"Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft"

| Umweltamt News Umweltbildung Lokale Agenda 21

Titel des BNE-Programms 2019/2020

Umweltamt bietet Unterrichtsveranstaltungen und Aktionen für Düsseldorfer Schulen

Klimaschutz ist ein Thema, das die Menschen gerade sehr beschäftigt. Dazu und zu weiteren Themen nachhaltiger Entwicklung bietet das Umweltamt der Landeshauptstadt für alle Düsseldorfer Schulen ein Programm mit 162 Bildungsangeboten von 45 externen Anbietern an.

Veranstaltungen wie "Mit Energie gewinnen", "Klimaexpedition", aber auch "WWW im Wildpark - Wildschwein, Waschbär, Wildkatze" oder "Faires Frühstück" finden sowohl in der Schule als auch an außerschulischen Lernorten statt.

"Diese Bildungsangebote", erklärt Umweltdezernentin Helga Stulgies, "bringen den Schulen Fachwissen und wertvolle Erfahrungen von Expertinnen und Experten zum Thema Nachhaltigkeit von außerhalb. Sie lassen sich für den Unterricht, für Projektwochen oder auch die Gestaltung des Schullebens nutzen."

Schulen können selbst aus dem Angebotskatalog im Internet auswählen unter www.duesseldorf.de/agenda21/netzwerkbildung (Abschnitt "Themen, Aktionen, Angebote") oder beim Musenkuss unter www.musenkuss-duesseldorf.de/anbieter/bne-bildung-fuer-nachhaltige-entwicklung. Die Buchung erfolgt telefonisch oder per E-Mail bei den Anbietern. Für die Schulen entstehen keine Kosten.

In allen Bildungsangeboten geht es um die grundsätzliche Frage, ob und wie die Menschen eine nachhaltige Entwicklung der (Welt-)Gesellschaft erreichen können. Ist es möglich, Ökologie, Ökonomie und Soziales so in Einklang zu bringen, dass den nachfolgenden Generationen ein lebenswerter Planet hinterlassen wird? Was kann der Einzelne tun - was kann nur gemeinsam bewältigt werden, um eine zukunftsfähige Gesellschaft zu gestalten? Die Bildungsangebote thematisieren konkrete Herausforderungen, wie zum Beispiel Klima- und Ressourcenschutz, nachhaltigen und fairen Konsum, gerechten Interessenausgleich in der "Einen Welt". Sie orientieren sich an der Lebenswelt und den Erfahrungen der Schüler. Ziel der handlungsorientierten Bildungsangebote ist die Vermittlung von Kompetenzen, mit deren Hilfe die Schüler ihre persönliche und berufliche Zukunft meistern und sich an der Gestaltung unserer Gesellschaft beteiligen können.

Das Bildungsprogramm ist eine Erfolgsgeschichte. Bereits im 11. Jahr bietet das Umweltamt dieses Programm an. Im letzten Schuljahr wurden 14.000 Düsseldorfer Schüler mit diesem Angebot erreicht. Fast 9.000 Schülerinnen und Schüler besuchten Veranstaltungen zum Thema Klimawandel. Das waren 60 Prozent aller gebuchten Veranstaltungen. Düsseldorfer Schulen erhalten passgenaue Angebote zu den gewünschten Themen und können die Kompetenzen und das Wissen der außerschulischen Expertinnen und Experten zur Anreicherung ihres Unterrichts nutzen. Mit dem Bildungsprogramm unterstützt die Landeshauptstadt den in den Kernlehrplänen des Landes NRW formulierten Bildungsauftrag der Düsseldorfer Schulen. Zudem erfüllt sie den in der Agenda 2030 der Vereinten Nationen formulierten Auftrag, eine nachhaltige Entwicklung der Weltgesellschaft durch Bildung zu fördern.

Erstmalig sind die neu eröffnete Waldschule Düsseldorf, das NaturGut Ophoven, WertSicht GmbH und Prof. Dr. Rudolf Voller als Bildungsanbieter dabei. Die Schulen sind bereits per Mail an die Schulleitungen über das Bildungsprogramm "Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft" informiert worden.