Lage des 1. Bauabschnittes der U 81

  • Verlauf 1. Bauabschnitt U 81 Verlauf 1. BA Verlauf 1. Bauabschnitt U 81
  • Übersichtsplan vom 1. Bauabschnitt U 81 Übersichtsplan vom 1. Bauabschnitt U 81

Ausgangslage

Der Flughafen Düsseldorf soll an das Stadtbahnnetz angeschlossen werden. Dafür ist eine neue Stadtbahnlinie mit der Nummer "U81" vorgesehen. Ein Teil des ersten Abschnittes der dafür erforderlichen neuen Strecke im Norden der Landeshauptstadt führt über vorhandene Gleise vom Freiligrathplatz in Richtung Norden. Von dieser Trasse soll der Weg dann im Bereich des großen Kreuzungsbauwerks "Nordstern" in Richtung Flughafen fortgesetzt werden, wo am Terminal ein unterirdischer Bahnhof geplant ist.

Ein Video zum Stand der Arbeiten am 1. Bauabschnitt von August 2020 finden Sie unter: www.youtube.com/stadtduesseldorf, die Präsentation zum Pressetermin im August 2020 finden Sie hier.

Was geschieht gerade? Fotos zum 1. BA

  • Widerlager zur Brücke über den Nordstern, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement Widerlager zur Brücke über den Nordstern, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement
  • Baugrube Tiefbahnhof Flughafen Terminal, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement Baugrube Tiefbahnhof Flughafen Terminal, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement
  • Baugrube Tiefbahnhof Flughafen Terminal, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement Baugrube Tiefbahnhof Flughafen Terminal, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement
  • Baugrube Tiefbahnhof Flughafen Terminal, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement Baugrube Tiefbahnhof Flughafen Terminal, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement
  • Baugrube Tiefbahnhof Flughafen Terminal, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement Baugrube Tiefbahnhof Flughafen Terminal, November 2020 © Amt für Verkehrsmanagement

Trassenführung und Teilabschnitte

Die Gesamtstrecke unterteilt sich in verschiedene Teilabschnitte, welche auf dem Plan wie folgt dargestellt sind 1. BA Übersichtsplan:

  1. Niveaustrecke Haltestelle Freiligrathplatz: Erweiterung der Haltestelle um 30 Meter auf eine Gesamtlänge von 90 Meter
  2. Niveaustrecke Ausfädelung: Aufweitung von 2 auf 4 Gleise
  3. Rampenbauwerk Brücke Nordstern: Heraufführung der Strecke auf die anschließende Brücke Nordstern.
  4. Brückenbauwerk Nordstern: 476 Meter Brücke über den Nordstern bis auf das Flughafengelände nördlich der A44-Ausfahrt
  5. Dammbauwerk: 182 Meter langer Stahlbetontrog
  6. Brückenbauwerk Tor 1: 96 Meter lange 4-feldrige Spannbetonbrücke
  7. Rampenbauwerk Brücke Tor 1
  8. Niveaustrecke: ca. 300 Meter Strecke in Niveaulage.
  9. Rampenbauwerk Tunnel: 171 Meter langes Trogbauwerk, 
  10. Tunnelbauwerk:  210 Meter langer Streckentunnel 
  11. U-Bahnhof Flughafen Terminal: ca. 182 Meter langes unterirdisches Bauwerk

Die wichtigsten Teilabschnitte im Überblick

Verlängerung des Hochbahnsteigs Freiligrathplatz
Verlängerung des Hochbahnsteigs Freiligrathplatz

Anschluss an die bestehende Gleisanlage

Die Lage der vorhandenen U79-Gleise wird angepasst, damit die neue Stadtbahntrasse mittig zwischen den heutigen beiden Stammgleisen der U79 abzweigen kann. Das westliche Gleis U79 (Fahrtrichtung Duisburg – Düsseldorf) muss näher an die Lilienthalstraße, das östliche Gleis U79 (Fahrtrichtung Düsseldorf – Duisburg) entsprechend näher an die B8 verlegt werden. Südlich der Überführung der U79-Trasse über die Bundesautobahn A 44 (Nordstern) werden die beiden Gleise wieder in die Bestandslage
zusammengeführt. Insgesamt müssen die U79-Zweiggleise auf einer Länge von ca. 370 m neu verlegt werden.

