Bürgerdialog zum 2. Bauabschnitt der Stadtbahnstrecke U81

Wir als Amt für Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt veranstalten für die Bürgerschaft zu verschiedenen Verkehrsthemen Bürgerdialoge. Dabei sind Interessierte eingeladen, sich aktiv an Planungsprozessen zu beteiligen, so auch bei der Entstehung der U81 und deren Bauabschnitten.

Der beauftragte externe Dienstleister IFOK betreut den gesamten Bürgerbeiteiligungsprozess für den 2. Bauabschnitt. Das unabhängige und objetive Büro kümmert sich unter anderem um das Anmeldeferfahren und die Moderation der Veranstaltungen.

Nachdem die Bürgerbeteiligung zum 2. Bauabschnitt in Form einer Planungswerkstatt am 30. und 31. Januar 2021 erfolgt ist, fand am 20. und 21. März 2021 die Werkstatt für die Interessenvertretungen statt.

Abgeschlossen sind die Werkstätten für Politik und Verwaltung. Wir haben dazu drei Werkstätten durchgeführt, die erste erfolgte am 16. April, die zweite am 21. Mai und die dritte am 25. Juni 2021. Bezirksbürgermeisterinnen und -bürgermeister der betroffenen Stadtbezirke aus Düsseldorf sowie Vertretungen von Politik und Verwaltung aus Meerbusch, Neuss und Krefeld brachten ihre Ortskenntnis und Fachwissen ein. Auch wurde die verkehrspolitische Expertise aus den Ratsfraktionen der Landeshauptstadt gehört. Zudem haben Botschafter/innen der vergangenen Werkstätten teilgenommen, um die Rückmeldungen der Menschen vor Ort sowie der Interessensvertretungen einzubringen.

Als Abschluss des umfangreichen Bürger-Beteiligungsprozesses wurden am 10. September 2021 in einer öffentlichen Online-Veranstaltung live die Ergebnisse des Bürgerdialoges präsentiert.

Generelle Fragen und Anregungen zur Stadtbahnlinie U81 können Sie gerne per E-Mail an u81@duesseldorf.de schicken.
Fragen zur Planungswerkstatt sowie zur Werkstatt für die Interessensvertretungen und zu den Werkstätten für Politik und Verwaltung zum 2. Bauabschnitt richten Sie bitte an u81@ifok.de.

Tim Bäumken (v.l.n.r.), Birgit Muéll, Dr. André Schaffrin, Jochen Kral, Axel Müller, Florian Reeh und Dr. Uwe Kloppe informieren über den Auswahlprozess der Trassenverläufe und die Planung für den zweiten Bauabschnitt der U81; © Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

Abschluss des Planungsdialogs: Am 10. September 2021 wurden die Ergebnisse aus den Bürgerdialogen präsentiert

Mit einer öffentlichen Abschlussveranstaltung ist am Freitag, 10. September, der ausführliche Planungsdialog zum zweiten Bauabschnitt der neuen Stadtbahnlinie U81 zu Ende gegangen.

In Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort sowie Vertretungen aus Interessensgemeinschaften und den Ratsfraktionen wurde über ein Jahr hinweg die bestmögliche Trassenführung zwischen Düsseldorf Messe und Handweiser ermittelt. Ergebnis: Für die Rheinquerung werden zwei Varianten favorisiert. Im Herbst werden diese nun dem Rat der Stadt zur Beschlussfassung vorgelegt.

Der nun vorliegende Abschlussbericht dokumentiert den Dialog in den Werkstätten, in denen diskutiert wurde, detailliert. Bei der informellen Abschlussveranstaltung, die von allen Interessierten im Live-Stream verfolgt werden konnte, hatten die Menschen noch einmal die Möglichkeit, Fragen zum Auswahlprozess der Trassenverläufe zu stellen.

