Digitaler Austausch

Digitaler Austausch

Umbenennung historisch belasteter Straßennamen

Elf Straßen, deren Benennungen aus dem Bereichen Kolonialismus, Militarismus, Nationalsozialismus und Antisemitismus kommen, sollen mit Beteiligung der Düsseldorfer Stadtgesellschaft neue Straßennamen erhalten.

Am Mittwoch, 1. Februar 2023, stellten sich Dr. Benedikt Mauer und Thomas Weindel erstmalig den Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger.

Wussten Sie eigentlich ...

Wussten Sie eigentlich ...

... dass Straßennamen eine Ordnungs-, Orientierungs- und Erschließungsfunktion haben. Zusätzlich zu der Ordnungsfunktion des Straßennamens ist zur eindeutigen Identifizierung eines Wohngebäudes eine Hausnummer erforderlich. Erst damit ergibt sich die im üblichen Geschäftsverkehr regelmäßig verwendete Adressangabe. Straßenbenennungen dienen in erster Linie der Orientierung und im Zusammenhang mit der Hausnummerierung der Auffindbarkeit aller Liegenschaften sowie der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.

Foto des Straßenschildes Königsallee

Die Benennung bzw. Umbenennung von öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen ist eine ureigene Selbstverwaltungsaufgabe der Kommunen.

Die Sachbearbeitung und Sammlung von Benennungsvorschlägen obliegt in Düsseldorf dem Vermessungs- und Katasteramt. Über eine Straßenneubenennung beschließen i.d.R. die zuständige Bezirksvertretung und über eine Straßenumbenennung der Stadtrat.

Die Bürgerinnen und Bürger können jederzeit Benennungsvorschläge beim Vermessungs- und Katasteramt per E-Mail an strassenbenennung@duesseldorf.de einreichen. Die Benennungsvorschläge werden anhand definierter Kriterien geprüft und bis zur weiteren Verwendung in eine Vorschlagsliste aufgenommen.

  • Landeshauptstadt Düsseldorf
    Vermessungs- und Katasteramt

  • Brinckmannstraße 5
    40225 Düsseldorf

    Stadtplan
  • Straßenbenennung

    E-Mail