Anpassungen an der bestehenden Haltestelle Freiligrathplatz
Die bestehende Haltestelle Freiligrathplatz der U79 wurde bereits mit Hochbahnsteigen für eine Barrierefreiheit ausgebaut. Sie ermöglicht mit zwei Seitenbahnsteigen mit jeweils 60 m Länge den Halt von Hochflurbahnen (Stadtbahnwagen des Typs A und B sowie des HF6) mit Doppeltraktion (2-Wagen-Zügen). Der Betrieb der U81 soll maximal mit 3-Wagen-Zügen erfolgen. Hierdurch ist es erforderlich, die beiden Seitenbahnsteige der Haltestelle um 30 m auf eine Gesamtlänge von 90 m zu verlängern.
 

Rampenbauwerk

Unweit hinter der Haltestelle Freiligrathplatz  wird das Rampenbauwerk Brücke Nordstern in Insellage zwischen den Richtungsgleisen der U79 errichtet, wobei die ersten 20 m als Winkelstützwand und die restlichen 98 m mit einem geschlossenen Trogquerschnitt ausgeführt werden. Das Bauwerk ist somit insgesamt 118 m lang und fängt am Übergang zum Widerlager der Stadtbahnbrücke über den Nordstern in einen Höhenunterschied von ca. 6,80 m auf.

Abzweig Brücke über den Nordstern

Als Tragkonstruktion für die „Brücke Nordstern“ wurde ein Stahlüberbau mit oben liegendem Fachwerk aufliegend auf Einzelstützen gewählt. Die Stützenstandorte ergeben sich ausschließlich aus der möglichen Positionierung in den Grünstreifen zwischen den Verkehrswegen. Dadurch kommt eine 6-feldrige Stahlkonstruktion mit einer Länge von ca. 480 m und einer Breite von ca. 10 m zur Ausführung. Sie wird in einem weiten Bogen und 7 Stützen über den Kreuzungspunkt Danziger Straße / BAB A44 geführt.

Rampen- und anschließendes Dammbauwerk

Der 182 m lange Dammabschnitt zwischen der Brücke Nordstern und dem U-Bahnhof Flughafen Terminal wird als Stahlbetontrog mit U-Querschnitt in Hochlage ausgeführt. Die Querschnittsbreite beträgt zwischen 11,75 m und 10,86 m. Die lichte Bauhöhe der Trogwände variiert in Abhängigkeit der Gleisabstände zwischen 4,0 m und 5,8 m.

U-Bahnhof Flughafen Terminal / Barrierefreiheit

Das unterirdische Bauwerk des U-Bahnhofes hat eine Länge von ca. 182 m und befindet sich unter der Ankunftsebene der zukünftigen Flughafenbebauung. Der U-Bahnhof erhält einen 95 cm hohen Mittelbahnsteig mit einer Länge von 90 m, bemessen für Stadtbahnzüge mit 3 Wagen. Am Mittelbahnsteig können die Fahrgäste an beiden Bahnsteigkanten barrierefreie ein- und aussteigen. Zugangsanlagen mit festen Treppen sind an beiden Bahnsteigenden vorgesehen, über welche die Verteilerebenen und Betriebsräume erreicht werden können

Die südliche Verteilerebene erhält einen östlichen Ausgang zur neu gestalteten Flughafenstraße. Die nördliche Verteilerebene erhält 2 Ausgänge, der östliche führt zum Hotel am Maritimplatz. Der westliche Ausgang führt auf den Vorplatz des vorhandenen Terminalgebäudes, welcher später in die vorgesehene Flughafenbebauung integriert werden kann. Die Ausgänge erhalten Fest- und Fahrtreppen. Die barrierefreie Erschließung erfolgt zusätzlich mit einem Aufzug zwischen Bahnsteig und Oberflächenniveau der geplanten Flughafenbebauung.

