Sie wollen mit Hund, Katze oder Frettchen verreisen?

Tipps für die Reise mit Haustieren

Für Hunde, Katzen und Frettchen müssen die EU-einheitlichen Passformulare verwendet werden. Bei Reisen in Drittländer gelten die Vorschriften des jeweiligen Landes.
Einreisebestimmungen

Großbritannien, Malta und Irland (Vereinigtes Königreich) und Schweden dürfen während einer Übergangszeit bis 2009 u.a. einen Nachweis über einen schützenden Titer nach der Tollwut-Impfung verlangen.

Wo bekomme ich den Heimtierausweis?

Er wird von einem niedergelassenen Tierarzt, der im Besitz einer behördlichen Ermächtigung ist, ausgestellt.

Wie sicher ist die Identifizierung des Tieres zum Heimtierausweis?

Das Tier muss durch Tätowierung oder Mikrochip der Isonorm ISO 11785 im Zusammenhang mit ISO 11784 identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nummer im Pass eingetragen sein. Neben Angaben zu dem Tier und seinem Besitzer muss der Pass den tierärztlichen Nachweis enthalten, dass das Tier über einen gültigen Impfschutz gegen Tollwut verfügt. Der Impfschutz ist dann als gültig anzusehen, wenn zum Zeitpunkt des Reiseantritts die Tollwutschutzimpfung mindestens 30 Tage und längstens zwölf Monate zurückliegt. Hunde, Katzen und Frettchen sind erst mit einem Alter ab drei Monaten gegen Tollwut impffähig.

Was geschieht, wenn die Einreisebedingungen nicht erfüllt sind?

Die EU- Richtlinien sehen vor, dass Tiere, die die Einreisebedingungen nicht erfüllen,

  • in das Herkunftsland zurückzusenden
  • unter amtlicher Kontrolle zu isolieren
  • als äußerstes Mittel, sofern eine Rücksendung oder Isolierung durch Quarantäne nicht möglich ist, zu töten sind.

Bei der Reise in Drittländer:

Die EU hat eine Liste von Drittländer erstellt, bei denen der Tollwutstatus dem der EU-Mitglieder entspricht. Für diese Länder gelten gleiche Regeln wie für innergemeinschaftliche Reisen (z. B. Schweiz, Norwegen).

Bei der Reise aus Drittländern:

Die Vorschriften für die Mitnahme von Tieren aus Drittländern (wie z.B. der Türkei) sind verschärft worden. Bei der Einreise in einen EU-Mitgliedstaat müssen die Tiere tätowiert oder elektronisch gekennzeichnet sein und einen Tollwuttiter aufweisen.

Dabei ist Folgendes zu beachten:

Der Tollwuttiter (Antikörper) kann erst bestimmt werden, wenn die Tollwutimpfung mindestens 30 Tage zurückliegt, der Zeitpunkt der Blutentnahme spätestens vor drei Monaten erfolgt ist und die Untersuchung von einem zugelassenen Labor durchgeführt wurde. Das bedeutet, die Tiere können frühestens im Alter von 7 Monaten mitgeführt werden.

Für amtstierärztliche Bescheinigungen bringen Sie bitte mit:

  • Ihr Tier / Ihre Tiere
  • den Impfpass mit den eingetragenen gültigen Impfungen

Sittiche, Papageien

Die Einreisebestimmungen vieler Reiseländer schreiben für mitgeführte Sittiche und Papageien eine amtstierärztliche Seuchenfreiheitsbescheinigung vor, die von uns ausgestellt wird. Bitte bringen Sie dazu Ihre Tiere mit.

Pferde

Für ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis sind folgende Angaben erforderlich:

  • Name und Anschrift des Absenders
  • Name und Anschrift des Empfängers
  • Bestimmungsland und Bestimmungsort einschließlich Postleitzahl
  • mögliche Transitmitgliedsstaaten
  • Transpormittel einschließlich Kennzeichen
  • geplantes Abfahrtsdatum und geplante Abfahrtszeit

Das Gesundheitszeugnis hat eine Gültigkeitsdauer von 10 Tagen.

Für die amtstierärztliche Abfertigung Ihres Pferdes sollten Sie mindestens zwei Werktage vorher einen Termin mit uns vereinbaren.

Gebühren für die Ausstellung eines amtstierärztlichen Zeugnisses.

So erreichen Sie uns...