Ermäßigungen

Eine Ermäßigung bzw. ein Nachlass des Entgelts kann nur erfolgen, wenn die Voraussetzungen hierfür bei der Anmeldung durch Vorlage der vorgesehenen Urkunden nachgewiesen werden.

Die VHS akzeptiert die Einreichung per Post (an "Volkshochschule, Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40227 Düsseldorf) per Fax (0211 - 8993663) oder als Mail-Anhang (an "vhs@duesseldorf.de"). E-Mails sind auf dem Transport nicht geschützt.

Sofern im Ermäßigungsnachweis selber keine kürzere Gültigkeit genannt wird, bleibt eine Ermäßigungsberechtigung bis zum Erscheinen des nächsten Programmheftes (15. Juni / 15. Dezember) vermerkt, so dass erst danach erneut ein Nachweis eingereicht werden muss.

Sollte der Nachweis bis zum Beginn der Veranstaltung nicht vorliegen oder nicht anerkannt werden können, wird das volle Entgelt abgebucht.

Bei Kursen und Seminaren (einschließlich Bildungsurlaub) wird eine Ermäßigung bzw. ein Nachlass des Teilnahmeentgeltes gewährt:

in Höhe von 20%:

  • für Studierende, Auszubildende sowie Freiwilligendienste-Leistende
  • für Inhaberinnen und Inhaber der Familienkarte auf eine Veranstaltung des Fachbereichs Familienbildung (Fachbereich 94) je Semester

in Höhe von 50%:

  • für Schülerinnen und Schüler
  • für Inhaberinnen und Inhaber des Düsselpasses
  • für Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II)
  • für Arbeitslosengeldempfängerinnen und Arbeitslosengeldempfänger (SGB III)
  • für Sozialhilfeempfängerinnen und Sozialhilfeempfänger (SGB XII).

in Höhe von 20,- EUR:

  • für Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte Düsseldorf auf eine Veranstaltung je Semester
  • für Inhaberinnen und Inhaber des Neubürgergutscheinheftes Düsseldorf auf eine Veranstaltung

 Vorträge und Führungen/Rundgänge, Verpflegungs- und Übernachtungskosten sowie Prüfungsentgelte, Arbeitsmaterial- und Nebenkosten, zum Beispiel ADV-Umlage, sind nicht ermäßigungs- bzw. nachlassfähig.

Bereits ermäßigte bzw. nicht ermäßigungsfähige Veranstaltungen sind im Programm entsprechend gekennzeichnet.