Dokumentation zur Abschlussveranstaltung am 10. September 2021

Drohnenfilm der Rheinquerung

Der zweite Bauabschnitt der U81 beinhaltet die sogenannte Rheinquerung. Sehen Sie in diesem Video mittels Drohnenaufnahmen den Planungsraum von oben. Dieses Video diente auch dem Planungsdialog als virtuelle Ortsbegehung.

Werkstätten für Politik und Verwaltung 21. Mai 2021

30 Teilnehmer aus den Städten Düsseldorf, Krefeld, Meerbusch und Neuss haben sich am Freitag, 21. Mai, zu einer zweiten Werkstatt für Politik und Stadtverwaltung virtuell zusammengefunden.

Längerfristiges Ziel ist es, eine optimale Trasse für den Bau der U81 festzulegen. In der aktuellen Planwerkstatt wurde ein Bewertungssystem diskutiert, das eine detaillierte Bewertung der in der engeren Auswahl stehenden sechs Trassen ermöglichen soll. Denn die neu zu errichtende Stadtbahn soll die Städte Krefeld, Meerbusch, Neuss und das linksrheinische Düsseldorf mit dem Düsseldorfer Norden, der Arena und dem Flughafen sowie der Airport-City möglichst schnell und direkt verbinden.

"Der Planungsdialog zum zweiten Bauabschnitt der künftigen Stadtbahnlinie U81 zeigt, dass man trotz Covid-19-Pandemie auch digital sehr kreativ arbeiten kann. Mit den virtuellen Werkstätten wird ermöglicht, dass die Beteiligung zur neuen Stadtbahnlinie weitergeht. Die Dialogbereitschaft und Transparenz während des Planungsverfahrens zum zweiten Bauabschnitt der U81 ist mir persönlich ein besonderes Anliegen - und das zahlt sich aus", lautete das Resümee von Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke nach dem gut dreistündigen Online-Workshop mit Vertretern aus Politik und Stadtverwaltung der Anrainer-Kommunen.

Werkstätten für Politik und Verwaltung 16. April 2021

30 Vertreter aus Politik und Verwaltung der Städte Düsseldorf, Krefeld, Meerbusch und Neuss kamen beim ersten von drei Treffen am 16. April 2021 überein, sechs Trassenvarianten bestehen die Eignungsprüfung

Sechs von 55 Trassenvarianten für den zweiten Bauabschnitt der U 81 (Rheinquerung) werden einander in einer nächsten Bewertungsstufe im Detail gegenübergestellt. Ziel ist es eine umsetzbare und rechtssichere Trassenvariante zu finden, die deutlich kürzere Reisezeiten als heutige Verbindungen von Krefeld, Neuss und Meerbusch sowie den linksrheinischen Düsseldorfer Stadtteilen in den Düsseldorfer Norden bietet. Darüber sind 30 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung der Städte Düsseldorf, Krefeld, Meerbusch und Neuss übereingekommen. Sie hatten am Freitag, 16. April, über die Eignung der Trassenvorschläge für die Rheinquerung der neuen Stadtbahnlinie U81 diskutiert.

Die 55 Varianten waren im Rahmen des Planungsdialogs in den vorangegangenen zwei Werkstätten der Bürgerschaft und der Interessenvertretung vorgeschlagen worden. Im ersten Termin der Werkstatt mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik und Verwaltung wurde nun ihre grundsätzliche Eignung geprüft.

Werkstatt der Interesensvertretungen zum 2. Bauabschnitt der U 81 am 20.-21. März 2021 als virtuelle Veranstaltung © ifok
Werkstatt der Interesensvertretungen zum 2. Bauabschnitt der U 81 am 20.-21. März 2021 als virtuelle Veranstaltung © ifok

Werkstatt der Interessensvertretungen am 20./21. März 2021

Virtuelle Werkstatt: 27 Vereine und Verbände haben teilgenommen und diskutierten über mögliche Trassenführungen der neuen Stadtbahnlinie

In einer zweitägigen Online-Veranstaltung wurden am Wochenende 27 Organisationen in die Planung der neuen Stadtbahnlinie U81 eingebunden - darunter zivilgesellschaftliche Organisationen, Wirtschaftsverbände, ansässige Unternehmen sowie Naturschutzverbände aus Düsseldorf, Meerbusch, Neuss und Krefeld. Dabei ging es um den zweiten Bauabschnitt der U81, der auch die Rheinquerung beinhaltet. Durch die beratende Beteiligung der Interessensvertretungen konnten weitere wertvolle Hinweise für die Planung eingeholt werden.

