Die in Bezug auf flächige Grundwasserverunreinigungen wichtigste Schadstoffgruppe sind leichtflüchtige chlorierte Kohlenwasserstoffe (CKW). Sie breiten sich aufgrund ihrer Struktur sehr schnell im Grundwasser aus, sind gesundheitsgefährdend und teilweise krebserregend. Im natürlichen Stoffkreislauf kommen sie nicht vor. Da CKW in der Vergangenheit häufig in großen Mengen eingesetzt wurden, ist die überwiegende Zahl der großflächigen Grundwasserverunreinigungen im Stadtgebiet durch diese Stoffgruppe verursacht. Würde man die einzelnen Verunreinigungen dieser Stoffgruppe hintereinander aufreihen ergäbe sich eine Gesamtverunreinigungslänge von 47 Kilometern.

Im Grundwasser vorkommende Schadstoffgruppen

Chlorierte Kohlenwasserstoffe (CKW)

Chlorierte Kohlenwasserstoffe bilden eine Stoffgruppe organischer Verbindungen und eine Untergruppe der Halogenkohlenwasserstoffe. Sie werden häufig in der Metall- und Glasindustrie, bei der Chemischen Reinigung und in der Textilverarbeitung als nicht brennbare Lösungsmittel für Reinigungs-, Entfettungs- und Extraktionsprozesse verwendet.
CKW sind giftig, chronisch gesundheitsgefährdend und krebserregend. Sie weisen ein großes umweltgefährdendes Potezial auf.

Perfluorierte Tenside (PFT)

Perfluorierte Tenside sind synthetisch hergestellte organische Stoffe, die in der Natur nicht vorkommen. Sie werden aufgrund ihrer oberflächenaktiven Eigenschaften (wasser-, fett- und schmutzabweisend) in zahlreichen Industrieprodukten, in Galvaniken sowie in Feuerlöschschäumen verwendet.
Die aktute Toxizität ist gering, jedoch wird die lange Persistenz im menschlichen Körper kritisch bewertet. Sie stehen im Verdacht, krebserregend zu sein. Für mehr Information: PFT-Infopapier (PDF, 40 KB)

Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)

Als polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe bezeichnet man eine Gruppe von organischen Verbindungen, die aus mindestens zwei verbundenen aromatischen Ringsystemen bestehen. Der einfachste Vertreter dieser Gruppe ist das Naphthalin.
PAK entstehen bei unvollständiger Verbrennung von organischem Material. Sie sind nur gering wasserlöslich. Ihre Flüchtigkeit und Löslichkeit nimmt mit zunehmender Ringanzahl ab. Viele Stoffe der Gruppe der PAK sind nachweislich krebserregend.

Aromatische Kohlenwasserstoffe (BTEX)

Bei der Stoffgruppe der BTEX handelt es sich um flüchtige organische Verbindungen. BTEX steht dabei für die Anfangsbuchstaben der Hauptvertreter Benzol, Toluol, Ethylbenzol und Xylol.
BTEX sind als Bestandteile in Kraftstoffen und speziellen Lösungsmitteln vorhanden. Sie können zu Leberschäden und chronischen Nervenerkrankungen führen. Zusätzlich gilt der Einzelstoff Benzol als krebserregend.

Finanzierung

Nicht immer können die Verantwortlichen für die Altlasten aund davon ausgehenden Grundwasserverunreinigungen ermittelt werden.

Kontakt

  • Landeshauptstadt
    Düsseldorf
    Umweltamt

    Startseite
  • Abteilung
    Gewässerschutz und Altlasten


    E-Mail
  • Brinckmannstraße 7
    40225 Düsseldorf

    Stadtplan
  • Tel. 0211 - 8925011
    Fax 0211 - 8929403