Fünfter Düsseldorfer Integrationspreis ausgeschrieben

| Soziales

Bereits zum fünften Mal wird der Düsseldorfer Integrationspreis ausgeschrieben. Der diesjährige Wettbewerb richtet sein Augenmerk auf Projekte, die dazu beitragen, eine Anerkennungskultur aufzubauen und eine Wertschätzung für gesellschaftliche Vielfalt zu fördern.

Der Integrationspreis 2018 beruht auf einer Kooperation zwischen dem Kommunalen Integrationszentrum und dem Lions Club Düsseldorf-Karlstadt. Prämiert werden sowohl erfolgreich umgesetzte Projekte mit einem präventiven Ansatz als auch Projekte, die Aufklärungsarbeit und Sensibilisierung leisten. Zur Teilnahme sind Einrichtungen und Initiativen aus Düsseldorf aufgerufen wie zum Beispiel Sportvereine, Migrantenvereine, Wohlfahrtsverbände, Kulturinstitutionen, Träger der Jugendarbeit sowie alle Düsseldorfer Schulen.

Die Wettbewerbsausschreibung, das Meldeformular sowie die Bewertungskriterien der Jury können auf der städtischen Homepage abgerufen werden. Einsendeschluss ist Montag, 16. Juli. Die Auszeichnung der prämierten Projekte erfolgt im Herbst im Düsseldorfer Rathaus. "Die Landeshauptstadt Düsseldorf versteht sich als weltoffene und tolerante Stadt. Mit dem Beschluss des gesamtstädtischen Integrationskonzeptes im Rat 2017 verpflichtet sie sich, die Chancengerechtigkeit für alle hier lebenden Menschen zu realisieren. Eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung und des gleichberechtigten Miteinanders ist uns wichtig", erläutert Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, der den Düsseldorfer Integrationspreis von Anfang an begleitet hat. Der Lions Club hat drei Preisgelder in Höhe von 5.000 Euro, 3.000 Euro und 2.000 Euro für den Wettbewerb gestiftet. Mit den Preisgeldern soll die Projektarbeit fortgeführt werden.