Finanzielle Unterstützung

Finanzielle Unterstützung

Zuschüsse, Kredite, Steuerstundung, Kurzarbeit, ...

Endabrechnung der Neustarthilfe plus

Empfängerinnen oder Empfänger der Neustarthilfe, die Ihren Antrag als Direktantrag gestellt haben und bereits eine Bewilligung oder Teilbewilligung erhalten haben, sind dazu verpflichtet, bis zum 30. September 2022 online eine Endabrechnung zu erstellen. Die Rückzahlungen müssen bis zum 31. Dezember erfolgen.

Die Endabrechnungen der Neustarthilfe-Anträge, die über prüfende Dritte eingereicht wurden, sind bis zum 31. Dezember 2022 einzureichen.

Die Frist für die etwaig anfallende Rückzahlung für die Neustarthilfe endet für Direktantragstellende am 30. Juni 2022 und für diejenigen, die über prüfende Dritte Anträge gestellt haben, erhalten weitere Informationen mit dem Bescheid.

Details zur Endabrechnung werden auf www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de zur Verfügung gestellt. 

Steuererleichterungen der Finanzverwaltung NRW

Aktuelle Informationen zu Steuererleichterungen finden Sie hier

Lebenshaltungskosten von Selbstständigen

Um Sicherheit in unsicheren Zeiten zu bieten, wird der erleichterte Zugang in die Grundsicherungssysteme bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. In diesem Zuge wird Zugang insbesondere von Künstlern, Selbstständigen und Kleinunternehmern durch eine geeignete Ausgestaltung des Schonvermögens deutlich verbessert.

Wenn Ihr Einkommen und Vermögen nicht mehr zur Bedarfsdeckung ausreichen, ist die Agentur für Arbeit Ihr Ansprechpartner, die Sie zum Bezug von Arbeitslosengeld berät.

www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung

Weitere Informationen erhalten Sie darüber hinaus auf den Seiten des Landes NRW: Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen. (siehe oben)

www.wirtschaft.nrw/ueberbrueckungshilfe

Kurzarbeit

Kurzarbeitergeld hilft, Ihrem Betrieb wertvolle Arbeitskräfte zu erhalten, auch wenn Ihre Beschäftigten vorübergehend zu wenig Arbeit haben. Für die Zeit der Kurzarbeit ersetzt es Ihnen einen Teil der Kosten des Entgelts für Ihre Beschäftigten. Ab April 2022 fällt die Möglichkeit der Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen weg. Eine pauschalierte Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen in Höhe von 50 Prozent ist dann nur noch möglich, wenn die Beschäftigten in Ihrem Betrieb während der Kurzarbeit an einer geförderten beruflichen Weiterbildung nach § 106a SGB III teilnehmen.

 

Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld

Kurzarbeitergeld erfordert, dass Ihr Betrieb bestimmte Voraussetzungen erfüllt. So müssen zum Beispiel …

  • … mindestens 10 Prozent Ihrer Beschäftigten einen Entgeltausfall von mehr als 10 Prozent haben.
  • … Ihre Angestellten Überstunden und positive Zeitguthaben abgebaut haben (bis auf bestimmte Ausnahmen).

Generelle Informationen/ Quelle Bundesagentur für Arbeit
Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit

 

Höhe des Kurzarbeitergeldes

Ihre Beschäftigten erhalten 60 Prozent des Netto-Entgelts als Kurzarbeitergeld (Beschäftigte mit mindestens einem Kind: 67 Prozent).

Für die Zeit bis 31. Dezember 2022 gilt:

Ab dem 4./7. Bezugsmonat kann das Kurzarbeitergeld auf 70 % / 80 % erhöht werden – vorausgesetzt, der Entgeltausfall beträgt im jeweiligen Monat mindestens 50 Prozent.

 

Kontakt

Kurzarbeit kann online angezeigt und auch beantragt werden. Dafür ist aber eine Registrierung erforderlich: anmeldung.arbeitsagentur.de

Servicenummer für Arbeitgeber: 0800 – 4555520

Für darüber hinaus gehende Fragen an die Arbeitsagentur können Betriebe aus der Region Düsseldorf sich an die E-Mail duesseldorf.031-os@arbeitsagentur.de und Betriebe aus dem Kreis Mettmann an die E-Mail duesseldorf.032-os@arbeitsagentur.de wenden.

Der Deutsche Hotel-und Gaststättenverband hat für ihre betroffenen Betriebe Informationen und typische Fragen von Hoteliers und Gastronomen zur Kurzarbeit zusammengestellt.

Weitere Informationen

Entschädigung bei Tätigkeitsverboten

Sollte wegen des Coronavirus ein Tätigkeitsverbot (zum Beispiel Quarantäne) ausgesprochen werden, kann eine Entschädigung beantragt werden.

Zuständig in Nordrhein-Westfalen ist der Landschaftsverband Rheinland (für den Regierungsbezirk Düsseldorf).

LVR-Servicenummer: 0800 – 9336397

Auf der Seite des Landschaftsverbandes Rheinland finden Sie umfangreiche Informationen zu Tätigkeitsverbot und Entschädigung.

Weitere Informationen