"Seed DUS" - Start-ups, Pitches und Investoren

| News

Zuschauer können sich kostenlos zum 3. Start-up-Wettbewerb anmelden

Es ist wieder soweit: Fünf Start-up-Teams präsentieren ihre Ideen in sieben Minuten vor einer kompetenten Jury, zahlreichen Angel-Investoren und der Start-up-Community. Die Pitches beginnen am Donnerstag, 30. August, 19 Uhr in der Kartoffelhalle des Super 7000, Rather Straße 25. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Interessierte können sich noch kostenlos zur 3. Investorenrunde anmelden - diese wird gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Düsseldorf, Angel Engine e. V. und den Wirtschaftsjunioren organisiert.
Die Teams wurden aus 25 Bewerbungen aus dem ganzen Bundesgebiet ausgewählt. Teilnehmer, die gut präsentieren und sich auch der anschließenden Frage- und Gesprächsrunde standhalten, haben eine Chance auf eine "Seed"-Finanzierung.

"Für unsere Start-ups ist es wichtig, Investoren zu finden, mit deren Kapital und Hilfe sie ihre innovativen Produkte oder Services entwickeln und auf den Markt bringen können", sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Mit 'seed DUS' hat die Start-up-Initiative ein regelmäßiges Event in Düsseldorf aufgebaut, das Start-ups in der ganz frühen Phase hilft, ihr erstes Investment zu bekommen."

"seed DUS" richtet sich an alle Start-ups, Business Angels, Investoren und Interessierte aus der Start-up-Szene. Alle Informationen gibt es unter www.seeddus.de. Das sind die Teams, die am Donnerstag, 30. August, antreten werden:

  • Nannio (Köln/Düsseldorf): Plattform zur Vermittlung von geprüfter und qualifizierter Kinderbetreuung.
  • Bipolymere (Düsseldorf): Bipolymere sind ein neuer Kunststoff, der aus Abwärme Strom gewinnt. Damit kann aus Solarwärme und ungenutzter Abwärme günstiger Strom produziert werden.
  • innoViva UG (Düsseldorf): Nie wieder piksen - Ersatz von Bluttests durch nicht-invasive, schnelle Atemtests, beispielsweise zur Messung von Laktatwerten von Sportlern.
  • Steeron/PLEV Technologies GmbH (Köln): Neuartiger Kurzstrecken-Scooter mit zwei lenkbaren Achsen lässt sich zusammenfalten und kann in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden.
  • Beerio (Münster): Für jede gekaufte Bio-Saftkur in Glasflaschen erfolgt eine Spende an die Organisation Blue Ocean, die sich für saubere Meere engagiert.

Weitere Informationen