Dokumentation zur Werkstatt der Interessensvertretungen am 20./21. März 2021

Planungswerkstatt für Bürgerinnen und Bürger zum 2. Bauabschnitt der U81 am 30.-31.01.2021 © Stadt Düsseldorf
Planungswerkstatt für Bürgerinnen und Bürger zum 2. Bauabschnitt der U81 am 30.-31.01.2021 © Stadt Düsseldorf

Planungswerkstatt für Bürgerinnen und Bürger am 30./31. Januar 2021

Datum:

Samstag, 30.01.2021 von 10:00 bis 16:30 Uhr und

Sonntag,  31.01.2021 von 10:00 bis 13:30 Uhr

Ort: Coronabedingt fand die Veranstaltung rein virtuell statt

Die ausgelosten Teilnehmer wurden benachrichtigt.

Die Planung einer Stadtbahnstrecke ist fachlich komplex. Um am Ende die bestmögliche Trassenvariante des zweiten Bauabschnitts der U81 zu ermitteln, müssen unterschiedliche Schutzgüter und öffentliche Belange in einem aufwendigen Prozess abgewogen werden.

So erfolgte die virtuelle Planungswerkstatt am 30./31. Januar 2021

Sehen Sie in diesem Video eine Zusammenfassung der viertuellen Planungswerkstatt mit Einblicken hinter die Kulissen sowie Interviews mit den Beteiligten.

Bürgerdialog zum 2. Bauabschnitt am 10. September 2020

Bürgerdialog am 10. September 2020

Wie bereits im 1. Bauabschnitt der neuen Stadtbahnstrecke U81 erfolgreich praktiziert, soll auch die Planung für den 2. Bauabschnitt durch eine Bürgerbeteiligung begleitet werden. Diese wurde bereits am 11. Oktober 2017 im Rahmen des ersten Düsseldorfer Verkehrsforums in der Messe Düsseldorf eingeleitet.

Die Bürgerbeteiligung zum 2. Bauabschnitt der U81 wurde am 10. September 2020 im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung fortgesetzt.

Im nächsten Schritt werden Ortsbesichtigungen und Planungswerkstätten durchgeführt. Die Termine hierzu werden demnächst bekannt gegeben. Vorschläge aus der Bürgerschaft werden hierbei aufgenommen und fließen schließlich in die weitere Planung vergleichend ein.

Ziel der Bürgerbeteiligung in zwei Phasen soll die Festlegung einer Vorzugstrasse unter Berücksichtigung von Umweltbelangen und im Hinblick auf ein mögliches Planfeststellungsverfahren sein. Gleichzeitig sollen Lösungen für anwohnerspezifische Anliegen und Probleme erarbeitet werden.

Die neue Stadtbahnstrecke U81 ist in insgesamt vier Bauabschnitte unterteilt. Derzeit wird der 1. Bauabschnitt realisiert. Dieser wird den Flughafen direkt mit der Messe bzw. der MERKUR-SPIEL ARENA und über die bestehende Stadtbahntrasse mit der Innenstadt und dem Hauptbahnhof verbinden. Der zweite Bauabschnitt der U81, die sogenannte Rheinquerung, verlängert die Stadtbahntrasse in den linksrheinischen Raum und soll zukünftig die Messe ab dem U-Bahnhof MERKUR SPIEL-ARENA/Messe Nord über eine Rheinquerung mit Anschlüssen bis nach Düsseldorf-Lörick, Neuss, Meerbusch und Krefeld verbinden.

Schicken Sie uns Fragen und Anregungen gerne per E-Mail