Barrierefreiheit

Sowohl der U-Bahnhof Flughafen Terminal als auch die Haltestelle Freiligrathplatz U79 werden für mobilitätseingeschränkte Personen zugänglich und der Fahrgastwechsel barrierefrei möglich sein.

Die U81 wird ausschließlich mit Hochflurwagen des Stadtbahntyps B bzw. mit dem künftigen HF6 bedient werden. Die Haltestelle als auch der U-Bahnhof weisen eine Bahnsteighöhe von 0,95 m auf, so dass ein barrierefreier Fahrgastwechsel vom Bahnsteig ins Fahrzeug bzw. umgekehrt sichergestellt werden kann.

Haltestelle Freiligrathplatz (U79):
Der barrierefreie Zugang zu den beiden Seitenbahnsteigen der Haltestelle Freiligrathplatz U79 wird bereits über Rampenelemente am jeweils südlichen Bahnsteigende sichergestellt. Die jeweiligen nördlichen Bahnsteigenden sind im Bestand über Treppen und somit nicht barrierefrei angebunden. Durch die Verlängerung der Bahnsteige auf 90 m werden die nördlichen Bahnsteigenden weiterhin über Treppen angebunden, so dass auch zukünftig nur die südliche Anbindung den barrierefreien Zugang ermöglicht.

U-Bahnhof Flughafen Terminal:
Sowohl am südlichen als auch nördlichen Bahnsteigende des Mittelbahnsteigs werden feste Treppen und Fahrtreppen eingebaut, die keine Barrierefreiheit aufweisen. Für mobilitätseingeschränkte Personen wird die Barrierefreiheit über einen durchgehenden Aufzug von der Oberfläche zum Mittelbahnsteig hergestellt.

Bauablauf & Projektdaten

1. Leitungsumverlegung
Im Vorfeld der eigentlichen Rohbaumaßnahme werden die vorhandenen Ver - und Entsorgungsleitungen aus dem benötigten Baufeld herausverlegt. In diesem Zusammenhang werden außerhalb des Baufeldes der Rohbaumaßnahme neue Leitungstrassen verlegt und an den vorhandenen Anschlusspunkten umgeschlossen.
Die alten Leitungen im Baufeld sind nach Umschluss ohne Funktion und werden im Vorfeld der Spezialtiefbaumaßnahmen zurückgebaut.

Blick auf Säulen und Ausgänge gemäß Entwurf von Anna Vogel © Anna Vogel
Blick auf Säulen und Ausgänge gemäß Entwurf von Anna Vogel © Anna Vogel

Kunst am Bau

Der erste Bauabschnitt der neuen Stadtbahn U 81 wird vom Flughafen Terminal über den Verkehrsknoten "Nordstern" bis zum Freiligrathplatz führen. Auf Initiative der Kunstkommission Düsseldorf hat - parallel zu den bereits laufenden Verfahren zur U81 - ein Wettbewerb für Kunst am Bau für den neuen Bahnhof "Flughafen Terminal" stattgefunden.
 

Anliegerbetreuer Heinz Schulze
Anliegerbetreuer Heinz Schulze

Anliegermanagement

Mit Blick auf eine transparente und konstruktive Kommunikation hat die Stadt für die Anlieger*innen einen persönlichen Ansprechpartner benannt.

Für alle Fragen, die mit den Bauarbeiten der neuen Stadtbahn-Linie 81, 1. Bauabschnitt zu tun haben, steht der Anliegerbetreuer Heinz Schulze unter Telefon 0211 / 89 93859 und E-Mail: u81.anlieger@duesseldorf.de zur Verfügung.