus den Spielplatzgeräten, was besonders an heißen Tagen für eine Abkühlung sorgt. Besondere Freude bietet auch die Wassermatschanlagen: ein großer Wasserzulauf mit Druckknopf lässt Wasser über ein kleines Kanalsystem in einen Sandbereich münden. Wer lieber drinnen spielt, für den gibt es in der Stadt auch In-Door-Spielplätze. Dort ist der Spielspaß auch bei schlechtem Wetter garantiert. Freizeitvergnügen für Groß und Klein bieten auch die Freizeitparks in Niederheid, an der Ulenbergstraße oder in Heerdt. Wer rechtzeitig reserviert hat, kann dort beispielsweise einen großen Grill nutzen.

Puppentheater bis Kinderoper - Kultur für die Jungen

Kaspar und seine Freunde erwarten Kinder im Puppentheater an der Helmholtzstraße, um mit ihnen große und kleine Abenteuer zu erleben. Etwas ältere oder erfahrenere Theaterfans - damit sind durchaus auch die Eltern gemeint - sind im Marionettentheater im Palais Wittgenstein gut aufgehoben. Die Deutsche Oper am Rhein bietet zudem auch ein Programm für das junge Publikum an, von Ronja, Räubertochter bis zu Hänsel und Gretel.

Vom Streichelzoo in den Regenwald

Tiere zum Anfassen beherbergt der Streichelzoo im Südpark: Ziegen und Schafe stecken ihre Köpfe durch die Zäune und warten auf Leckerbissen. Kleine Kaninchen mümmeln an Möhren und Federvieh sucht nach Körnern. Aber die Tiere lassen sich nicht nur gern füttern, sondern auch bereitwillig streicheln. Wer Wildschweine, Waschbären oder Füchse aus der Nähe sehen will, ist im Wildpark genau richtig. Die Anlage im Grafenberger Wald ist ein Paradies für kleine und große Naturfreunde. Dort sind fast alle heimischen Tierarten, wie Rothirsche, Rehe, Damwild, Muffelwild und Wildschweine zu finden. Im Haus der Waldschule dürfen Kinder die Natur untersuchen: Hier gibt es verschiedene Präparate, Geweihe, ein Ameisenvolk und ein paar Teichaquarien. Im Freizeitpark Niederheid sind Ziegen, Federvieh und Schwein zu Hause. Dort sehen Kinder, wie Tiere auf einem Hof gehalten werden. Kleine Reitfans können sich hoch zu Ross durchs Niederheider Wäldchen führen lassen. Noch mehr Tierwelt entdecken, kann man im Aquazoo. Dort leben zahlreiche Tiere, hauptsächlich Reptilien, Amphibien, Fische und Insekten. Die Besucher durchwandern oder betrachten die Lebensräume - beispielsweise Korallenriff, Regenwald und Wüste. Nebenbei erfahren sie, was sie schon immer über Evolution und Erdgeschichte wissen wollten. (Derzeit ist der Aquazoo aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen.)

Schwimmen und Plantschen

Plantschen, Schwimmen, Rutschen - mit oder ohne Dach: Mit sechs Hallenbädern, vier Freibädern und einem Freizeitbad hat Düsseldorf reiche Auswahl für Wasserratten. Für Familien bieten alle Hallenbäder einen Familientag und Schwimmkurse für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. In einigen Schwimmbädern werden auch Animationsprogramme wie Babyschwimmen, Aqua-Jogging, Schnorcheln oder Hydro-Power angeboten.