EKISO Immermannstraße

Die Immermannstraße ist die direkte Verbindungsstraße vom Düsseldorfer Hauptbahnhof zum neu gestalteten Kö-Bogen und Herz des japanischen Zentrums. Durch den großzügigen Straßenquerschnitt und die Platanenallee hat die Straße einen besonderen Boulevard-Charakter. Außerdem stellt die Immermannstraße, neben der Königsallee und Schadowstraße, die dritte bedeutende innerstädtische Einkaufsstraße der Stadt dar mit starken Einkaufs- und Gastronomieangeboten.

Anhand der Ideen und Wünsche eines Bürgerworkshops wurden punktuelle Maßnahmen, zur linearen Aufwertung der Immermannstraße im Gehwegbereich entwickelt, unter anderem mit dem Ziel die Anbindung an die Innenstadt zu verbessern und aufzuwerten

Die übergeordnete gestalterische Idee für die Immermannstraße im Gehwegbereich ist ein ruhigeres Erscheinungsbild in Form von Reduktion und Neuordnung, Stärkung des Boulevardcharakters, ein neues Lichtkonzept, Verlegung der Außengastronomie an die Hausseite und Schaffung vier neuer Aufenthaltsbereiche im Sinne sogenannter Möblierungsteppiche in den Gehweg Aufweitungen der vier Kreuzungsbereiche Kreuz-, Ost-, Charlotten- und Karlstraße.

Das Lichtkonzept sieht eine neue technische Straßenbeleuchtung, die Inszenierung der Platanen mit Bodenscheinwerfern und neue Gehwegleuchten vor, so dass die gesamte Beleuchtungssituation und Verkehrssicherheit deutlich verbessert wird.

Im Zuge der Neuordnung des Gehwegbereichs werden ungewidmete, vermüllte und überwucherte Pflanzkübel abgeräumt, die vorhandene Ausstattung, wie Mülleimer, Poller und Fahrradständer, durch neue und bewährte Standardobjekte ersetzt und ergänzt.

Die Baumscheiben werden von Unterwuchs befreit, gelockert, revitalisiert und Baumschutzbügel entfernt. Die bestehenden oberirdischen Wertstoffcontainer werden im Sinne der Kriminalprävention durch Unterflurcontainer ersetzt. Die Gestaltung der vier neuen Möblierungsteppiche als Aufenthaltsbereiche ist von der japanischen Faltkunst Origami inspiriert, als kleine Hommage an die japanische Community in Düsseldorf.

Ein Möblierungsteppich umfasst jeweils einen neuen Pflasterteppich aus Polygonalen Pflastersteinen, ein seniorengerechtes Sitzelement, ein Bestandsbaum und ein besonderer Ausstattungsgegenstand bestehend aus einer Bestandsuhr oder einer besonderen Leuchte.

Das bestehende Touristische Orientierungssystem aus Wegeleit- und Zielstelen soll auf der Immermannstraße durch weiterentwickelte Wegeleit- und Zielstelen ergänzt werden. Sie machen auf das japanische Viertel aufmerksam und zeigen den Weg vom Hauptbahnhof in die Innenstadt und umgekehrt.

Die Umsetzung beginnt voraussichtlich Ende 2016, aus Mitteln der Städtebauförderung des Landes Nordrhein-Westfahlen.