Jetzt bewerben: Gestalte Dein KomKuK-Fenster beim ehemaligen Stern-Verlag

Bereits zum dritten Mal stellt das KomKuK attraktive Schaufensterflächen für die lokale Kultur- und Kreativwirtschaft zur Verfügung. Unter dem Titel „Friedrich2468“ sorgt das KomKuK in Kooperation mit der Hotelgesellschaft Motel One, der Eigentümerin des ehemaligen Stern-Verlag-Gebäudes auf der Friedrichstraße, für eine Belebung der etwa 40 Meter langen Fensterfront. Ab Juli 2021 können die Fenster von Unternehmen und Selbständigen der lokal ansässigen Kreativwirtschaft befüllt und gestaltet werden.

Bewirb Dich jetzt für ein Schaufenster bei Friedrich2468!

Du bist in der Düsseldorfer Kultur- und Kreativwirtschaft tätig und möchtest Dein Unternehmen, Deine Produkte und Dienstleistungen oder auch Prototypen in zentraler Lage sichtbar machen? Du hast eine analoge Gestaltungsidee für ein etwa 3 mal 3 Meter großes Fenster und könntest Dein Konzept bereits ab Ende Juli 2021 umsetzen?

Dann bewirb Dich jetzt per Online-Formular bis zum 04. Juli 2021 für einen der Fensterplätze von Friedrich2468.

Für alle Fenstergestaltungen gilt:

  • mietfreie Präsenz in einer von vier Fensterflächen der Friedrichstraße 24 bis 26 bzw. 28 (ehem. Rossmann), 40217 Düsseldorf
  • Ausstattung des Schaufensters in Eigenregie
  • Zugriff auf das verbliebene Inventar des ehemaligen Stern-Verlags zur Fenstergestaltung
  • einmalig 100 Euro „Fenstergeld“ pro Gestaltung und Fenster
  • Präsentation des Schaufensters auf der KomKuK-Webseite und in social media
  • Nutzungszeitraum insgesamt sechs Wochen pro Fenster / Gestaltung
  • Gestaltungen müssen ohne stromverbrauchende Geräte auskommen

Die Gewinnerinnen bzw. Gewinner der Schaufensterplätze werden von einer Jury bestimmt und am 09. Juli 2021 persönlich benachrichtigt. Die ersten gestalteten Fenster sollen bereits Ende Juli / Anfang August 2021 eröffnen, ein Wechsel erfolgt alle sechs Wochen.

Wichtig:

  • Der Wettbewerb richtet sich ausschließlich an Vertreterinnen bzw. Vertreter der Kultur- und Kreativwirtschaft, also erwerbsorientiert tätige Einzelpersonen oder Unternehmen, die in den Teilmärkten Design, Werbung, Musik, Software, Games, Film, Kunstmarkt, Literatur, Architektur, darstellende Künste, Presse oder Rundfunk tätig sind. Zudem können sich auch Modedesignerinnen und Modedesiner gerne am Wettbewerb beteiligen.
  • Der Zugang zum Gebäude wird nur im Rahmen der Fenstergestaltungen (Auf- und Abbau) gewährt, eine Öffnung für alle anderen Zwecke ist grundsätzlich nicht möglich.
  • Das verbliebene Mobiliar aus dem Stern-Verlag kann zum Bau von Auslagen oder Gestaltungselementen vor Ort genutzt werden.
  • Es wird eine einheitliche LED-Beleuchtung für alle Fenster eingerichtet (bleibt über den gesamten Projektzeitraum bestehen).

Schick uns gerne eine aussagekräftige Bewerbung, nach Möglichkeit bereits versehen mit einem groben Gestaltungskonzept. Ansichten der Fenster (aktueller Zustand) findest Du in der Galerie auf dieser Seite.