Unternehmensdelegation des Japanischen Wirtschaftsministeriums trifft Düsseldorfer Digitalfirmen

| News

Im Vorfeld der Cebit (20.-24. März) besuchte am Freitag, 17.03. eine Unternehmensdelegation des Japanischen Wirtschaftsministeriums den Japan- und Digitalstandort Düsseldorf.

Die Wirtschaftsförderung Düsseldorf bringt im Rahmen ihrer Innovations- und Digitalisierungsstrategie Firmen und Investoren aus dem In- und Ausland mit innovativen Start-ups und Ideengebern miteinander in Kontakt.

Die Wirtschaftsförderung Düsseldorf konnte das Unternehmen Wacom als Gastgeber für dieses Treffen gewinnen. Wacom ist Weltmarktführer für elektronische Eingabegeräte (Stifte/Tablets) und verlagerte seine Europazentrale im vergangenen Jahr von Krefeld in die Landeshauptstadt Düsseldorf. 10 japanische Unternehmen  aus nutzten die Gelegenheit, den Digitalstandort Düsseldorf kennen zu lernen und persönliche Kontakte zu Vertretern Düsseldorfer Unternehmen zu knüpfen.  

Nach der Begrüßung durch  Staatssekretär Günther Horzetzki, Oberbürgermeister Thomas Geisel, Hayato Suzuki (Japanisches Wirtschaftsministerium, METI) und Robert Marlinghaus (Wacom) präsentierten in Düsseldorf ansässige Unternehmen ihre Beiträge zur Digitalen Transformation: "Case Studies: Business Opportunities for Companies in the field of ICT and Digitalisation/ Industry 4.0. in Düsseldorf".  

Mit dabei waren die Unternehmen Vodafone, Renesas, Cumulocity, IOX Lab, M2M Alliance, sowie der Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland und das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr.  

Japanische Unternehmen sind in vielen Bereichen Innovationstreiber und am Wirtschaftsstandort Düsseldorf wichtige Kooperationspartner für die Bereich Innovation und Digitalisierung. Daher pflegt die Wirtschaftsförderung einen intensiven Austausch mit Digitalunternehmen in Japan und Düsseldorf.

Japan ist Partnerland auf der CEBIT 2017:

Die Partnerschaft mit der CeBIT 2017 nutzt Japan, um sich über die neuesten Trends und Möglichkeiten der d!conomy zu informieren und gleichzeitig seine Lösungsansätze und Visionen zu präsentieren. Mit einer Gesamtfläche von rund 7 200 Quadratmetern ist der japanische Länderpavillon, verteilt auf die Hallen 4 und 12, der größte in der Geschichte der CeBIT. Der japanische Premierminister Shinzo Abe und Bundeskanzlerin Angela Merkel werden zur Welcome Night am 19. März in Halle 9 erwartet, um dort vor mehr als 2 000 Besuchern die CeBIT offiziell zu eröffnen.  

 

Mehr Informationen:

www.duesseldorf.de/wirtschaftsfoerderung

Business in Düsseldorf - Yotube-Kanal der Wirtschaftsförderung 

www.cebit.de