Pedelec-Projekt

Die Landeshauptstadt Düsseldorf stellt ihren Beschäftigten Elektrofahrräder als Alternative zur Dienstfahrt mit dem Auto zur Verfügung. An fünf Standorten der Stadtverwaltung stehen mittlerweile 25 Elektroräder bereit, die das Treten elektrisch unterstützen (sogenannte "Pedelecs" der Fabrikate "Lifebike" und "Flyer").

Gebucht wird per E-Mail. Der Fahrradschlüssel, der Akku und – wenn notwendig – auch eine Gepäcktasche können gegen Vorlage des Buchungsbeleges abgeholt werden. Die Reichweite mit einer Akkuladung beträgt bis zu 100 Kilometer – eine Distanz, die bei innerstädtischen Dienstfahrten im Allgemeinen bei weitem nicht ausgeschöpft wird. 

E-Mobil NRW (2009–2011)

Ziele des Modellprojekts "E-mobil NRW" waren:

  • die Schaffung und Erprobung einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge
  • die Erprobung von Elektrofahrzeugen im Alltagsbetrieb bei privaten und betrieblichen Anwendungen
  • die Entwicklung zukünftiger Geschäftsfelder für Energieversorgungsunternehmen
  • die Erweiterung der Wissensbasis und
  • die Verbreitung des Themas Elektromobilität wie des aktuellen Wissens über Elektromobilität in der Region.

Das Projekt E-Mobil NRW startete im Jahr 2009 und endete 2011.

Zu dem Modellprojekt hatten sich die Deutsche Lufthansa AG, die Drive-CarSharing GmbH, die Landeshauptstadt Düsseldorf, die Stadtwerke Düsseldorf AG und sieben weitere Stadtwerke aus Nordrhein-Westfalen in einem Konsortium zusammengeschlossen. Die Konsortialführung oblag den Stadtwerken Düsseldorf. Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH war für die Begleitforschung zuständig.

Projekt E-Carflex Business (2013–2016)

Die Landeshauptstadt Düsseldorf startete Anfang 2013 als Konsortialführerin das Elektromobilitätsprojekt "E-Carflex Business", in dem ein gemeinsam von den drei Projektpartnern Stadtwerke Düsseldorf, Drive-CarSharing und Stadt genutzter E-Fahrzeugpool einschließlich Ladeinfrastruktur aufgebaut wurde.

  • Das Projekt wird in diesem Kurzfilm dargestellt.