Aktueller Hinweis

Förderanträge können zurzeit - coronabedingt - nicht persönlich abgegeben werden. Noch ist das Amtsgebäude für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte nutzen Sie den Postweg mit der Anschrift
Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, Abt. 19/3, 40200 Düsseldorf
Vielen Dank!

© Landeshauptstadt Düsseldorf/Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz

Stadtrat setzt Zeichen für Klimaschutz und Verkehrswende

Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der Anschaffungskosten - maximal 2.500 Euro/Start am Dienstag, 1. Juni
Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf hat am 29. April 2021 ein Förderprogramm für die Anschaffung von Lastenfahrrädern und -anhängern beschlossen. Er setzt damit ein Zeichen für den Klimaschutz und die Verkehrswende in Düsseldorf. Das Potential von Lastenrädern für die angestrebte Verkehrswende ist groß, doch verhindert der teilweise hohe Anschaffungspreis eine schnelle Verbreitung der Räder. Dies gilt insbesondere für elektrisch unterstützte Lastenräder. "Lastenräder erfreuen sich wachsender Beliebtheit, denn sie ermöglichen eine emissionsfreie, lärmarme und flächensparende Mobilität im Stadtgebiet. Neben der verkehrlichen Entlastung tragen Lastenräder damit auch zur Verbesserung der Luftqualität in Düsseldorf bei. Die Förderung setzt genau an der richtigen Stelle an", betont Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller.

Fahrsicherheitstraining mit Lastenfahrrädern, im Jahr 2020 von der Mobilitätspartnerschaft organisiert. © Landeshauptstadt Düsseldorf, Wilfried Meyer

Informationen zum Förderprogramm Lastenfahrräder in Kürze:

  1. Den Antrag  können Sie ab dem 01.06.2021 hier auf der Seite abrufen.
  2. Der Antrag kann online oder per Mail unter foerderprogramm-lastenraeder@duesseldorf.de gestellt werden.
  3. Dem Antrag ist ein gültiges Angebot mit den in den Richtlinien vorgegebenen Mindestanforderungen beizufügen.
  4. Den Antrag bitte unbedingt zusätzlich per Briefpost an das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, Abt. 19/3, 40200 Düsseldorf, schicken. Da die elektronische Unterschrift im Antragsverfahren erst eingeführt wird, lässt sich das vorerst leider nicht vermeiden.
  5. Förderfähig sind neben dem Rad, Gespann, Anhänger selbst auch Aufbauten wie eine Transportkiste, Kindersitze, Regenabdeckplanen und Schlösser.
  6. Nach Eingang und positiver Prüfung des Antrages erhalten Sie eine Fördernummer, die Sie berechtigt die Bestellung zu tätigen. Bestellungen die vorher getätigt werden sind nicht förderfähig.
  7. Nach erfolgtem Kauf ist die Rechnung beim Amt für Umwelt-und Verbraucherschutz einzureichen.
  8. Die Abruffrist der Fördermittel beträgt 12 Monate nach Bekanntgabe der Fördernummer.

Adress- und Kontaktdaten

  • Landeshauptstadt Düsseldorf
    Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz

    Startseite
  • Kommunales Klimamanagement

    Team 302 Nachhaltige Mobilität

  • 40200 Düsseldorf

  • Tel. 0211 - 8925010
    Fax 0211 - 8929451

    E-Mail