Global Phenological Monitoring GPM

Beim Global Phenological Monitoring (GPM) handelt es sich um die phänologische Untersuchung von Pflanzen, die von ein und derselben Mutterpflanze abstammen und daher genetisch gleich sind. Eine einzige Baumschule in Süddeutschland versorgt alle GPM-Gärten Europas mit den Pflanzen von 16 Arten, die nun auch in Düsseldorf wachsen und gedeihen. Sie werden hier näher vorgestellt. Bei allen GPM-Pflanzen wird das genaue Datum des Beginns der Blüte notiert. Bei den Obstgehölzen gehört durchgängig auch das Stadium der ersten reifen Früchte zum Beobachtungsprogramm. Alles in allem werden im Rahmen dieses Programms neun Phasen beobachtet.

Hybrid-Zaubernuss

Hamamelis x intermedia "Jelena"

Gehört zu einer etwa 90 Arten umfassenden Familie holziger Blütenpflanzen. Die Blätter der Zaubernuss ähneln denen der heimischen Haselnuss. Zaubernüsse werden gerne als Zierstrauch gepflanzt, da die attraktiven orangen Blüten noch im Spätwinter oder bereits zeitig im Frühjahr blühen. Die Blüte findet im Zeitraum von Dezember bis Januar statt.

Beobachtet werden der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering), die Vollblüte (FF=Full Flowering) und das Ende der Blüte (EF=End of Flowering).

Gewöhnliches Schneeglöckchen

Galanthus nivalis

Die Gattung Schneeglöckchen zählt zur Familie der Amaryllisgewächse. Sie umfasst 19 Arten mit Verbreitungsschwerpunkt im Kaukasus und in Westasien. Das Gewöhnliche Schneeglöckchen kommt in Mitteleuropa wild nur noch vereinzelt in Laubmisch- und Auenwäldern vor, wird aber vielfach kultiviert und verwildert auch regelmäßig. Typisch sind die graugrünen, schmalen Blätter. Weitere Schneeglöckchenarten werden in Mitteleuropa kultiviert. Das Schneeglöckchen blüht in den Monaten Februar bis März.

Beobachtet werden der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering), die Vollblüte (FF=Full Flowering) und das Ende der Blüte (EF=End of Flowering).

Mandelbaum

Prunus dulcis "Perle der Weinstraße"

Der Mandelbaum gehört zur Familie der Rosengewächse. Er stammt ursprünglich aus Asien. Der Mandelbaum wird seit 4.000 Jahren kultiviert. Angepflanzt wird er heute hauptsächlich in den USA (Kalifornien) sowie im Mittelmeerraum, aber auch in Pakistan und im Iran. Jedoch reift die Mandel auch in Deutschland in Weinanbaugebieten, wo sie wahrscheinlich zusammen mit dem Wein von den Römern eingeführt wurde. Die Mandel ist der Same der abgeflacht-eiförmigen Steinfrucht. Die Süßmandel enhält bis zu 50 Prozent Öl, 25-35 Prozent Eiweiß, 10 Prozent Zucker und wird zum Beispiel für die Herstellung von Marzipan genutzt. Bittere Mandeln enthalten statt Zucker etwa 4 Prozent eines Stoffes, bei dessen Abbau Blausäure entsteht. Der Verzehr größerer Mengen kann tödlich wirken. Blütezeit: Februar bis März. Beobachtet werden Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering) und die ersten reifen Früchte (RF=First ripe fruits).

Forsythie / Hängendes Goldglöckchen

Forsythia suspensa "Fortunei"

Gelb blühender Zierstrauch, aus der Familie der Ölbaumgewächse, also verwandt mit Olive, Flieder und Esche. Seine Heimat ist China. Die Gattung wurde nach dem königlichen britischen Botaniker und Gärtner William Forsyth (1737-1804) benannt. Die Blüten erscheinen im April vor den Blättern. Beobachtet werden das Öffnen der ersten Knospen (SL=Sprouting of leaves), das Entfalten der Blätter (UL=Beginning of the unfolding of the leaves), der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering), die Vollblüte (FF=Full Flowering) und das Ende der Blüte (EF=End of Flowering).

