20 Jahre "Mit Energie gewinnen"

| Umweltamt News Umweltbildung Energie

Rund 100 Teilnehmer waren aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Energiesparprogrammes für Schulen und Kindertagesstätten in den Bürgersaal des Stadtteilzentrums Bilk gekommen. Oberbürgermeister Thomas Geisel begrüßte die Gäste. © Landeshauptstadt Düsseldorf, Ingo Lammert

Oberbürgermeister Thomas Geisel lobt die Teilnehmer von Schulen und Kindertagesstätten für ihr Engagement beim Programm zum Energie-, Wasser- und Abfallsparen

Seit 20 Jahren gibt es das städtische Programm "Mit Energie gewinnen". Ziel ist die Einsparung von Energie, Wasser und Abfall in Kindertagesstätten und Schulen. In einer Veranstaltung im Bürgerhaus des Stadtteilzentrums Bilk haben die Intiatoren der Landeshauptstadt nun am Donnerstag, 8. Juni, gemeinsam mit Lehrern, Schülern, Hausmeistern und Erziehern, auf das 20-jährige Bestehen der Initiative zurückgeblickt. Vorgestellt wurde aber auch eine neue, optimierte Fassung des Programms. Zentraler Grundgedanke bleibt, dass Einrichtungen die Hälfte der eingesparten Kosten zur eigenen Verfügung erstattet bekommen.

Oberbürgermeister Thomas Geisel lobte die Teilnehmer: "In den vergangenen 20 Jahren wurden an den Teilnehmer-Schulen und -Kindertagesstätten beachtliche Erfolge erzielt. So konnten die Einrichtungen in diesem Zeitraum rund 2,7 Millionen Euro an Kosten für Energie, Wasser, aber auch Müll einsparen. Möglich wurde dies insbesondere durch das große Engagement der Teilnehmer in den Schulen und Kindergärten. Allen, denen es gelungen ist, sich neben den Anforderungen und Aufgaben, die sie im Alltag ohnehin leisten, zusätzlich um das Energie-, Wasser- und Abfallsparen zu kümmern, danke ich sehr. Gleichzeitig möchte ich allen Schulen und Kindertagesstätten, die sich bisher noch nicht beteiligt haben zurufen: Machen Sie mit! Es lohnt sich!" 

Die Aktiven aus drei besonders engagierten Einrichtungen berichteten bei der Veranstaltung von ihren Erfahrungen: Margret Hesse, Leiterin der Kindertagesstätte Emil-Barth-Straße, Anja Leonhard, Vertreterin der Paulusschule sowie Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Sie alle zeigten auf, wie es gelingt, die Einsparaktivitäten in der Erziehungsarbeit und im Unterricht pädagogisch zu begleiten.  

Teil des Veranstaltungsprogramms war auch eine Präsentation von Martin Fliegner, Mitarbeiter des externen Bildungspartners Geoscopia, der mit Live-Satellitenbildern ein besonders deutliches Bild des Klimawandels in verschiedenen Regionen der Erde zeichnete. Katja Hummert vom Beratungsunternehmen Wertsicht stellte darüber hinaus die Neuerungen im Programm "Mit Energie gewinnen" vor.

Abschließend berieten die Partnerinstitutionen Stadtwerke Düsseldorf, Awista GmbH, Verbraucherzentrale NRW, Energie Agentur NRW, das Düsseldorfer Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung" wie auch die Stadtverwaltung und die von ihr beauftragten Berater, an Informationsständen über ihre Angebote für Schulen und Kindertagesstätten. Die Themenpalette reichte von Abfallvermeidung über Heizenergie- und Stromsparmöglichkeiten bis hin zur Einbindung der Themen in den Unterricht.

Hintergrund: Programm "Mit Energie gewinnen"

Seit 1997 haben sich rund 50 Düsseldorfer Schulen und 30 Kindertagesstätten an dem Energiesparprogramm "Mit Energie gewinnen" beteiligt. Sie konnten in diesem Zeitraum rund 2,7 Millionen Euro, rund 5,2 Millionen Kilowattstunden elektrischen Strom und rund 32 Millionen Kilowattstunden Heizenergie, also Erdgas und Heizöl einsparen. Dadurch haben sie die Umweltbelastung um 9.000 Tonnen Kohlendioxid verringert. Auch der Wasserverbrauch wurde in den Einrichtungen gesenkt. Er ging um 142 Kubikmeter zurück. In einigen Schulen wurde zudem durch konsequentes Trennen des Abfalls und Abfallvermeidung das Müllaufkommen reduziert.

Zu den neuen Internetseiten "Mit Energie gewinnen"
www.duesseldorf.de/umweltamt/umweltthemen-von-a-z/bildung/mit-energie-gewinnen