EKISO Graf-Adolf-Straße

Die Graf-Adolf-Straße wurde im Jahr 2007 zwischen Graf-Adolf-Platz (Hochhaus GAP 15) bis zum Stresemann Platz als Maßnahme der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Graf-Adolf-Straße, d. h. auch unter finanzieller Einbeziehung der Anlieger und des Einzelhandels vor Ort, erfolgreich umgebaut. Als erster Baustein des Gesamtprojektes EKISO wurde in 2015 der noch fehlende Teilbereich zum Konrad-Adenauer-Platz gestalterisch an die begonnene Aufwertung der Graf-Adolf-Straße angeschlossen.

Durch die Neuordnung von Stellplätzen wurde der Fußgängerbereich verbreitert, um mehr Platz zur Orientierung und zum kurzen Aufenthalt zu bieten. Das Erscheinungsbild wurde durch eine Vereinheitlichung des Stadtmobiliars, sowie eine Erneuerung des Plattenbelages harmonisiert. Der verschiedenartige Charakter der nördlichen und südlichen Gehwegbereiche wurde gestalterisch bewusst durch die unterschiedliche Ausbildung der Baumscheiben und die Anordnung der Sitzmöbel unterstützt.

Vom Konrad-Adenauer Platz zur Graf-Adolf-Straße wurde mit einer Gehwegmastbeleuchtung eine Torwirkung erzielt. Dem Besucher der Stadt zeigt sich die Graf-Adolf-Straße vom Konrad-Adenauer-Platz aus gesehen, unterstützt durch die verstärkte Beleuchtung, mit einer einladenden Geste.