Johannisbeere

Ribes rubrum "Werdavia"

Gehört zur Gattung der Stachelbeergewächse und wird bis 1,5 Meter hoch. "Johannisbeere" heißt es wegen der Fruchtzeit um den Johannistag (24. Juni). Die Wildform kommt in Auenwäldern vor. Die Johannisbeere wird seit dem 15. Jahrhundert in verschiedenen Zuchtformen angebaut. Im GPM-Garten ist eine weiße Sorte gepflanzt. Die sauren Früchte sind sehr Vitamin-C-haltig. Blütezeit April bis Mai. Beobachtet werden der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering) und die pflückreifen Früchte (RP=Fruit ripe for picking).

Chinesischer Flieder

Syringa x chinensis "Red Rothomagensis"

Gehört zur Familie der Ölbaumgewächse, ist also verwandt mit Olive, Forsythie und Esche. Die Gattung Syringa umfasst insgesamt über 20 Arten. Sie wachsen als zwei bis drei Meter hoher Strauch, können (selten) aber auch bis 10 Meter hoch werden. Blütezeit ist der Mai. Kultiviert werden zahlreiche Zuchtformen mit verschiedenen Blütenfarben. Beobachtet werden das Öffnen der ersten Knospen (SL=Sprouting of leaves), das Entfalten der Blätter (UL=Beginning of the unfolding of the leaves), der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering), die Vollblüte (FF=Full Flowering) und das Ende der Blüte (EF=End of Flowering).

Falscher Jasmin/Duftender Bauernjasmin

Philadelphus coronarius

Der Pfeifenstrauch gehört zur Familie der Hortensiengewächse. Der zwei bis drei Meter hohe Strauch hat gegenständige, eiförmige Blätter, die am Rand gezähnt sind. Die Blüten sind stark duftend mit etwa drei Zentimetern Durchmesser. Sie blühen traubig gehäuft an den Zweigenden. Die Blüten und Früchte sind für heimische Tierarten uninteressant. Die markigen Wurzelschosse eignen sich für Pfeifenrohre. Die Blütezeit dauert von Mai bis Juli. Pfeifensträucher wachsen in Südosteuropa und im Orient in Felsengebüschen. Beobachtet werden der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering), die Vollblüte (FF=Full Flowering) und das Ende der Blüte (EF=End of Flowering).

Esskastanienbaum

Castanea sativa "Dore de Lyon"

Die Esskastanie wird auch "Edelkastanie" genannt und gehört zur Familie der Buchengewächse. Sie stammt aus dem Mittelmeerraum und wurde bereits von den Römern in Mitteleuropa eingeführt. Ihre Nussfrüchte sind geröstet als heiße Maronen bekannt. Aus den Früchten lässt sich auch Mehl zum Brot backen herstellen. Sie sind reich an Stärke, Mineralstoffen, Eiweiß und Vitaminen. Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli. Ausbreitung durch Tiere wie Eichhörnchen, Krähen und Eichelhäher, die Vorratslager anlegen und diese vergessen. Beobachtet werden das Entfalten der Blätter (UL=Beginning of the unfolding of the leaves), der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering) und die ersten reifen Früchte (RF=First ripe fruits).

Sommerheide/Besenheide

Calluna vulgaris "Allegro" und "Long White"

Die Familie der Heidekrautgewächse umfasst über 3.300 Arten. Auch Rhododendren und Azaleen sind Teil dieser Pflanzenfamilie. Die Besenheide, auch Gemeines Heidekraut genannt, ist ein immergrüner Zwergstrauch mit schuppenförmigen Blättern. Sie ist als Bienenweide von erheblicher Bedeutung. Die Pflanze war früher wichtig für die Herstellung von Besen. Im GPM-Garten wachsen eine violett- und ein weißblütige Zuchtform, die nacheinander blühen. Beobachtet werden der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering), die Vollblüte (FF=Full Flowering) und das Ende der Blüte (EF=End of Flowering).

