Tipps zum Energiesparen beim Heizen

Richtig lüften

Stoßlüften in allen Pausen statt ständig das Fenster "auf Kipp" zu lassen.

Fenster schließen

Beim Verlassen der Räume unbedingt darauf achten. Außerdem: Fenster müssen dicht schließen. Offene Fugen sollten abgedichtet werden.

Gebäudetüren schließen

Wärme sollte während des Aufenthalts im Raum nicht entweichen können.

Verbrauch erfassen

Regelmäßig Zähler ablesen. Analysieren, wann und wo überflüssig geheizt wird.

Temperatur prüfen

Absenken der Temperatur. Die Mindest-Temperatur sollte dabei aber eingehalten werden. Sie beträgt:

in Umkleideräumen22 C°
in Duschen22 C°
in Klassenräumen 20 C°
im Lehrerzimmer20 C°
in der Aula20 C°
in der Sporthalle17 C°
im Werkraum18 C°
im Flur 15 C°
in den Toiletten15 C°
im Treppenhaus10 C°

Nächtlichen Wärmeschutz herstellen

Durch das Herunterlassen von Rollläden kann sich die Wärme im Gebäude länger halten.

Nutzung bündeln

Plan aufstellen, wann welche Räume genutzt werden und wenn möglich dementsprechend differenziert heizen.

Beheizung prüfen

Sonderbereiche wie Abstellräume müssen nicht unbedingt geheizt sein.

Heizungsthermostat

Aufheizung prüfen

Um die Mindest-Temperatur während der Nutzungszeit zu erreichen, braucht die Heizung eine Vorlaufzeit.

Überprüfung der Heizungsanlage durch einen Fachmann

Tipps zum Strom sparen

Licht nach Unterrichtsschluss ausschalten

Die Letzten, die den Raum verlassen, sollten unbedingt darauf achten, dass keine Lampe mehr brennt.

Lichtschalter markieren

Damit nicht durch unnötiges An- und Ausschalten getestet werden muss, welche Beleuchtung mit welchem Schalter bedient wird, sollten diese mit Farben oder Buchstaben gekennzeichnet sein.

Kind bedient Lichtschalter

Nutzung bündeln

Wenn nur ein Teil des Raumes genutzt wird, muss nicht gleich alles beleuchtet sein. Am Tage kommt die Fensterfront in der Regel ohne künstliches Licht aus.

Computerbildschirme in Pausen ausschalten

Verbrauch erfassen

Regelmäßig Stromzähler ablesen. Analysieren, wann, wo und mit welchen Mitteln Strom eingespart werden kann.

Stromfresser drosseln

Kühlschrankthermostat einstellen, Stand-by-Geräte (zum Beispiel Kopierer) nach Gebrauch vom Netz nehmen, Stromfresser – wenn möglich – durch neue Energiespar-Geräte ersetzen.

Zeitschaltuhren anschaffen

Außenbeleuchtung sowie Pumpen und Ventilatoren müssen nicht durchgehend im Einsatz sein.

Kompaktleuchtstofflampen oder LED-Lampen statt Glühbirnen

Mit Energiesparlampen kann sehr viel Strom gespart werden.

Kontakt

  • Landeshauptstadt Düsseldorf
    Umweltamt

    Startseite
  • Abteilung
    Umweltplanung und Klimaschutz

  • Brinckmannstraße 7
    40225 Düsseldorf

    Stadtplan
  • Tel. 0211 - 8926265
    Fax 0211 - 8929451

    E-Mail