Umweltdezernentin Helga Stulgies und Familie Thomas
Umweltdezernentin Helga Stulgies übergibt das E-Lastenfahrrad an Familie Thomas – die Gewinner des Ideenwettbewerbes.

Zu Hause #KlimaMachen Challenge – Hauptpreise vergeben

In der Zeit vom 4. April bis 4. Mai 2020 hat das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz der Landeshauptstadt Düsseldorf die sogenannte "Zu Hause #KlimaMachen Challenge" durchgeführt. Denn das Klima in Düsseldorf machen auch wir Düsseldorferinnen und Düsseldorfer -  jede und jeder einzelne von uns. Auf dem Weg zum Sport, zum Bäcker oder zur Arbeit. In der Freizeit, beim Einkaufen oder mit der Art, wie wir wohnen.

Düsseldorferinnen und Düsseldorfer waren in Form eines Ideenwettbewerbes aufgerufen die Corona bedingte Zeit daheim für eigene Klimaschutzprojekte aller Art zu nutzen, die Projekte zu dokumentieren und einzusenden. Es gab attraktive Preise zu gewinnen.

Symbolfoto zum Beitrag

1. Preis

Familie Thomas

Nachhaltigkeit ist uns in der Erziehung unserer Kinder sehr wichtig. Wir leben das in unserer Familie ganz selbstverständlich und mit den Kindern auch oft auf spielerische Weise.

Symbolfoto zum Themat

2. Preis

Familie Weiser

Ist mein Garten klimafreundlich? Ein Selbst-Check
Unser Planet ist unser Zuhause, unser einziges Zuhause
Jeder kann etwas tun, ob groß, ob klein, mit viel oder wenig Aufwand!

Symbolfoto zum Thema

3. Preis

Familie Beck

Wir hoffen sehr, dass sich viele DüsseldorferInnen beworben haben und sich bei vielen etwas dauerhaft geändert hat.

Natürlich hoffen wir auch, dass durch die Corona Krise, die Menschen die Entschleunigung auch etwas genießen können.

Tipps zum Klimamachen

Starte dein Urban Gardening Projekt

Bring mehr Grün in dein Leben und tu gleichzeitig was fürs Klima, starte dein Urban Gardening Projekt. Egal ob du einen Balkonkasten mit deinen Lieblingskräutern bepflanzt oder einfach nur aus einem feuchten Papiertuch und ein paar Kressesamen ein grünes Kunstwerk zauberst: Es macht einfach Spaß, den Pflanzen beim Wachsen zuzusehen und mit den Ergebnissen dein Essen aufzupeppen. Egal ob in der Wohnung, auf dem Balkon oder im Garten, mit unseren Tipps geht Gärtnern überall.

Aus Alt mach Neu - Upcycling

Egal ob Kleidung, Möbel oder andere Alltagsgegenstände, beim Upcycling wird alten Lieblingsstücken oder auch schenibar nutzlose Dingen neues Leben eingehaucht. Du hast die Zeit genutzt, um auszumisten, und dabei alte Schätze wiederentdeckt? Eigentlich brauchst du sie nicht mehr, aber du bringst es nicht übers Herz, sie weg zu werfen? Dann schau doch mal im Internet unter dem Stichwort "Upcycling", was du Schönes beziehungsweises Nützliches daraus basteln kannst, und dann mach’s! Es gibt im Netz auch spezielle Seiten zum Upcycling mit Kindern. Das macht Spaß, spart Ressourcen, schützt dadurch das Klima und schont dabei auch noch den Geldbeutel.

Spar Strom im Haushalt

Strom ist die hochwertigste Energiequelle. Es ist sinnvoll, sparsam damit umzugehen. Jede nicht verbrauchte Kilowattstunde ist der effektivste Klimaschutz. Computer, Fernseher, elektrische Rollläden – alles verbraucht Strom. Finde die größten Energiefresser und entwickle Strategien zum Stromsparen im Haushalt. Vielleicht hast du ja auch kreative Ideen für "Energiehacks" zu Hause? Schick sie uns in einem Video!

Stell um auf Ökostrom

Stell um auf Ökostrom. Ökostrom stammt ausschließlich aus regenerativen Energiequellen: Sonne, Wasser, Wind, Erdwärme und Biomasse und schützt dadurch das Klima. Aber Vorsicht, auch hier gibt es große Unterschiede. Recherchiere doch mal im Netz zu den unterschiedlichen Arten von Ökostrom und schick uns das Ergebnis deiner Recherche.

Koch mal vegan oder vegetarisch

Sind Vegetarier Klimaschützer und leben gleichzeitig gesünder? Ist das wahr? Probiers aus und koch doch mal eine Woche vegetarisch oder vegan. Schick uns dein Lieblingsrezept für die fleischfreie oder vegane Küche oder berichte uns von deinem Versuch deine Ernährung für eine Woche umzustellen. Der CO2 Rechner hilft dir dabei, den Einfluss unterschiedlicher Ernährungsweisen auf das Klima zu erkennen.

Fahr mit dem Rad zur Arbeit

Auch, wer derzeit zur Arbeit fährt, kann #KlimaMachen: Die Straßen sind leer, die Sonne lacht: So macht Radfahren noch mehr Spaß! Wenn deine Strecke zur Arbeit maximal 5 Kilometer lang ist, lohnt es sich kaum, dafür den Wagen zu starten. Wobei es durchaus Menschen geben soll, die schon am frühen Morgen auch längere Strecken bewältigen können ;-). Und den empfohlenen Abstand zu deinen Mitmenschen hältst du auf dem Fahrrad locker ein. Mach’s: Hol dein Rad aus dem Keller, pump die Reifen auf, fahr los und schreib uns, wie es war.

Nichts für dich dabei?

Dann schau doch mal in unsere Klimafibel oder unser Klimasparbuch.

Weitere Ideen findest du auch hier:

Oder werde selber kreativ, vielleicht hast du ja die eine Idee die die Welt verändert!

Wir beraten Sie gerne