Herbstblühende Zaubernuss

Hamamelis virginiana

Die Gattung Hamamelis umfasst weltweit fünf Arten. Die Herbstblühende oder Virginische Zaubernuss stammt aus Nordamerika. Diese sehr spät blühende Art hat gelbe Blüten. Die Blätter ähneln denen der heimischen Haselnuss. Die Samen der holzigen Frucht reifen erst im folgenden Herbst und werden beim Aufspringen der Früchte bis zu neun Meter weit hinausgeschleudert. Beobachtet werden der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering), die Vollblüte (FF=Full Flowering) und das Ende der Blüte (EF=End of Flowering).

Süßkirsche

Prunus avium "Hedelfinger, Typ Diemitz"

Die Süßkirsche gehört zu den Rosengewächsen, weitere Arten derselben Gattung Prunus sind Mandel-, Pfirsich und Pflaumenbaum. Die Blütezeit der Süßkirsche dauert von April bis Mai. Die im GPM-Programm kultivierte Sorte ist ein kleiner Kirschbaum mit großen, dunklen Früchten, der bis drei Meter groß wird. Andere Sorten können bis zu 20 Meter hoch werden. Ein großes Exemplar gehört zum alten Baumbestand auf dem Gelände des Kinderhilfezentrum und wird im Rahmen des DWD-Programms beobachtet. Für Das GPM-Programm werden beobachtet: der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering), die pflückreifen Früchte (RP=Fruit ripe for picking), die herbstliche Verfärbung der Blätter (CL= Colouring of leaves) und der Blattfall im Herbst (FL=Leaf fall).

Sauerkirsche

Prunus cerasus "Vladimirskaja"

Die Sauerkirsche, auch Weichsel genannt, ist eine Steinobstart aus der Familie der Rosengewächse. Sie unterscheidet sich von der Süßkirsche (Prunus avium) durch ihre säuerlichen Früchte, rundlichere, unterseits glänzende Blätter und kleine Tragblätter an der Basis des Blütenstands. Die meisten Sauerkirschen sind selbstbestäubend, so dass ein einziger Baum für den Fruchtansatz reicht. Die im GPM-Programm kultivierte Sorte wird bis zu drei Meter groß. Ihre Blütezeit reicht von April bis Mai. Beobachtet werden der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering) und die pflückreifen Früchte (RP=Fruit ripe for picking).

Birne

Pyrus communis"Philippsbirne"

Die Birne ist ein Kernobst aus der Familie der Rosengewächse. Den Ursprung der Kulturbirne vermutet man in Persien, von wo aus sie bereits vor 3.000 Jahren nach Europa gelangte. Die Birne ist ein wichtiger Obstlieferant, der mit einer jährlichen Ernte von acht Millionen Tonnen weltweit nur noch vom Apfel übertroffen wird. Der Birnbaum im GPM-Garten wird bis zu drei Meter hoch, wohingegen andere Sorten Höhen von deutlich mehr als zehn Metern erreichen können. Die Blütezeit reicht von April bis Mai. Beobachtet werden der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering) und die pflückreifen Früchte (RP=Fruit ripe for picking).

Apfel

Malus domestica "Klarapfel" und "Golden Delicious, Typ Golden Reinders"

Äpfel gehören zur Familie der Rosengewächse. Es handelt sich um das weltweit bedeutendste Obst. Schätzungen besagen, dass es über 20.000 Apfelsorten gibt, von denen allerdings nur ein Bruchteil im Handel erhältlich ist. Apfelbäume brauchen eine Winterruhe mit niedrigen Temperaturen, sie überleben Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius. Selten geworden sind hochstämmige Apfelbäume, die Lebensraum für Vögel, Insekten und andere Tiere hergeben. Ihr Erhalt kann mit dem Kauf von Äpfeln und Apfelsaft von Streuobstwiesen unterstützt werden. Die Biologische Station Haus Bürgel in der Urdenbacher Kämpe engagiert sich für den Erhalt der Streuobstwiesen und bietet Führungen zu diesem Thema an. Im GPM-Garten sind zwei Apfelsorten gepflanzt worden: Der Golden Delicious gehört zu den aus dem Supermarkt bekannten Sorten, der Klarapfel ist dort mangels Lagerfähigkeit nicht zu finden. Blütezeit April bis Mai. Beobachtet werden das Öffnen der ersten Knospen (SL=Sprouting of leaves), der Beginn der Blüte (BF=Begin of Flowering) und die pflückreifen Früchte (RP=Fruit ripe for picking).