Endspurt bei Umweltpreis und Umweltprojektförderung

| Umweltamt News Umweltpreis Umweltprojektförderung

Das Motto im Wettbewerb um den Umweltpreis 2019 lautet "Klima machen - für heute, morgen, übermorgen".

Im Wettbewerb um den mit 2.500 Euro dotierten Umweltpreis der Landeshauptstadt werden Projekte rund ums Thema "Klima" gesucht

Der Wettbewerb um den mit 2.500 Euro dotierten Umweltpreis der Landeshauptstadt geht jetzt in den Endspurt. Noch bis Samstag, 31. August, können Kandidaten unter dem Motto "Klima machen - für heute, morgen, übermorgen" ihre Vorschläge und Bewerbungen einreichen.

Neben dem Umweltpreis werden Geldprämien und Ehrenurkunden für vorbildliches und außergewöhnliches Engagement rund um das Thema Klima ausgelobt. Es ist möglich, sich selbst zu bewerben oder jemanden vorzuschlagen, so das federführende Umweltamt.

Ob Umweltbildung, energiesparendes Bauen und Sanieren, umweltfreundliche Mobilität, nachhaltige Lebens- und Konsumstile, Naturschutz und Landschaftspflege - vielfältige Vorschläge und Bewerbungen können eingereicht werden. Eine Jury prüft und bewertet alle Eingänge im Herbst.

Insgesamt stellt die Landeshauptstadt in diesem Jahr 29.000 Euro für Umweltprojekte zur Verfügung. Es gibt drei Teilprogramme, die für unterschiedliche Zwecke maßgeschneidert wurden:

  • Über den Wettbewerb um den Umweltpreis fördert die Stadt Initiativen, die bereits Vorbildliches geleistet haben.
  • Mit zwei Förderprogrammen werden geplante Projekte gefördert. Eines vergibt Zuschüsse bis 250 Euro und heißt "Mach was draus". Einsendeschluss dafür ist Montag, 30. September. Das andere Förderprogramm vergibt Zuschüsse für mehr als 250 Euro, bis hin zu einigen tausend Euro. Einsendeschluss ist, wie beim Umweltpreis, Samstag, 31. August.

Alle notwendigen Informationen und die Antragsformulare zu den drei Programmen finden sich im Internet auf www.duesseldorf.de/umweltamt/projekte/umweltprojektfoerderung. Antragsformulare können zudem im Umweltamt unter Telefon 0211-8925094 und E-Mail umweltprojektfoerderung@duesseldorf.de angefordert werden. Wer sich beraten lassen möchte, kann sich ebenfalls dorthin wenden.